https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Samstag, 9. Juni 2007

BLUTEN WIE MR. SPOCK

Mal was Anderes: Grünes Blut wie Mr. Spock aus „Star Trek“ | Copyright: AM

Vancouver/ Kanada – Bei einer Operation im St. Paul’s Hospital in Vancouver trauten die Ärzte ihren Augen kaum. Aus der Wunde des Patienten floss dunkelgrünes Blut – ganz so wie man es eigentlich nur von Vulkaniern aus der Science-Fiction Serie „Star Trek“ kennt.

Wie die kanadische Zeitung „The Lancet“ berichtet erklärte sich die ungewöhnliche Färbung durch die starken Medikamente, die der 42-jährige Patient zur Migränebehandlung täglich zu sich nimmt. Demnach führen 200 Milligramm Sumatripan täglich durch den Schwefelanteil zur so genannten „ Sulfhämoglobinämie“ - der Verfärbung des Blutes bzw. der normalerweise roten Blutzellen. Nachdem das Medikament abgesetzt wird, kehrt die natürlich Rotfärbung zurück.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

In der TV-Serie ist grünes Blut charakteristisch für die Bewohner des Planeten Vulkan. Mr. Spock, Erster und wissenschaftlicher Offizier an Bord des „Raumschiff Enterprise“, und ist halb Mensch, halb Vulkanier, wodurch er nicht nur die Fähigkeit der vulkanischen Unterdrückung von Emotionen, sondern auch die Blutfärbung geerbt haben soll.

Bücher zum Thema:


- - -

Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.de / thelancet.com
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE