https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Dienstag, 5. Juni 2007

ALLE AUGEN AUF DIE VENUS - Rendezvous der NASA- und ESA-Sonden

Künstlerische Impression des ESA Venus Express | Copyright: ESA

Paris/ Frankreich – Morgen, am 6. Juni 2006, konzentriert sich das astronomische Interesse der Welt voll und ganz auf die Venus. Zahlreiche Teleskope auf der Erde sowie die beiden Raumsonden „Venus Express“ der ESA und NASA’s „MESSENGER“ beobachten simultan unseren Nachbarplaneten.

Die ESA-Raumsonde „Venus Express“ befindet sich schon seit April 2006 in einer Umlaufbahn um die Venus und bekommt am 6. Juni für wenige Stunden Gesellschaft von der NASA-Sonde “MESSENGER (MErcury Surface Space ENvironment GEochemistry and Ranging mission)“,die auf dem Weg zum Planeten Merkur ist. Zugleich konzentrieren sich weltweit Teleskope wie die IRTF-Anlage auf Hawaii, das „Apache Point Observatory (APO)“ und einem Observatorium in der Provence auf den Planeten, um zeitgleich mit den Raumsonden die gleichen Regionen und Phänomene zu studieren.

Während der „Venus Express“ auf der einen Venus-Seite die Wolkendecke, das Plasmaumfeld und die Atomsphäre und Oberfläche des Planeten untersucht, konzentriert sich der „MESSENGER“ auf eine Lasergestütze Vermessung der Venusatmosphäre auf der anderen Seite. Später werden die Daten zu einer umfassenden Analyse im sichtbaren, ultravioletten und infraroten Wellenlängenbereich genutzt.

Nach 30 Stunden wird sich dann der "MESSENGER" von der Venus verabschieden und auf den Merkur zusteuern. Das Ergebnis werden umfangreiche Daten über die Venus-Atmosphäre sein, die noch lange den Wissenschaftler becshäftigen werden.

Quelle: esa.int / nasa.gov
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE