Samstag, 24. Januar 2015

Heute auf grenzwissenschaft-aktuell.de

Space | Raumfahrt
NASA rätselt über weißen Fleck auf Zwergplanet Ceres

Pasadena (USA) - Die neusten Aufnahmen des potentiell lebensfreundlichen Zwergplaneten Ceres zeigen einen auffallend weißen Fleck auf der Oberfläche des größten Objekts im Asteroidengürtel. Nachdem man sich in der ersten Pressemitteilung zu den neuen Bildern noch über das mysteriöse Merkmal ausgeschwiegen hatte, gestanden NASA-Wissenschaftler jetzt ein, immer noch nicht zu wissen, um was es sich dabei handelt. weiterlesen…

Forschung | Wissenschaft, Technik
Wissenschaftler bremsen Lichtgeschwindigkeit auch im freien Vakuum

Glasgow (Schottland) - Während schon seit längerer Zeit bekannt, dass die Lichtgeschwindigkeit durch Wasser oder Glas leicht abgebremst werden kann, galt es bislang als unmöglich, Photonen abzubremsen, die sich durch den freien Vakuumraum bewegen. Schottische Wissenschaftler berichten nun jedoch, dass ihnen die Beeinflussung der Naturkonstante Lichtgeschwindigkeit dennoch gelungen ist – und dies durch einen allgemein bekannten optischen Effekt. weiterlesen...

HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen

Meldungen vom 23. Januar 2015

UFOs, Sonstige Phänomene, Technik
Frankreich: Atomkraftwerksleitung spricht erstmals von einem UFO statt von Drohnen

Blayais (Frankreich) - Seit Anfang Oktober 2014 kam es in Frankreich zu mehr als 20 Überflügen von Kernkraftwerken durch unbekannte Flugobjekte. Während Kraftwerksbetreiber, Polizei, Militär und Politiker stets darum bemüht waren, die Ereignisse mit Flugdrohnen bzw. Multikoptern aus dem Modellflugbereich im wahrsten Sinne des Wortes "klein" zu reden, war es in bislang keinem Fall gelungen, die Natur und Identität der Flugobjekte zu klären. Mit dem Direktor des Kernkraftwerks Blayais hat nun erstmals auch ein AKW-Betreiber das Kind beim eigentlich zutreffenden Namen genannt und erklärt, dass das, was über dem dortigen Kernkraftwerk beobachtet wurde, keine Drohne sondern ein UFO gewesen sei. weiterlesen...

Außerirdisches Leben
Außerirdische Lebensform? Astrobiologen präsentieren weiteren unbekannten Organismus aus der Stratosphäre

Sheffield (England) - Zwei aufgrund ihrer Interpretationen von Kleinstobjekten aus der Stratosphäre als außerirdische Organismen umstrittenen Astrobiologen haben einen weiteren Fund in Proben aus rund 27 Kilometern Höhe präsentiert. Auch dieser, aufgrund seines Aussehens von den Forscher als "Geister-Teilchen" bezeichnete Organismus, sei auf der Erde selbst unbekannt und könne nur aus dem All selbst stammen. weiterlesen...

Space | Raumfahrt
Kometenforscher präsentieren erste Ergebnisse der Vermessung und Untersuchung von Rosetta-Komet Churyumov-Gerasimenko

Köln (Deutschland) - Wissenschaftler der europäischen Kometen-Mission Rosetta haben die ersten Ergebnisse von sieben der elf Instrumente an Bord der Sonde veröffentlicht. Der extrem dunkle Komet Churyumov-Gerasimenko (67P/C-G) zeigt sich dabei als sehr heterogener Körper mit einer abwechslungsreichen Oberfläche, einer Koma mit Variationen und Gänsehaut-ähnlichen Strukturen, die die Forscher noch nicht erklären können. weiterlesen...

Meldungen vom 22. Januar 2015

Technik, Space | Raumfahrt
HoloLens: NASA und Microsoft wollen mittels Avataren den Mars erforschen 
Pasadena (USA) - Gemeinsam mit dem Computer-Soft- und Hardwaregiganten Microsoft hat die US-amerikanische Raumfahrtbehörde NASA die Software "OnSight" entwickelt. Diese soll es mittels der neusten, sogenannten HoloLens-Brille zukünftig Wissenschaftlern ermöglichen, virtuell auf dem Mars zu arbeiten (m.Videos). weiterlesen…

Space | Raumfahrt, Sonstige Phänomene
Astrophysiker: Stabiles Wurmloch im Innern der Milchstraße möglich
Triest (Italien) - Unsere eigene Heimatgalaxie, die Milchstraße, könnte ein gewaltiges sogenanntes Wurmloch und damit einen Tunnel durch die Raumzeit besitzen, so besagt es zumindest die Schlussfolgerung eines internationalen Astrophysikerteams. Sollte sich dieses theoretische Szenario bestätigen, so wäre dieses Wurmloch sogar stabil und könnte damit auch für interstellare Reisen nutzbar sein. weiterlesen...

Archäologie
Sensationell erhaltener keltischer Kultplatz und Festungsanlage nahe Biberach entdeckt
Biberach (Deutschland) - Bei Langenenslingen im Kreis Biberach haben Archäologen des Landesamts für Denkmalpflege des Regierungspräsidiums Stuttgart eine "sensationell gut erhaltene keltische Befestigung" entdeckt. weiterlesen...



Meldungen vom 21. Januar 2015

Sonstige Phänomene, Forschung | Wissenschaft
Studie zeigt: Schon Atome können gleichzeitig an verschiedenen Orten sein

Bonn (Deutschland) - Beim Elfmeterschuss geht der Ball entweder ins Tor oder ins Aus. Doch stimmt das überhaupt? Zweifel an der uneingeschrönkten Allgemeingültigkeit dieser vermeintliches Regel lassen nun Experimente von Bonner Physikern aufkommen. Tatsächlich besagt die Theorie der Quantenmechanik, dass sich etwa sehr kleine Objekte, beispielsweise Caesiumatome zur gleichen Zeit auf verschiedenen Bahnen bewegen und damit an verschiedenen Orten zugleich sein können. In nächsten Versuchen wollen die Forscher nun testen, ob dies auch für größere Objekte gelten könnte. weiterlesen...

Sonstige Phänomene, Medizin | Alternatives Heilen
Klarträume und Metakognition: Hirnforscher entdecken Gemeinsamkeiten zwischen Traum und Wachzustand

Berlin (Deutschland) - Klarträumen - sogenanntes luzides Träumen - ermöglicht es denen, die diese Fähigkeit besitzen oder erlernt haben, die eigenen Träume und manchmal sogar deren Inhalte und Verlauf wissentlich zu gestalten. Deutsche Hirnforscher haben nun entdeckt, dass bei Klarträumern jener Bereich im Gehirn größer ist, der es ermöglicht, sich über das eigene Denken Gedanken zu machen. Klarträumer sind also möglicherweise auch im Wachzustand stärker selbstreflektierend. weiterlesen...

UFOs, Sonstige Phänomene, Technik
KURZUPDATE: Unbekannte "Drohne" überfliegt erstmals auch den Elysée-Palast

Paris (Frankreich) - "Das Fluggerät habe den Elysée-Palast in der Nacht von Donnerstag auf Freitag 'einige Sekunden lang' überflogen", berichtet "Der Spiegel" und beruft sich auf eine Erklärung der französischen Präsidentschaft vom Dienstag mit. "Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Ein terroristischer Hintergrund wird laut französischen Medienberichten jedoch ausgeschlossen." weiterlesen...

Meldungen vom 20. Januar 2015

Sonstige Phänomene, Space | Raumfahrt
Astronomen gelingt erstmals Live-Ortung eines Radiowellenblitzes aus unbekannter Quelle

Kopenhagen (Dänemark) - Erstmals ist es Astronomen gelungen, einen Radioblitz zu registrieren, noch während dieser sich ereignete. Damit liegen erstmals Live-Daten für die immer noch rätselhaften Radioblitze vor, die erstmals 2007 entdeckt wurden - deren Quelle die Wissenschaftler jedoch bis heute vor ein Rätsel stellt. weiterlesen...

http://photojournal.jpl.nasa.gov/archive/PIA19168.gifAußerirdisches Leben, Space | Raumfahrt
Sonde liefert erste Aufnahmen von Oberflächenstrukturen auf potentiell lebensfreundlichem Zwergplaneten Ceres

Göttingen (Deutschland) - Im März wird die NASA-Raumsonde "DAWN" mit dem Zwergplaneten Ceres erstmals das größte Objekt des Asteroidengürtels zwischen Mars und Jupiter erreichen und diesen erkunden. Jetzt hat die Sonde erstmals Aufnahmen von Ceres zur Erde gefunkt, auf denen sich erste Strukturen auf der Oberfläche des Zwergplaneten abzeichnen. Unter einer dicken Eiskruste könnte Ceres einen Ozean aus flüssigem Wasser besitzen, in dem dann sogar Leben entstanden sein könnte. weiterlesen...

Meldungen vom 19. Januar 2015

http://www.jpl.nasa.gov/images/asteroid/20150113/Asteroid2004BL86.gif Space | Raumfahrt
500-Meter Asteroid passiert Ende Januar die Erde

Pasadena (USA) - Am kommenden 26. Januar 2015 wird der rund 500 Meter durchmessende Asteroid "2004 BL86" die Erde in gerade einmal 1,2 Millionen Kilometern, damit zugleich aber noch in sicherer Entfernung, passieren. Nach bisherigem Wissensstand wird bis 2027 kein vergleichbar großer, geschweige denn größerer Asteroid ähnlich nahe an der Erde vorbeifliegen. Die Passage des größtenteils noch völlig unbekannten Asteroiden kann sogar mit leistungsstarken Ferngläsern beobachtet werden. weiterlesen...

GreWi-Leserinterview, UFOs
Aufruf zum GreWi-Leserinterview mit Illobrand von Ludwiger

Mit dem GreWi-Leserinterview habt Ihr die Möglichkeit, Eure Fragen direkt an ausgewählte Experten auf den verschiedensten Gebieten der Themen unserer Seite zu stellen. Hierzu könnt ihr bis zum 26. Januar 2015 mittels einer E-Mail an die GreWi-Redaktion (redaktion@grenzwissenschaft-aktuell.de) an den Astrophysiker und UFO-Forscher Illobrand von Ludwiger stellen. Eine Auswahl der interessantesten Fragen legen wir dann unserem Gesprächspartner zum Beantworten vor und veröffentlichen diese Antworten dann sobald sie uns vorliegen. Die Regeln sind ganz einfach: Bitte bleibt bei Euren Fragen sachlich und höflich, fasst Euch so kurz wie möglich und bleibt vor allem beim gestellten Thema. Natürlich sind auch kontroverse und kritische Fragen nicht nur erlaubt sondern auch erwünscht - solange die obigen Regeln eingehalten werden. weiterlesen...

Meldungen vom 17./18. Januar 2015

Außerirdisches Leben, Space | Raumfahrt
Viele erdartige Exoplaneten möglicherweise lebensfreundlicher als bislang gedacht
Toronto (Kanada) - Bislang galten viele erdartige, Exoplaneten, also Felsplaneten außerhalb unseres Sonnensystems, die ihren Stern vergleichsweise nahe umkreisen, schon von daher eher als kaum lebensfreundlich, da Astrophysiker davon ausgingen, dass sie - ähnlich wie unser Erdenmond in Verhältnis zur Erde - ihren Stern rotationsgebunden umkreisen und diesem somit immer die gleiche Seite zuwenden. Auf diese Weise befände sich eine Seite dieser Planeten in ständiger eisiger Nacht, wodurch das Wasser dieser Planeten, wie in einer Kältefalle, auf dieser dunklen Seite gebunden wäre. Eine Neue Studie kanadischer Astrophysiker stellt diese Vorstellung nun jedoch in Frage. Auf diese Weise könnten nun sehr viel mehr bislang lediglich als "erdartig" geltende Exoplaneten sogar "erdähnlich" sein und damit vielleicht sogar Leben hervorgebracht haben. weiterlesen...

Außerirdisches Leben, Space | Raumfahrt
Kepler2 findet potentiell lebensfreundlichen Planeten um sonnennahen Stern

Tucson (USA) - Anhand der Beobachtungsdaten des reaktivierten NASA-Weltraumteleskops "Kepler" (K2) hat ein internationales Astronomenteam gleich drei erdgroße Planeten entdeckt, die einen nur 150 Lichtjahre von der Erde entfernten Stern umkreisen. Dieser Stern gehört damit zu den 10 unserem Sonnensystem am nächstgelegen und von Planeten umgebenen Sternen. Einer der jetzt entdeckten drei Planeten umkreist seine Sonne zudem sogar deutlich innerhalb der sogenannten habitablen Zone - und damit innerhalb jener Abstandsregion, in der ein Planet seinen Stern umkreisen muss, damit aufgrund gemäßigter Oberflächentemperaturen Wasser in flüssiger Form und damit die Grundlage erdähnlichen Lebens existieren kann. Die Nähe dieses Systems wird es Astronomen schon bald erlauben, auch die Atmosphären der dortigen Planeten genauer und nach Hinweisen auf dortiges Leben untersuchen zu können. weiterlesen...

Meldungen vom 16. Januar 2015

Natur | Umwelt, Medizin | Alternatives Heilen
Ahuizotl: Forscher erzeugen Methusalem-Fliege - mögliche Anwendung auch beim Menschen

Bern (Schweiz) - Forscher sind dem Ziel einer signifikanten Verlängerung der menschlichen Lebensdauer einen großen Schritt näher gekommen. Durch die Aktivierung eines Gens ist es Schweizer Wissenschaftlern gelungen, die Lebensdauer von Fruchtfliegen deutlich zu erhöhen. Das Ergebnis der Experimente weist auch auf Möglichkeiten hin, wie auch das Altern beim Menschen verlangsamt werden könnte. weiterlesen...

Space | Raumfahrt
Planet X, Y und Z: Ungewöhnliche Umlaufbahnen transneptunischer Objekte deuten auf mindestens zwei weitere Planeten im äußeren Sonnensystem

Madrid (Spanien) - Deutlich jenseits der Umlaufbahn des Pluto könnte es bislang noch mindestens zwei unbekannte Planeten in unserem Sonnensystem geben. Darauf deuten Berechnungen der bereits bekannten Objekte jenseits des Neptun hin, deren merkwürdige Umlaufbahnen durch den Schwerkrafteinfluss besagter bis heute noch unbekannter Planeten im äußersten Sonnensystem erklärt werden könnten. Zu diesen Schlussfolgerungen kamen zwei spanische Astrophysiker schon im vergangenen Sommer. Jetzt haben die Wissenschaftler ihre Analyse in zwei publizierten Fachartikeln veröffentlicht. Sollten sich die Berechnungen bestätigen, würde dies bisherige Modelle und Vorstellungen vom Aufbau unseres eigenen Sonnensystems revolutionieren. weiterlesen...

Natur | Umwelt, Sonstige Phänomene
Orang-Utan im Kölner Zoo imitiert eigenständig menschliche Laute
Köln (Deutschland) - Während des Studiums der Orang-Utan-Dame Tilda im Kölner Zoo, haben niederländische Verhaltensforscher erstaunt festgestellt, dass diese sich selbst Vokallaute, Zungenklicks und das Pfeifen - und damit die Grundlagen der menschlichen Sprache beigebracht hat. Tildas Fähigkeit zur Imitation menschlicher Laute durch eigene Vokalisation legt nahe, dass möglicherweise alle Menschenaffenarten dazu in der Lage sind. weiterlesen...

Meldungen vom 15. Januar 2015

Natur | Umwelt, Medizin | Alternatives Heilen
Studie zeigt: Sonnenaktivität zum Zeitpunkt der Geburt beeinflusst unser Leben
Trondheim (Norwegen) - Seit Jahrtausenden sind Astrologen davon überzeugt, dass die Sterne unser Leben beeinflussen. Tatsächlich könnte an dieser Vorstellung etwas Wahres dran sein - zumindest, wenn man statt astrologische astronomische Definitionen der Himmelskörper bemüht. Denn jene Himmelskörper, die in der Astrologie die angeblich prägende Rolle spielen, sind gar keine Sterne im astronomischen Sinn, sondern Planeten. Dafür bestimmt aber wirklicher Stern - also unsere Sonne - offenbar unser Leben tatsächlich mehr als bislang bekannt. Eine norwegische Studie hat nun festgestellt, dass die Stärke der Sonnenaktivität zum Zeitpunkt unserer Geburt einige unserer späteres Leben zu beeinflussen scheint. weiterlesen...


Space | Raumfahrt, Technik, Außerirdisches Leben
NGTS: Neue europäische Teleskope zur Jagd nach Exoplaneten auf dem chilenischen Paranal

Paranal (Chile) Die Teleskope des "Next-Generation Transit Survey" (NGTS, auf Deutsch etwa "Transitsuchprogramm der nächsten Generation") am Paranal-Observatorium der Europäischen Spdsternwarte (ESO) im Norden Chiles haben ihr erstes Licht gesehen. Im Rahmen dieses Projektes wird nach Exoplanetentransits gesucht - also Planeten, die von der Erde aus gesehen direkt vor ihrem Mutterstern vorbeilaufen und dabei einen kleinen Teil des Sternenlichts abschatten. Dieser Effekt lässt sich mit empfindlichen Kameras messen. Die Teleskope des NGTS sollen insbesondere Planeten von der Größe Neptuns oder kleiner entdecken, also mit einem Durchmesser zwischen dem doppelten und dem achtfachen Erddurchmesser. Von deutscher Seite ist das Institut für Planetenforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) an diesem Projekt beteiligt. weiterlesen...

Meldungen vom 14. Januar 2015

UFOs, Disclosure
130.000 Seiten "Blue Book": Alle Akten der Air-Force-UFO-Studie erstmals online - kostenfrei

Washington (USA) - 46 Jahre nachdem die US Air Force ihre letzte große und offizielle UFO-Studie abgeschlossen hat, stehen nun erstmals sämtliche Akten der "Blue Book"-Studie online einsehbar zur Verfügung - durchsuchbar und kostenfrei. weiterlesen...

Medizin | Alternatives Heilen
Haben US-Forscher ein Heilmittel gegen Alzheimer gefunden?
Stanford (USA) - Die neurodegenerative Alzheimer-Krankheit (Morbus Alzheimer) ist für etwa 60 Prozent der weltweit etwa 24 Millionen Demenzerkrankungen verantwortlich. Alleine in Deutschland leiden etwa 700.000 der aktuell rund 1,3 Millionen Demenzerkrankten an Alzheimer. Jetzt scheint es so, als hätten US-Forscher einen Weg gefunden, die gefürchtete Krankheit durch Stärkung des körpereigenen Immunsystems nicht nur zu verhindern sondern auch zu heilen. weiterlesen...

Disclosure, UFOs, Außerirdisches Leben
Erneute Online-Petition fordert UFO-Alien-Zeugenanhörung vor dem US-Kongress

Washington (USA) - Mit dem Versuch einer erneuten Online-Petition hofft der UFO-Lobbyist Stephen Bassett von der "Paradigm Research Group" ein weiteres Mal, die Obama-Administration zum offiziellen Eingeständnis der angeblichen Anwesenheit außerirdischer Besucher auf der Erde und deren Einflussnahme auf Wissenschaft, Gesellschaft und Politik zu bewegen. Doch selbst aus den eigenen Reihen erntet der erneute Versuch Bassetts auch Kritik. weiterlesen...

Meldungen vom 13. Januar 2015

Sonstige Phänomene
UPDATE

Kontroverse: Liegt in der Antarktis ein 100 Meter großes außerirdisches Objekt?

Bremerhaven (Deutschland) - Die Entdeckung einer rund zwei Kilometer durchmessenden kreisförmigen Bruchstruktur im antarktischen König-Baudoin-Schelfeis sorgt weltweit für Aufsehen und Rätselraten unter Wissenschaftlern. Während zunächst vermutet wurde, dass es sich um einen Meteoriten handeln könnte, bezweifeln andere Astrophysiker diese Erklärung. Schließlich müsste der außerirdische Eindringling angesichts der gewaltigen Ausdehnungen des "Kraters" einen Durchmesser von rund 100 Metern haben. Die Entdecker der Struktur halten sich derweil mit weiteren Informationen und Interpretationen noch bedeckt. Es gebe jedoch "außergewöhnliche Beweise" für die Erklärung rund um einen Einschlag im Eis. weiterlesen...

Außerirdisches Leben
NASA-Wissenschaftler bezweifeln Bakterien-Fossilien auf Curiosity-Aufnahmen
Pasadena (USA) - Nur wenige Tage, nachdem die von der NASA-unabhängige Geomikrobiologin Nora Nofke von der Old Dominion University im Fachjournal "Astrobiology" Indizien für durch Mikroben veränderte Bodenstrukturen entlang der Reiseroute des Mars-Tover-Labors "Curiosity" beschrieben hat, widersprechen NASA-Wissenschaftler dieser Interpretation. Das mobile Mars-Labor habe nichts gefunden, was nicht auch viel einfacher anders bzw. rein geologisch erklärt werden könne. weiterlesen...

UFOs, Sonstige Phänomene
Zwei neue Beobachtungen großer Lichtphänomene über Hessdalen
Hessdalen (Norwegen) - Weltweit gilt Hessdalen in Zentralnorwegen als 'der' UFO-Hotspot Norwegens - obwohl die meisten der hier schon seit Jahrzehnten beobachteten Phänomene keine materiellen Objekte, sondern vielmehr fliegende Lichtphänomene sind. Nicht zuletzt deswegen sprechen Erforscher der Erscheinungen von Hessdalen selbst bevorzugt vom "Hessdalen Phänomen" und nicht von meist mit außerirdischen Vehikeln assoziierten "UFOs" - auch wenn dieser Begriff im Sinne seiner eigentlichen Bedeutung als "unidentifiziertes Flugobjekt" mehr als passend wäre. Schon in den ersten Tagen des neuen Jahres kam es jetzt zu gleich zwei Sichtungen ungewöhnlich großer "Hessdalen-Phänomene". weiterlesen...

Meldungen vom 12. Januar 2015

UFOs, Technik
Paris (Frankreich) – Der Jahreswechsel ist kaum erst vollzogen, da sind auch schon wieder jene unbekannten Flugobjekte in den Schlagzeilen, die seit Oktober vergangenen Jahres französische Kernkraftwerke überfliegen und die von Politik und Medien gerne als "Drohnen" (im Sinne von Multikoptern) bezeichnet werden – obwohl bislang die Herkunft und Natur dieser "Überflieger" immer noch unbekannt sind. Während sich Sicherheitsdienste, Polizei und französisches Verteidigungsministerium immer noch in Schweigen hüllen und angeblich angefertigte Foto- und Videoaufnahmen einiger der "Drohnenüberflüge" bis heute nicht veröffentlicht wurden, liegen mittlerweile auch Aussagen von unabhängigen, zivilen Sichtungszeugen einiger dieser Vorfälle vor – für die sich auch die lokale Polizei interessierte. weiterlesen…

Meldungen vom 9. Januar 2015

Sonstige Phänomene
BREAKING NEWS

Polarforscher finden riesige Kreisstruktur im Eis der Antarktis

Bremerhaven (Deutschland) - Es klingt wie der Anfang eines Science-Fiction-Films: Bei Messflügen haben deutsche Geophysiker in der Antarktis eine rund zwei Kilometer durchmessende, kreisförmige Bruchstruktur im Eis entdeckt. Was den Einbruch im König-Baudoin-Schelfeis verursacht hat, ist bislang noch unbekannt. Wissenschaftler vermuten aber, dass es sich um den Einschlagskrater eines Meteoriten handelt könne, der 2004 in dieser Region niedergegangen sein soll. weiterlesen...

Archäologie, Sagen | Legenden
Oreichalkos: Taucher finden mystisches Metall aus Platons Atlantis in antikem Schiffswrack

Gela (Italien) - Vor der Küste Südsiziliens haben Taucher in einem 2.600 Jahre alten Schiffswrack 39 Barren eines Metalls entdeckt, das antiken Beschreibungen eines Metalls entspricht, das angeblich von dem legendären versunkenen Kontinent Atlantis stammen soll. Das sogenannte Oreichalkos kam mit einem Schiff entweder aus Griechenland oder Kleinasien, dass vermutlich bei einem Sturm sank, noch bevor es im antiken Hafen von Glea anlegen konnte. weiterlesen...

Außerirdisches Leben, Space | Raumfahrt
Keine SETI-Signale von neuem Kepler-Planeten

Mountain View (USA) - Der erste, vom reanimierten NASA-Weltraumteleskop Kepler entdeckte Exoplanet, der Planet "Kepler 116454b", wurde mit der Allen Telescope Array nach Signalen intelligenter Zivilisationen abgehorcht. Das Ergebnis war auch hier negativ. Das Ergebnis jedoch, ist wenig erstaunlich. weiterlesen...

Archäologie
Merlins Mound: Baumschnittarbeiten auf 'Merlins Grabhügel'

Marlborough (England) - Der sogenannte Silbury Hill in der Nähe des Steinkreises von Avebury in der südwestenglischen Grafschaft Wiltshire ist die größte, von Menschen errichtete Kegelpyramide Europas, prägt das Landschaftsbild rund um Avebury und ist zugleich ein Tourismusmagnet der Region. Den wenigsten Besuchern bekannt ist jedoch bekannt, dass Silbury Hill noch eine "kleine Schwester" besitzt: Der "Merlins Mound" ist allerdings auch auf dem Gelände des Marlborough Colleges vor direkten Blicken - und zudem von Bäumen und Büschen bewachsen - verborgen. Jetzt soll "Merlins Grabhügel" von einem Teil der Vegetation befreit werden. weiterlesen...
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE