https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Mittwoch, 27. Juni 2007

KURIOSE BEHAUPTUNGEN ZU DEN „BIZARREN FLUGOBJEKTEN“ - Geheimer Informant spricht von außerirdischer Technologie und liefert Dokumente

Technologieteile des angeblichen CARET-Programms scheinen sich als Bauteile der drohnenartigen Flugkörper wiederzufinden | Copyright: „Isaac“ / „rajman1977“

Palo Alto/ USA – Auf der anonymisierten Homepage „IsaacCaret.fortunecity.com“ behauptet der Autor mit dem Pseudonym „Isaac“ direkte Insiderinformationen zu den drohnenartigen „bizarren Flugobjekten“ zu besitzen, die laut seinen Angaben auf außerirdischen Technologien basieren, die in den 1980er Jahren innerhalb eines Militärprogramms erforscht und weiterentwickelt wurden. Dabei liefert „Isaac“ nicht nur angebliche Hintergrundinformationen, sondern auch Kopien vermeintlicher Originaldokumente, die seine Darlegungen untermauern sollen. Jetzt stellt sich die Frage, welchen Wert diese nicht weniger bizarren Informationen haben, oder ob auch diese Seite zu einer ausgeklügelten Schwindel rund um die Objekte gehören.

Grund für Isaacs jetzige Offenbarungen, sei die Serie aktueller Sichtungen entsprechender Objekte und die Fragen, welche durch die Beobachtungen und Fotos aufgeworfen wurden.

Zu beginn schränkt „Isaac“ sein Hintergrundwissen jedoch dahingehend ein, dass er keine direkten Informationen zu den beobachteten und fotografierten Flugobjekten selbst habe – jedoch sehr wohl über die dahinter stehende Technologie. Auch kenne er die Hintergründe der exotischen Schriftzeichen, wie sie auf den Fotos der Zeugen „Chad“ und „Rajman“ (wir berichteten) zu sehen sind.

Laut „Isaac“ existiere die dahinter stehende Technologie bereist seit Jahrzehnten.
Sollten die Flugobjekte auf dieser Technologie basieren (und der Bildvergleich zwischen den bisherigen Fotos der Flugobjekte und dem Bildmaterial das Isaac vorlegt sprechen dafür) so handele es sich um Objekte, die buchstäblich unsichtbar gemacht werden können – auch dies stimmt mit Details einiger Zeugenberichte überein.
Die Tatsache, dass diese geheimen Objekte plötzlich für kürzere zeit sichtbar würden, erkläre sich – so „Isaac“ – durch Störungen, wie sie etwa von technischen Störfeldern nahe gelegener Forschungseinrichtungen bei Moffett Field und dem Ames Research Center der NASA.

„Isaac“ selbst erklärt, alles habe mit einem Job für das amerikanische Verteidigungsministerium angefangen. 1984 sei er dann für ein Programm namens „CARET“ and den Palo Alto CARET Labors (PACL) rekrutiert worden. Hier habe er gemeinsam mit weiteren Zivilisten, darunter Computerspezialisten, Ingenieure, Mechanikern, Physikern und Mathematikern, unter Aufsicht des Militärs gearbeitet. Hier sei man dann plötzlich mit klassifizierter, „außerirdischer Technologie“ konfrontiert worden. Diese sollte – so der Auftrag – in zivil-kommerziell nutzbare Technologie umgewandelt werden, um damit so genannte „schwarze (also geheime) Projekte“ zu finanzieren. Der Name CARET habe denn auch für “Commercial Applications Research for Extra-terrestrial Technology (Kommerzielle Anwendung Außerirdischer Technologie)” gestanden.

Allerdings, habe er – so erklärt „Isaac“ niemals außerirdische Lebensformen selbst gesehen. Auch habe er nie vollständige Vehikel gesehen oder untersucht. Außer dem einmaligen Hinweis auf den „außerirdischen“ Ursprung des Arbeitsmaterials, habe die Arbeit auch später nie unter dieser Vorgabe gestanden.

Grundsätzlich habe es sich um „Antigravitations-Technologie und - Antriebe“ gehandelt. Die „Sprache“ bzw. Schrift auf den Maschinenteilen habe eine buchstäblich funktionale Aufgabe. Zusammen mit den richtigen Materialien und den richtigen „Feldern“ sollen diese Schriftzeichen automatisch zur gewünschten Funktion der Maschinenteile geführt. Er selbst habe speziell an der Entzifferung und dem Verständnis dieser Symbole gearbeitet.

Detailauszug aus der angeblich außerirdischen "Funktions-Schrift" | Copyright: "Isaac"

Was dann folgt ist eine lange Darlegung dieser Technologie und ihrer Wirkungsweise. Es geht um Fraktale, Hologramm-Computer und der Erkenntnis, dass die „außerirdische Technologie“ auf völlig anderen Prinzipien beruhe, wie die irdische.


Den gesamten englischsprachigen Originaltext von „Isaac“ finden Sie HIER oder auf "Earthfiles.com"

Schließlich erläutert „Isaac“, wie er zu den Kopien der Originaldokumente gekommen sei, die sich heute noch in seinem Besitz befinden sollen und mit welchen er seine Darlegungen untermauert.

Bis 1987 habe er für das PACL CARET-Programm gearbeitet und habe dieses aufgrund eines „Burn-Out-Syndroms“ verlassen. Drei Monate bevor er schlussendlich gekündigt habe, habe er damit begonnen, nach und nach hunderte Seiten von Unterlagen und Dokumente, kopiert wie im Original zu seiner Arbeit aus den Labors herauszuschmuggeln. Eine kleine Auswahl dieser Dokumente, Fotokopien und Fotos hat „Isaac“ auch auf seiner Homepage in hochauflösender Qualität veröffentlicht.

Auf diesem Material sind, etwa auf dem Inventar-Dokumenten, tatsächlich vermeintliche Maschinenteile zu erkennen, wie sie teil jener Objekte zu sein scheinen, die angeblich immer wieder über Kalifornien beobachtet und fotografiert wurden.

Abschließend erklärt „Isaac“ dass sein alleiniger Antrieb die freie Zurverfüngungstellung der Informationen sei und dass er nie die Absicht gehabt habe, aus „seinen“ Unterlagen Kapital zu schlagen. Alle Informationen und Scans habe er frei und für jedermann nutzbar veröffentlichen wollen und werde (wenn überhaupt) auch in Zukunft nur über die Radiosendung „Coast-to-Coast“ als Sprachrohr an die Öffentlichkeit weitere Informationen veröffentlichen. Zum momentanen Zeitpunkt plane er jedoch keine weiteren Veröffentlichungen.

Weitere Beispiele der vermeintlichen Bauteile | Copyright: „Isaac“

Alle von „Isaac“ veröffentlichten Dokumente finden Sie entweder HIER zusammengefasst oder direkt zu Download auf Isaacs Homepage.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist es schwer, die kuriosen Darlegungen von „Isaac“ in irgendeiner Form zu bewerten. Da es keine Beweise für die Authentizität und Herkunft der Fotos und Unterlagen gibt, stellen die Behauptungen von „Issac“ nur eine weitere, bizarr-kuriose Facette des bisherigen Gesamtszenarios rund um die vermeintliche Sichtungswelle der bizarren Flugobjekte dar. Objektiv betrachtet führt sie zu keiner neuen Erkenntnis und jeder Leser muss für sich selbst entscheiden, für wie glaubwürdig er die Aussagen des Informanten „Isaac“ hält.
Mögliche Szenarien gibt es und bleiben viele. Angefangen von der Vermutung, dass es sich um einen gewaltigen und aufwendig produzierten Schwindel handelt Vielleicht für eine Werbe-Kampagne, ein "ARG", eine „Kunst“-Aktion, oder eine sozio-psychologische Studie bis hin zur Möglichkeit, dass sowohl die Fotos der Flugkörper über Kalifornien, die zahlreichen Zeugensichtungen und vielleicht sogar „Isaacs“ Behauptungen wahr sind, bleibt alles offen.

Letztendliche Sicherheit über die Frage „ob“ es die fotografierten Flugobjekte in dieser Form tatsächlich gibt, erbrächte nur eine eindeutig und objektiv dokumentierte Massensichtung, zahlreiche und unabhängiger Zeugen oder eine offizielle Demonstration vermeintlicher Drohnen durch zivile oder militärische Quellen. Solange diese ausbleibt, bleibt jede weitere noch so aufwendig erstellte und hochwertige Zeugenaussage und Fotodokumentation eine Frage dessen, was wir glauben wollen oder nicht.

Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.de / isaaccaret.fortunecity.com / earthfiles.com / wikipedia.de

Unsere bisherigen Meldungen zum Thema:
BIZARRE FLUGOBJEKTE – NEUER ZEUGE VON 1995
, 22. Juni 2007

BIZARRE FLUGOBJEKTE – Wieder neue Fotos, weitere Zeugen und Zweifel an Handyfoto, 17. Juni 2007
Update: BIZARRE FLUGOBJEKTE – ZWEI WEITERE ZEUGEN, 9. Juni 2007
NEUE FOTOS VON BIZARREM FLUGOBJEKT
, 8. Juni 2007
UPDATE: BIZARRE FLUGOBJEKTE – Air Force Drohne aus den 1980ern?, 31. Mai 2007
Update: BIZARRE FLUGOBJEKTE – Neue, aber falsche Bilder, 29. Mai 2007
WEITERES FOTO DER BIZARREN FLUGKÖRPER, 26. Mai 2007
BIZARRES FLUGOBJEKT – Neue Bilder und Augenzeugenberichte, 22. Mai 2007
Update: NEUES FOTO DES BIZARREN FLUGOBJEKTES
, 16. Mai 2007
Update: FOTOS ZEIGEN BIZARRES FLUGOBJEKT - Erste Reaktionen
, 9. Mai 2007
FOTOREIHE ZEIGT BIZARRES FLUGOBJEKT - Echte Aufnahmen oder Schwindel?
, 9. Mai 2007
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE