Dienstag, 29. Juli 2014

Heute auf grenzwissenschaft-aktuell.de

Sonstige Phänomene, Natur | Umwelt
BREAKING NEWS

Zwei weitere Krater in Sibirien entdeckt
Jamal (Russland) - Kurz nach dem eine erste Expedition von der Erkundung eines vor wenigen Wochen auf der nordsibirischen Halbinsel Jamal entdeckten gewaltigen Kraters zurückgekehrt ist, wurden zwei weitere, ganz ähnliche Löcher in der Großregion entdeckt. Während Wissenschaftler weiterhin vor einem Rätsel stehen und befürchten, dass die gewaltigen Krater ein Ergebnis der fortschreitend tauenden Permafrostböden und freigesetzter Methaneinlagerungen sein könnten, beschreiben Zeugen vor Ort hingegen unterschiedliche Vorkommnisse. weiterlesen...
 
...weitere Meldungen folgen
HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen


Meldungen vom 25. Juli 2014 

Natur | Umwelt, Außerirdisches Leben
Bakterien schützen sich mit komplexen Salzhüllen vor dem Austrocknen - Hinweise auf mögliches Leben auf dem Mars
Valladolid (Spanien) - Im Heimlabor haben spanische Biologen zufällig eine bislang unbekannte Fähigkeit von Bakterien entdeckt, sich mittels komplexer Hüllen aus Salzkristallen vor dem Austrocknen zu schützen. Die erstaunliche Erkenntnis soll nun auch in das Repertoire der Analyseinstrumenten der zukünftigen europäischen Marsmission "ExoMars" aufgenommen werden, die ab 2018 unter anderem auch nach Beweisen für Leben auf dem Mars suchen soll. weiterlesen...

Meldungen vom 25. Juli 2014

Natur | Umwelt, Sonstige Phänomene
Nach erster Expedition: Krater in Sibirien bleibt rätselhaft
Jamal (Russland) - Seit zwei Wochen sorgt ein gewaltiger Krater auf der nordsibirischen Jamal-Halbinseln für Rätselraten. Während die meisten Wissenschaftler einen natürlichen Ursprung vermuten, konnte eine Expedition bislang noch keine neuen Erkenntnisse über den Ursprung des ungewöhnlichen Lochs gewinnen (m.Video). weiterlesen...



Space | Raumfahrt
67P/Churyumov-Gerasimenko: Neue Aufnahmen offenbaren weitere Details der Form des Ziel-Kometen der Rosetta-Mission

Neue Bilder des Kamerasystems OSIRIS an Bord der Raumsonde "Rosetta" zeigen den Kometen "67P/Churyumov-Gerasimenko", aufgenommen am 20. Juli 2014, und dessen Oberflächenstrukturen mit einer Auflösung von 100 Metern pro Pixel. | Copyright: ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA weiterlesen...

Meldungen vom 24. Juli 2014

Space | Raumfahrt, Sonstige Phänomene
Multiversum statt Universum: Wissenschaftler testen Theorie multipler Universen
Waterloo (Canada) - Den einen gilt die Theorie, nach der es nicht nur ein einziges sondern unzählige Universen gibt als Pseudowissenschaft. Andere halten sie durchaus für plausibel und vorstellbar. Kanadische Wissenschaftler testen derzeit erstmals mit Computersimulationen die Theorie um nach überprüfbaren Vorhersagen der Konsequenzen der Existenz multipler Universen zu suchen. weiterlesen...

Meldungen vom 23. Juli 2014

Kornkreise
Neuer Kornkreis am Ammersee

Weilheim-Schongau (Deutschland) - Bereits am 18. Juli 2014 entdeckten Ballonfahrer eine neue große und komplexe Kornkreisformation in einem Feld am Ammersee in Bayern. Wie schon im Falle der Kornkreisformation von 2012 nahe Andechs zeichnet sich auch dieser Kornkreis durch seine geometrische Komplexität und Größe aus. weiterlesen…

Natur | Umwelt
Jenseits des Ultraschalls: Fledermäuse nutzen Polarisationsmuster zur Orientierung

Seewiesen (Deutschland) - Während bislang bereits bekannt war, dass Vögel das Polarisationsmuster des Sonnenlichtes in der Atmosphäre nutzen, um ihr Orientierungssystem zu kalibrieren, haben Forscher ausgerechnet bei einer nachtaktiven Säugetierart, dem Großen Mausohr, die Fähigkeit zur Orientierung mit Hilfe von polarisiertem Licht entdeckt. Diese Fledermäuse nutzen das Polarisationsmuster im Abendhimmel, um ihren inneren Kompass zu kalibrieren. weiterlesen...

Meldungen vom 22. Juli 2014

Sonstige Phänomene
Medium Robbert van den Broeke: US-Kameramann dokumentiert erneut Entstehung von Foto-Anomalien
Hoeven (Niederlande) - Seit Jahren sorgt das niederländische Medium Robbert van den Broecke nicht nur durch seine Visionen und Vorhersagen von Kornkreisen, sondern auch mittels unzähliger Foto-Anomalien für Aufsehen und kontroverse Diskussionen. Nachdem Robbert von Kritikern und Skeptikern gezielte Manipulation und Fälschung vorgefworfen wurde und wird, gelang es nun dem US-amerikanischen Filmemacher Dan Drasin zum wiederholten Male die Entstehung der Kamera-Anomalien umfangreich zu dokumentieren und eine Manipulation durch v.d. Broeke auszuschließen (m.Videos). weiterlesen...

Archäologie, Religion | Glaube
Nanteos Cup: Einbrecher stehlen "Heiligen Gral"
Weston Under Penyard (England) - Der sogenannte "Nanteos Cup" gehört zu den zahlreichen Kelchgefäßen, die im dem Ruf stehen, genau jener Becher zu sein, aus dem Jesus während des Letzten Abendmahls getrunken haben soll und mit dem das Blut des Gekreuzigten aufgefangen wurde. Noch bis vor kurzem befand sich dieser angeblich Heilige Gral als Leihgabe in einem Haus in dem englischen Dorf Weston Under Penyard in der Grafschaft Hertfordshire, von wo jedoch vergangene Woche von Einbrechern entwendet wurde. weiterlesen...

Meldungen vom 21. Juli 2014

Kornkreise
Kornkreise 2014: Farmer mähen neuste Kornkreise aus dem Feld, sobald sie entdeckt werden

Avebury (England) - Unfrieden im Kornkreis-Land: Konnten in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten die neusten Kornkreise meist mehr oder weniger problemlos begangen und damit auch untersucht und auch von Touristen besucht werden, haben sich die Farmer in der südenglischen Grafschaft Wiltshire seit zwei Jahren dazu entschlossen, neue Kornkreise unmittelbar nach deren Entdeckung aus den Feldern zu mähen - ein Verlust nicht nur für die Erforschung des Phänomens sondern auch für den lokalen Kornkreis-Tourismus. Versuche von Forschern und Kornkreisfreunden den Ärger und zugleich Verlust der Bauern zu minimieren und so die Kornkreise zu erhalten, scheitern bislang jedoch mehrheitlich. weiterlesen...

Natur | Umwelt
Quadrupedie: Vierbeiniger Gang bei Menschen ist keine Rückwärts-Evolution

Austin (USA) - Vier Nachkommen einer in einer entlegenen Bergregion in der Türkei lebenden Familie gehen einzig und allein auf allen Vieren. 2005 untersuchten Wissenschaftler das ungewöhnliche Verhalten der Geschwister. Nachdem zunächst vermutet wurde, dass es sich um einen Fall von rückwärtsgerichteter Evolution handeln könnte, bestätigen neue Untersuchungen nun, dass der vierbeinige Gang der am Uner-Tan-Syndrom (UTS) leidenden Geschwister nichts mit den Eigenschaften des natürlichen vierbeinigen Gangs von Primaten zu tun hat (m.Video). weiterlesen...
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE