Dienstag, 14. August 2007

WEITERE KORNKREISE IN ENGLAND UND SCHWEDEN

Kornkreisformation bei Stanton St. Bernard in Wiltshire, England – entdeckt am 12. August 2007 | Copyright: Philippe Ullens

Saarbrücken/ Deutschland - Wie „Kornkreise-Forschung.de“ berichtet, wurden in England und Schweden weitere Kornkreise entdeckt und dokumentiert.

Bereits am 10. August entdeckte Clara Söder Karlsson zwei Kornkreisformation in einem Weizenfeld nahe Akersberg in Südschweden und meldete diese der Kornkreis-Seite „CropCircleConnector.com“. Dabei handelt es sich um die erste bekannte Kornkreisformation dieses Jahres, die in Schweden entdeckt wurde. Beobachter sind dennoch keineswegs begeistert von der Formation. Zu plump scheinen hier verschiedene geometrische Formen und klassische Kornkreis-Muster aneinandergereiht.

10.08.2007: Zwei Kornkreise bei Akersberg, Schweden | Copyright: Clara Söder Karlsson

Am 13. August 2007 wurde, ebenfalls in einem Weizenfeld, bei Stanton St. Bernard in der englischen Grafschaft Wiltshire eine weitere Formation entdeckt. Offenbar handelte es sich jedoch um einen Kornkreis, der bereits in den Tagen zuvor entstanden war. Das Muster selbst ist sehr einfach gehalten und besteht lediglich aus einem Ring, einem Kreis und einer abgerundeten Geraden (siehe: Abb. o.). Das besondere dieses Kornkreises ist jedoch die Art und Weise, wie der exzentrisch gelagerte Mittelkreis niedergelegt wurde: 12 kleine, ineinanderfließende Wirbel wurden hier um ein ebenfalls wirbelartiges Zentrum gruppiert.

Luftbild des Zentralkreises der Formation | Copyright: Philippe Ullens

Gegenüber „Grenzwissenschaft-aktuell.de“ beschreibt Kornkreisforscher Bert Janssen beschreibt diesen Teil der Formation als sehr beeindruckend. Hingegen seien die restlichen Elemente eher von „struppiger“ Qualität – eine Beschreibung, die auch auf den Fotos von Janssen deutlich wird.

Innenaufnahmen aus der Kornkreisformation bei Stanton St. Bernard in Wiltshire, England | Copyright: Bert Janssen

Was das Muster zu bedeuten hat, ist wieder einmal unbekannt. Einige Beobachter sehen darin eine Darstellung des Maya-Schriftzeichens für die Zahl 6.

Die Kornkreisformation von Stanton St. Bernard im Vergleich zum Zahlensystem der Maya | Copyright: A. Müller


Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.de / kornkreise-forschung.de / cropcircleconnector.com


Unser Buch-Tipp
Das aktuellste Buch zum Stand der Kornkreisforschung:

- - -

Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE