https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Freitag, 18. Januar 2008

Erstmals menschliche Embryos aus Körperzellen geklont

Zukunftsvision geklonter Mensch | Copyright: AM

La Jolla/ USA - Forscher der Stemagen Cororation in Kalifornien berichten im Fachjournal "Stem Cells", dass sie einen menschlichen Embryo aus einer erwachsenen Hautzelle geklont haben - nach dem gleichen verfahren also, mit dem auch Klonschaf Dolly erzeugt wurde.

Die von dem Team um Andrew French geklonten Embryonen hätten sich jedoch nicht über ein frühes Entwicklungsstadium hinaus entwickelt. Bereits zuvor hatte der südkoreanische Wissenschaftler Hwang Woo Suk behauptet, 2004 erfolgreich menschliche Embryonen geklont zu haben. Später stellte sich jedoch heraus, dass er seine eigenen Ergebnisse gefälscht hatte. French betont hingegen, dass seine Resultate durch genetische Analysen einwandfrei belegbar seien. Dem deutschen Stammzellforscher Miodrag Stojkovic war es bereits 2005 in England gelungen, einen menschlichen Embryo zu klonen. Hierfür schleuste den Kern einer embryonalen Stammzelle in eine leere Eizelle.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Bei der Methode entfernten die Forscher die Zellkerne von Eizellen und platzierten darin die männlichen Hautzellen. Aus fünf der so bestückten Eizellen entwickelten sich dann Embryos as weniger als 70 zellen, sogenannte Blastozysten. Bis zum erfolgreichen therapeutischen Klonen steht jedoch noch die Gewinnung embryonaler Stammzellen aus den Experimenten aus - doch an diesem Schritt arbeitet das Team derzeit.

Bücher zum Thema

- - -

Ebryonaler Stammzellen können sich in jede Form von Körpergewebe entwickeln, weshalb viele Mediziner sie als Ersatzteillager für die Behandlung und vollständiger Heilung zahlreicher Krankheiten von Diabetes bis hin zu Parkinson herbeisehnen.

Quellen: grenzwissenschaft.aktuell.de / stemcells.alphamedpress.org
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE