Samstag, 25. April 2015

Heute auf grenzwissenschaft-aktuell.de

UFOs, Sonstige Phänomene
Mögliche Erklärungen für Vulkan-UFOs in Chile

Llanquihue (Chile) - Seit Bekanntwerden unterschiedlicher Videoaufnahmen eines leuchtenden Objekts in unmittelbarer Näher zur gewaltigen Aschewolke des derzeit aktiven Calbuco-Vulkans in Chile, diskutieren Laien wie Experten darüber, um was es sich bei dieser Erscheinung handeln könnte. Wie jetzt bekannt wurde, hielten sich - allen Widrigkeiten zum Trotz - sogar konventionelle Flugzeuge in der Nähe des Vulkan auf und könnten somit das vermeintliche UFO erklären. weiterlesen...

UFOs, Sonstige Phänomene
VIDEOS zeigen unidentifizierte Flugobjekte in der Nähe des aktiven Calbuco-Vulkans in Chile

Llanquihue (Chile) - Seit dem 22. April 2015 ist der Vulkan Calbuco in Zentralchile nach mehr als 40 Jahren wieder aktiv. Besonders der erste Ausbruch schleuderte eine über 15 Kilometer hohe Aschewolke in die Atmosphäre und sorgte für eine weitreichende Evakuierung des Gebietes rund um den Vulkan und das Ausrufen des Notstandes in der Region. Mehrere Beobachter haben nun von verschiedenen Orten aus leuchtende Flugobjekte bzw. punktförmige Lichterscheinungen in vermeintlich unmittelbarer Näher zur Aschewolke beobachtet und gefilmt. weiterlesen...

Den täglichen und kostenfreien GreWi-Newsletter können Sie HIER bestellen

Meldungen vom 24. April 2015

Medizin | Alternatives Heilen, Forschung | Wissenschaft
Genetiker modifizieren erstmals Erbgut menschlicher Embryonen

Guangzhou (China) - Chinesische Wissenschaftler haben mit einem Fachartikel frühere Gerüchte bestätigt, wonach sie erstmals die DANN menschlicher Embryonen gezielt modifiziert haben. Während die Publikation weltweit für Kritik sorgt, vermuten Experten, dass weitere Experimente über diesen ersten Schritt bereits hinaus sind. weiterlesen...

Natur | Umwelt, Forschung | Wissenschaft
Vollständige Genom-Kartierung des Wollhaarmammuts ebnet Weg zu dessen Wiedererweckung

Hamilton (Kanada) - Ein internationales Genetikerteam hat die nahezu vollständigen Genome zweier sibirischer Wollhaarmammuts kartiert und zeichnet damit das bislang vollständigste genetische Bild der ausgestorbenen Eiszeitriesen. Aus dem Ergebnis lassen sich neue Rückschlüsse auf die Evolutionsgeschichte der Mammuts und die Umstände schließen, die schlussendlich zu ihrem Aussterben geführt haben. Zugleich ebnet die Kartierung den Weg zur Wiedererweckung der Tiere. weiterlesen...

Meldungen vom 23. April 2015

Archäologie
Wintersonnenwende: Größter Stein im Stonehenge-Kreis steht absichtlich "falsch"

Stonehenge (England) - Schon lange ist bekannt, dass der imposante Steinkreis von Stonehenge im englischen Wiltshire auf den Aufgang der Sonne zur Sommersonnenwende (Mittsommer) ausgerichtet ist. Der größte Stein der Anlage macht hier jedoch eine Ausnahme. Da der einst umgekippte gewaltige Sarsenstein jedoch 1901 wieder aufgerichtet worden war, vermuteten Historiker bislang, dass seine Ausrichtung auf einem Fehler während dieser Arbeiten beruht. Jetzt präsentiert ein Angestellter am historischen Denkmal seine Theorie, wonach die abweichende Ausrichtung des Steins und einiger Nachbarsteine gewollt sein könnte. weiterlesen...

Natur | Umwelt
Studie beweist: Pestizide schaden den Wildbienen

Lund (Schweden) - Zum ersten Mal ist es Wissenschaftlern in einer Studie gelungen nachzuweisen, wie das hochwirksame Pestizid Clothianidin aus der Gruppe der Neonicotinoide auf Honig- aber auch auf Wildbienen in landwirtschaftlich geprägten Landschaften wirkt: Während die Honigbienen mit dem Pestizid zurechtkommen, hat es eine stark schädliche Auswirkung auf die Wildbienen. (m.Video) weiterlesen...

Space | Raumfahrt
HARPS liefert erstes Spektrum eines Exoplaneten im sichtbaren Licht
Porto (Portugal) - Mit dem Exoplanetenjäger HARPS am La Silla-Observatorium der Europäischen Südsternwarte ESO in Chile ist es Astronomen erstmals gelungen das Spektrum, das von einem Exoplaneten reflektiert wurde, im sichtbaren Licht nachzuweisen. Die Ergebnisse sind wegweisend für die Zukunft dieser Technologie. weiterlesen...

Meldungen vom 22. April 2015

Space | Raumfahrt
Astronomen bilden ganzes fernes Planetensystem direkt ab

Heidelberg (Deutschland) - Einem internationales Astronomenteam ist die direkte Abbildung des fernen Planetensystems um den Stern HR8799 mit all seinen bislang bekannten vier Planeten abzubilden. Die Beobachtungen und Aufnahmen bestätigen sogenannte Resonanzen und damit einfache Zahlenverhältnisse zwischen den Umlaufzeiten. weiterlesen...

Space | Raumfahrt, Sonstige Phänomene
Mysteriöser kalter Fleck deutet auf gewaltiges "Loch" im Universum
Manoa (USA) - 2004 entdeckten Astrophysiker auf einer Karte der kosmischen Mikrowellenhintergrundstrahlung - sozusagen im Echo des Urknalls - einen unerwartet und ungewöhnlich großen kalten Fleck im Universum. Da die Physik des Urknalls wärmere und kältere Flecken unterschiedlicher Größen im einst jungen Universum vorhersagt, rätselten Wissenschaftler bislang darüber, um was es sich bei diesem ungewöhnlich gewaltigen kalten Fleck handeln könnte. Jetzt glauben US-Astronomen eine Erklärung gefunden zu haben. weiterlesen...

Meldungen vom 21. April 2015

Space | Raumfahrt
Rätselhafter Staubstrahl auf Rosetta-Komet Churyumov-Gerasimenko
Darmstadt (Deutschland) - Kometen sind eigentlich dafür bekannt, dass sie Gas und Staub ins All schleudern. Nicht zuletzt entsteht so durch die Erhitzung der sonnenzugewandten Seite in zunehmender Sonnennähe der charakteristische Schweif der Schweifsterne. Die europäische Kometensonde "Rosetta" hat nun jedoch auf dem Kometen Churyumov-Gerasimenko, den sie umkreist, erstmals ein unerwartetes Phänomen dokumentiert: Auch aus der Schattenseite des Kometen tritt seit Mitte März ebenfalls ein neuer Staubstrahl aus, dessen Ursache bisher ungeklärt ist und der hier nach bisherigem Wissensstand eigentlich nicht sein sollte. weiterlesen...

Space | Raumfahrt
Dawn liefert neue Aufnahmen den hellen Flecken auf der Ceres-Oberfläche
Pasadena (USA) - Neue Aufnahmen der NASA-Sonde "Dawn" zeigen die mysteriösen hellen Flecken auf der Oberfläche des Zwergplaneten Ceres - darunter auch die aus zwei solcher Flecken im Innern eines Kraters bestehende bekannteste und rätselhafteste Struktur dieser Art – nun aus einer Entfernung von nur noch 22.000 Kilometern. Allerdings (Achtung Spoiler!) liefern auch diese Aufnahmen keine neuen Erkenntnisse darüber, um was es sich bei diesen stark reflektiven Flecken tatsächlich handelt. weiterlesen...

Meldungen vom 20. April 2015

Space | Raumfahrt, Verschwörungen
Neu veröffentliche Akten belegen geheime Verbindungen zwischen US-Verteidigungsministerium, Geheimdiensten und der US-Raumfahrtbehörde NASA
Washington (USA) - Obwohl es aufgrund zahlreicher sicherheitssensibler und militärischer Facetten auf der Hand lag und liegt, galten Personen, die an geheime Verknüpfungen zwischen der eigentlich als zivil eingestuften US-Raumfahrtbehörde NASA und dem US-Verteidigungsministerium und -Geheimdiensten glaubten, bislang schnell als Verschwörungstheoretiker. Jetzt legt ein offizielles Buch des National Security Archives der USA genau diese Verbindungen auf der Grundlage noch bis vor kurzem geheimer offizieller Akten erstmals offen. weiterlesen...

Geister | Spuk, Sonstige Phänomene
Forscher untersuchen Zusammenhang zwischen Raumluftqualität und Spukerlebnissen

Potsdam (USA) - In einigen angeblichen Spukhäusern im US-Bundesstaat New York untersucht ein Wissenschaftlerteam derzeit, ob es einen Zusammenhang zwischen einigen Facetten von Spukerlebnissen und etwa durch Schimmelpilze verunreinigte Raumluft geben könnte. Die beschriebenen Erlebnisse und Zustände in angeblich von Spuk heimgesuchten Räumen und Häusern, so die Forscher, gleichen mentalen und neurologischen Symptomen, wie sie von Patienten beschrieben werden, die giftigem Schimmel ausgesetzt sind. (m.Video) weiterlesen...

Meldungen vom 18./19. April 2015

Außerirdisches Leben, Space | Raumfahrt
Erste Suche nach Wärmesignaturen intergalaktischer Super-Zivilisationen endet ergebnisoffen

University Park (USA) - Sollte es in der Weite des Weltalls eine oder mehrere Zivilisation geben, die sich in ihrer gesamten Heimatgalaxie großflächig ausgebreitet hat, so sollte eine solche intergalaktische Super-Zivilisation durch eine charakteristische Abstrahlung ihrer Heimatgalaxie im mittleren Infrarotspektrum erkennbar sein. Mit leistungsfähigen Infrarot-Weltraumteleskopen wie dem NASA-Teleskop "WISE" ist es mittlerweile erstmals zumindest theoretisch möglich, solche Wärmesignaturen zu entdecken. Ein Team von US-Astronomen hat nun in den WISE-Daten nach genau diesen Hinweisen auf derartige Super-Zivilisationen gesucht, jedoch keine eindeutigen Hinweise auf deren Existenz gefunden. Dennoch haben die Astronomen 50 Ziele identifiziert, die in weiteren Analysen unterzogen werden sollten. weiterlesen...

Archäologie, Geschichte
Forscher stellt Seevölker-These zum Kollaps der Levante-Reiche am Ende der Bronzezeit infrage

Tübingen (Deutschland) - In seiner Forschungsarbeit widerlegt ein Doktorand des Sonderforschungsbereichs 1070 RessourcenKulturen an der Universität Tübingen die bis heute in der biblischen Archäologie vieldiskutierte These, dass Seevölker aus dem nördlichen Mittelmeerraum für den Kollaps der Reiche in der Levante am Ende der Bronzezeit verantwortlich waren. weiterlesen...

Meldungen vom 17. April 2015

Natur | Umwelt, Sonstige Phänomene
Forscher beobachten wilde Schimpansen bei der Jagd mit Speeren
Ames (USA) - Verhaltensforscher haben wilde Schimpansen nicht nur beim Herstellen sondern auch bei der Jagd mit Speeren beobachtet. Darüber hinaus stellten die Forscher fest, dass weibliche Schimpansen öfter mit diesen Werkzeugen jagen als ihre männlichen Artgenossen. Bei der beobachteteten Schimpansengruppe handelt es sich weltweit um die einzige nicht-menschliche Population von lebenwesen, die für die Jagd eigens hergestellte Werkzeuge gezielt nutzt. Bislang galt dieses Verhalten als ausschließelich für Menschen typisch (m.Video). weiterlesen...

Natur | Umwelt, Sonstige Phänomene
UPDATE:
Erste Obduktionsberichte zu den vor Hokata gestrandeten Delfinen
Die GreWi-Meldung zu den 160 vor derjapanischen Ostküste nahe Hokata gesrandeten Delfinen wurde mit einem Kurzbericht über die ersten nun vorliegenden Obduktionsberichte an 17 der Tiere aktualisiert. weiterlesen...

Space | Raumfahrt
Dawn liefert neue Aufnahmen der Oberfläche des Zwergplaneten Ceres
Pasadena (USA) - Wie angekündigt, hat die NASA heute neue Aufnahmen der Oberfläche des potentiell sogar lebensfreundlichen Zwergplaneten Ceres veröffentlicht. Die Bilder stammen von der Raumsonde "Dawn", die sich derzeit im Anflug an eine stete Umlaufbahn um Ceres befindet, seit einem Monat jedoch den Zwergplaneten auf dessen Schattenseite umrundete. Jetzt zeigen die neuen Aufnahmen erstmals wieder Sonnenlicht in Form einer breiten Sichel auf Ceres. weiterlesen...

Meldungen vom 16. April 2015


8 Jahre Grenzwissenschaft-Aktuell
...heute vor 8 Jahren ging die erste GreWi-Meldung über den digitalen Äther. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Lesern und Fans dafür bedanken, dass Ihr Grenzwissenschaft-Aktuell zum meistgelesenen Nachrichtenportal zu Anomalistik, Grenz- und Parawissenschaften im deutschsprachigen Web gemacht habt!

Melbourne (Australien) - Jahrelang rätselten Radioastronomen am australischen Parkes Observatory über regelmäßige Radiosignale, die meist zur Mittagszeit von dem Teleskop aufgefangen wurden. Jetzt haben Physiker die Quelle der sogenannten Perytonen gefunden und das nicht in - wie bislang vermutet - in entfernten oder gar kosmischen Quellen sondern in der Kantine des Observatoriums. Doch stammen wirklich alle Peryton-Signale aus der Kaffeeküche? weiterlesen...

Space | Raumfahrt
NASA-Raumsonde liefert erste Nahaufnahme des Pluto-Systems

Laurel (USA) - Bislang bildeten lediglich Aufnahmen von erdgestützten oder Weltraumteleskopen die Grundlage jeglicher Beschreibungen der Eigenschaften des ehemals neunten Planeten Pluto und seiner fünf kleineren und größeren Monde. Mit der jetzt, drei Monate vor dem direkten Vorbeiflug der Sonde "New Horizons" am 15. Juli 2015 präsentierten Aufnahme der liefert die NASA erstmals eine wirkliche Nahaufnahme des Pluto-Systems. weiterlesen...

Meldungen vom 15. April 2015

Natur | Umwelt, Sonstige Phänomene
160 gestrandete Delfine vor Hokota - Forscher befürchten schweres Beben
Hokota (Japan) - Sechs Tage, bevor 2011 ein Beben der Stärke 9 auf der Richterskala zu einem verheerenden Erdbeben, dem Tsunami und in deren Folge der Nuklearkatastrophe von Fukushima führte, strandeten an der Küste Präfektur Ibaraki 50 Breitschnabeldelfine aus bislang ungeklärtem Grund. Nachdem vergangene Woche nun an die 160 Exemplare am Strand vor Hokota, ebenfalls in der Präfektur Ibaraki, an Land strandeten, stehen die lokalen Behörden erneut vor einem Rätsel. Einige Beobachter und Forscher vermuten einen Zusammenhang zwischen den Ereignissen und befürchten eine erneut bevorstehende Naturkatastrophe. weiterlesen...

Space | Raumfahrt, Natur | Umwelt
Dunkle Materie vielleicht doch nicht ganz so dunkel? Erste Anzeichen von mit sich selbst wechselwirkender Dunkler Materie entdeckt
Durham (England) - Mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) und dem Weltraumteleskop Hubble haben Astronomen erstmals Beobachtungen gemacht, die daraufhin deuten, dass Dunkle Materie anders als nur über ihre Schwerkraft mit anderer Dunkler Materie in Wechselwirkung tritt. Somit wäre die sogenannte Dunkle Materie vielleicht doch nicht ganz so "dunkel" wie bislang angenommen. weiterlesen...

Space | Raumfahrt, Sonstige Phänomene
Neues Rätsel um mysteriöse helle Flecken auf Zwergplanet Ceres
Wien (Österreich) - Während sich die NASA-Sonde "Dawn" ihrem Ziel, dem Zwergplaneten Ceres nun täglich mehr und mehr annähert und schon bald neue hochauflösende Aufnahmen zu erwarten sind, offenbaren die mysteriösen hellen Flecken auf der Planetenoberfläche, die sich stark von der sonstigen Umgebung abheben, seit ihrer Entdeckung zusehends die Wissenschaftler verblüffen sorgen und für zahlreiche Spekulationen sorgen, ein neues Rätsel. Infrarotaufnahmen des Planeten zeigen, dass nicht alle dieser hellen Flecken gleich sind - sich sogar deutlich voneinander unterscheiden. weiterlesen...

Meldungen vom 14. April 2015

Space | Raumfahrt, Außerirdisches Leben
Rover-Messungen belegen flüssiges Salzwasser auf dem Mars
Kopenhagen (Dänemark) - Schon lange ist bekannt, dass es auf dem Mars Wasser in Form von Eis gibt. Jetzt belegen neuste Daten den Mars-Rovers "Curiosity" der jedoch, dass es wahrscheinlich selbst heute noch Wasser in flüssiger und salziger Form auf der Oberfläche des Roten Planeten gibt. An Leben, auf der Grundlage dieses Wassers glauben die Wissenschaftler jedoch nicht. weiterlesen...

Herzlichen Glückwunsch Erich von Däniken zum 80.
Zwar muss ich zunächst eingestehen, dass ich selbst kein überzeugter 'Däniken-Fan' bin. Dennoch: Es gibt glaube ich nur wenige, die sich für Grenz- und Parawissenschaften, ungelöste archäologische Rätsel und Mystery allgemein interessiert und auch fasziniert, die nicht durch Erich v. Däniken - zumindest als Einstiegslektüre und Denkanstoß - zum Thema geführt wurden. Wenn auch oft nur hinter vorgehaltener Hand eingestanden, gilt diese selbst für die meisten bekennenden Skeptiker. Bei mir selbst war und ist dies nicht anders! Darüber hinaus ist es Däniken zu Verdanken, dass auch im archäologischen Establishment gerade wegen seiner provokanten Thesen, einige Dinge aufs Neue hinterfragt wurden, und nicht wenige Kulturschätze der Menschheit verdanken u.a. auch Däniken ihre Bekanntheit, Popularität und damit auch ihrem Erhalt (...kaum ein Artikel, eine TV-Doku oder Reportage, die etwa die Nazca-Linien nicht mit seinen Thesen in Verbindung bringt. Auch hier machen selbst rein naturwissenschaftliche Produktionen keine Ausnahme).

Aus diesen Gründen wünscht heute natürlich auch GreWi Erich von Däniken alles Gute und noch viele weitere Jahre!

Andreas Müller
Hrsg. Grenzwissenschaft-Aktuell

Meldungen vom 13. April 2015

Space | Raumfahrt
Neue Nahaufnahmen von Ceres kommende Woche erwartet 

Pasadena (USA) - Mit Spannung erwarten Planetenwissenschaftler, Laienforscher und Astrofans die nächsten Aufnahmen der NASA-Sonde "Dawn" von der Oberfläche des potentiell sogar lebensfreundlichen Zwergplaneten Ceres. Von besonderem Interesse sind hier weiterhin die beiden hellen Flecken im Innern eines auffälligen Kraters. Während die Sonde Ceres derzeit auf deren dunkler Schattenseite passiert, darf mit ersten neuen und dann hochauflösenden Nahaufnahmen von der Oberfläche des mysteriösen Zwergplaneten schon in dieser Woche gerechnet werden. weiterlesen...

Meldungen vom 11./12. April 2015


UFOs
Ehemaliger Obama-Pilot offenbart eigene UFO-Sichtung

Washington (USA) - Andrew Danziger hat in seiner 28-jährigen Fliegerlaufbahn, davon 14 Jahre als Pilot, schon einiges erlebt - flog unter anderem den heutigen US-Präsidenten Barack Obama während dessen Wahlkampf 2008. Zu seinen wohl ungewöhnlichsten Erlebnissen in der Luft gehörte jedoch fraglos eine ausführliche Beobachtung eines unidentifizierten Flugobjekts, das er als Co-Pilot gemeinsam mit dem Piloten 1989 nahe Waterloo (USA) beobachten konnte. weiterlesen...

Kornkreise
UPDATE 12.4.2015

Kornkreise 2015: Erste Formation des Jahres in England entdeckt
Barbury Castle (England) - Die Meldung wurde soeben mit einer ersten Einschätzung durch den Kornkreisforscher Charles Mallett aktualisiert, der die Kornkreisformation kurz nach Bekanntwerden begutachten konnt. weiterlesen...

Kornkreise
Kornkreise 2015: Erste Formation des Jahres in England entdeckt

Barbury Castle (England) - Auch in diesem Jahr ist es mal wieder soweit: Der erste Kornkreis der Saison 2015 wurde am 9. April 2015 in einem noch jungen Getreidefeld zu Füßen der eisenzeitlichen Hügelfestung Barbury Castle in der Grafschaft Wiltshire - dem "Mutterland der Kornkreise" - entdeckt. Viel ist über das noch relativ einfache Muster bislang jedoch noch nicht bekannt. weiterlesen...

Meldungen vom 10. April 2015

Space | Raumfahrt
Forscher finden weiteren Sonnenzyklus
Boulder (USA) - Neben dem schon lange bekannten 11-jährigen Sonnenzyklus haben Sonnenforscher nun einen weiteren Zyklus unseres Zentralgestirns entdeckt, während dem die Sonnenaktivität innerhalb von rund 330 Tagen zu- und wieder abnimmt. Hierbei handele es sich um eine Hauptquelle heftiger Sonneneruptionen. (mit Video) weiterlesen...

UFOs, Außerirdisches Leben, Disclosure
"Alien-Maulkorb" für Hillary Clintons Wahlkampf-Team

Washington (USA) - Dass nicht nur Hillary Clinton, die als Anwärterin auf das Amt der ersten Präsidentin der USA in den kommenden US-Wahlkampf zieht, sondern auch ihr Berater John Podesta (der zuvor schon die US-Präsidenten Clinton und Obama beraten hatte) in Sachen UFOs und Außerirdisches Leben wahrhafte Insider sind, wissen GreWi-Leser schon lange. Jetzt aber wurde dem Wahlkampf-Team der einstigen First Lady ein Maulkorb verpasst, wenn es um Anfragen in Sachen UFOs und Aliens geht. Zugleich lässt ein Sprecher aber auch Raum für Spekulationen. weiterlesen...

Meldungen vom 9. April 2015

Außerirdisches Leben, Space | Raumfahrt, Natur | Umwelt
Hinweis auf universelle Natur des Lebens: Erstmals komplexe organische Moleküle in jungem Sternsystem entdeckt

Cambridge (USA) - In der protoplanetaren Scheibe aus Staub und Gas, die einen noch jungen Stern umgibt und as der heraus sich eines Tages ein Planetensystem bilden wird, haben Astronomen zum ersten Mal komplexe organische Moleküle und damit die Bausteine des Lebens nachgewiesen. Erneut bestätigt sich somit, dass Bedingungen unter denen die Sonne und mit ihr die Erde entstanden sind, im Universum nicht einmalig sind. weiterlesen...


http://www.visionbakery.com/grewi


Außerirdisches Leben, Space | Raumfahrt
NASA zuversichtlich: "Binnen 20 Jahren werden wir außerirdisches Leben entdeckt haben"

Washington (USA) - Geht es nach einer aktuellen Standortbestimmung der NASA zur Suche nach Leben auf fremden Planeten und Monden, so wird es keine 20 zehn Jahre mehr dauern, bis wir außerirdisches Leben entdeckt haben. Zu dieser Einschätzung kommen übereinstimmend Experten der US-Raumfahrtbehörde auf einer Podiumsdiskussion mit dem Titel "We're Out There" über die Suche nach Wasser und Leben im All. weiterlesen...

Meldungen vom 8. April 2015

Sonstige Phänomene, Natur | Umwelt
Verteilungsmuster der Namibischen Feenkreise gleicht dem von Hautzellen

Okinawa (Japan) - Japanische Wissenschaftler haben ein gleiches Muster in zwei vermeintlich voneinander unabhängigen Systemen entdeckt: Hautzellen zeigen demnach ein auffallend ähnliches Verteilungsmuster wie das der sogenannten Feenkreise in der Namib-Wüste auf. Die Analyseergebnisse könnten eines Tages sogar auch dazu genutzt werden, um Leben auf fernen Planeten und Monden zu identifizieren. weiterlesen...

Space | Raumfahrt, Technik
Deutschland baut Überwachungsradar zur Überwachung und Verfolgung von Objekten im erdnahen Weltraum

Wachtberg (Deutschland) – Gemeinsam mit dem Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik (FHR) mit der Entwicklung und dem Bau eines leistungsfähigen Radars zur Überwachung und Verfolgung von Objekten im erdnahen Weltraum begonnen. weiterlesen...
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE