https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Montag, 19. November 2007

Computer soll Gedanken lesen

Menschliches Gehirn | Copyright: National Institutes of Health / PD

Boston/ USA – Mittels Elektroden in der Sprachregion des Hirns haben Wissenschaftler es geschafft, Gedanken eines sprachgelähmten Patienten in die richtigen Worte zu übertragen. Von der gefürchteten „Mind Reading Mashine“ aus Science-Fictionfilmen ist man jedoch noch weit entfernt.

Wie die BBC berichtet, ist Eric Ramsey seit einem schweren Autounfall seit Jahren gelähmt und kann nicht mehr sprechen. Die Elektroden zeichnen die Impulse im Sprachzentrum des Hirns auf und leiten diese an eine extra programmierte Sprachsoftware. Ihre Methode und Ergebnisse haben die Neurologen der „Boston University“ jetzt im Fachmagazin „New Scientist“ veröffentlicht.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Obwohl die Methode noch verfeinert werden soll, glauben die Forscher schon jetzt bis zu 80 Prozent der Daten korrekt übersetzen zu können und hoffen schon in naher Zukunft dem Patienten eine vollwertige Konversation zu ermöglichen.

Von einer vom Patienten unabhängigen Gedankenlesemaschine, wie sie in einigen Science-Fiction-Filem heraufbeschworen wird, sind die Forscher, nach eigenen Aussagen jedoch „noch weit entfernt“.

Bücher zum Thema:

- - -


Quellen: bbc.co.uk / grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE