https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Freitag, 18. Januar 2008

Forscher verlängern Lebensdauer von Hefezellen um das Zehnfache

Hefezellen | Copyright: Public Domain

Los Angeles/ USA - Forscher der University of Southern California ist es gelungen, die eigentliche Lebensdauer von Hefezellen ohne erkennbare Nebenwirkungen um das Zehnfache zu verlängern. Anhand der Forschungsergebnisse erhoffen sich die Wissenschaftler nun neue Einsichten über die Prozesse der Zellalterung.

Die Lebensverlängerung auf 800 "Hefejahre" gelang, so beschreibt es Professor Valter Longo in der Fachzeitschrift PloS Genetics, durch eine Kombination aus einer kalorienreduzierten Nahrung und genetischen Veränderungen. In Ecuador beobachtet das Forscher Team eine Gruppe von Menschen, die aufgrund einer Mutation ähnliche Veränderungen aufweisen, wie sie im Labor erzeugten Hefezellen. Hier zeigte sich jedoch, dass es zu teilweise schwerwiegenden Missbildungen und gesundheitlichen Problemen kommen kann, wenn beide Elternteile die genetische Mutation an ihre Nachkommen weitergeben.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Longo zeigt sich bereits jetzt optimistisch, die "Grundlage zur Reprogrammierung des gesunden Lebens" gefunden zu haben. Aufgrund der Beobachtungen in Ecuador werde es jedoch wahrscheinlich schwierig, Methoden und Medikamente zu entwickeln, die auch das menschliche Leben merklich verlängern könnten, ohne dass sich unerwünschte Nebenwirkungen einstellen würden.

Quellen: genetics.plosjournals.org / grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE