https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Dienstag, 31. Juli 2007

MYSTERIUM DER MOND-BLITZE GELÖST?

Vollmond | Copyright: NASA

New York/ USA – Seit unser Erdtrabant mit Ferngläsern und Teleskopen beobachtet wird, berichten Astronomen und Laien immer wieder von so genannten „Transient Lunar Phenomena (TLP)“. Diese kurzzeitigen, lokalen Helligkeits- oder Farbveränderungen auf der Mondoberfläche sorgten immer wieder für Diskussionen. Jetzt glauben Wissenschaftler in austretenden Gasen eine Antwort gefunden zu haben.

Von Restvulkanismus auf dem eigentlich erkalteten Mond über Effekte der Erdatmosphäre bis hin zu UFOs und außerirdischen Basen auf dem Mond wurde schon viel über die Lichtphänomene spekuliert.

Basierend auf den bisher registrierten Daten, die teilweise Jahrzehnte zurückgehen, fanden Forscher um Arlin Crotts von der Columbia University nun eine Übereinstimmung zwischen den TLP-Sichtungen und jenen Regionen in welchen Mond-Sonden aus dem Mondboden austretende Gase wie Argon und Radon geortet haben. Diese, so vermuten die Forscher, könnten durch Mondbeben freigegeben werden, obwohl es für einen solchen Zusammenhang noch keinen Nachweis gebe, berichtet „Space.com“.

Mit Hilfe einer neuen Kamera am „Cerro Tololo Inter-American Observatory“ in Nordchile wollen die Forscher nun die Mondoberfläche permanent beobachten, um Aufnahmen der TLP machen zu können. Auch die Analysen der japanischen Mondsonde SELENE, die im Herbst starten soll, könnten weitere Antworten auf die Zusammensetzung der Gase geben.

Quelle: space.com

Unsere Buch- und DVD-Tipps zum Thema:

- - -
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE