https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Samstag, 9. Juni 2007

Update: BIZARRE FLUGOBJEKTE – ZWEI WEITERE ZEUGEN

Skizze des Objekts vom 10. Juni 2006 über Yosemite | Quelle: earthfiles.com

Alburquerque/ USA – In Leserzuschriften an die Wissenschaftsjournalistin Linda Moulton Howe, die in den USA auf ihrer Homepage „Earthfiles.com“ regelmäßig über die aktuellen Stand in Sachen „bizarre Flugobjekte“ informiert, berichten zwei weitere Zeugen davon, ähnliche Objekte beobachtet zu haben.

Am 10. Juni will einer der Zeugen mit seinen beiden Söhnen auf Camping im kalifornischen „Yosemite National Park“ gewesen sein. Etwa eine Stunde vor Sonnenuntergang habe er gemeinsam mit seinen Söhnen das Objekt direkt über sich am Himmel auf der Höhe der Baumwipfel gesehen. Auch dieses Objekt hat sich, so der Zeuge) dessen vollständige Identität Moulton Howe bekannt ist), sehr langsam bewegt und es habe nahezu genau wie jene Objekte ausgesehen, die von den bisherigen Fotos bekannt sind. Ob auch dieses Objekt Schriftzeichen auf seiner Unterseite zeigte, vermag der Zeuge nicht mehr zu erinnern.

Auch dieses Objekt soll ein leichtes statisches Knistern vion sich gegeben haben.
Als die Jungs das Objekt mit ihrem tragbaren Scheinwerfer anleuchteten, nahm die Sichtung eine kuriose wende. Vom licht getroffen, setzte sich das Objekt in entgegengesetzter Richtung in Bewegung um immer dann, wenn es erneut beleuchtet wurde wiederum seine Richtung zu ändern. Plötzlich habe das Objekt jedoch abrupt für etwa fünf Sekunden völlig stillgestanden, um sich dann langsam fort zu bewegen. Der Zeuge beschreibt die ganze Sichtung als eher sonderbar denn erschreckend. Als letztes erinnert er sich noch daran, etwa eine Stunde nach der Sichtung einen sehr hohen Ton gehört zu haben, der offenbar von weit her gekommen war. Ob dieser Ton jedoch mit dem beobachteten Objekt in Verbindung stand, kann auch der Zeuge nicht sagen. Kopfschmerzen, wie sie von anderen Zeugen beschrieben wurden, konnten die drei bei sich selbst nicht feststellen.

Ein weiterer Zeuge will ein Objekt, das er als pfeilschwanzkrebsartig (siehe Abb.) beschreibt, am 17. Mai 2006 über einer Wohnsiedlung bei Canoga Park nahe Los Angeles in Kalifornien beobachtet haben. Diese Sichtung fand jedoch in der Dunkelheit statt und das Objekt habe leicht grünlich geleuchtet und habe Funken versprüht.

Derweil sorgt ein US-Patent aus dem Jahre 1989 für Spekulationen, ob es sich bei den bizarren Flugkörpern um eine Weiterentwicklung einer ferngesteuerten Überwachungsdrohne zur Kontrolle von Hochspannungsleitungen handeln könnte. Allerdings soll dieses Gerät mit einem Propellerantrieb in der Luft gehalten werden und gleicht somit kaum den Merkmalen der Flugobjekte auf den viel diskutierten Bildern. Auch warum eine solche Apparatur geheim und mit unverständlichen Schriftzeichen versehen operieren sollte, ist im Kontext der bisherigen Fotos und Augenzeugenberichte nur schwer nachzuvollziehen.

Originalabbildungen aus dem US-Patent Nr. 4,818,990 | Quelle: google.com

Quelle: earthfiles.com / google.com/patents / grenzwissenschaft-aktuell.de

Die bisherigen Meldungen zum Thema:
NEUE FOTOS VON BIZARREM FLUGOBJEKT
, 8. Juni 2007
UPDATE: BIZARRE FLUGOBJEKTE – Air Force Drohne aus den 1980ern?, 31. Mai 2007
Update: BIZARRE FLUGOBJEKTE – Neue, aber falsche Bilder, 29. Mai 2007
WEITERES FOTO DER BIZARREN FLUGKÖRPER, 26. Mai 2007
BIZARRES FLUGOBJEKT – Neue Bilder und Augenzeugenberichte, 22. Mai 2007
Update: NEUES FOTO DES BIZARREN FLUGOBJEKTES
, 16. Mai 2007
Update: FOTOS ZEIGEN BIZARRES FLUGOBJEKT - Erste Reaktionen
, 9. Mai 2007
FOTOREIHE ZEIGT BIZARRES FLUGOBJEKT - Echte Aufnahmen oder Schwindel?
, 9. Mai 2007
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE