https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Dienstag, 12. Februar 2008

Fossilienfund: Mini-Flugsaurier in China entdeckt

Nemicolopterus crypticus Image | Copyright: Royal Society

Liaoning/ China - Im Westen der chinesischen Provinz Liaoning haben brasilianische und chinesische Forscher die fossilen Überreste des bislang kleinsten Flugsauriers entdeckt.

Wie das Team um Alexander Kellner vom Rio de Janeiro Federal University's National Museum im Fachmagazin Proceedings of the National Academy of Sciences berichten, hatte der etwa spatzengroße Pterosaurier eine Flügelspannweite von weniger las 30 Zentimetern und lebte vor rund 120 Millionen Jahren.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Die Forscher haben den zahnlosen Winzling auf den wissenschaftlichen Namen Nemicolopterus crypticus getauft, was so viel bedeutet wie "verborgener fliegender Waldbewohner". Seine ungewöhnlich gebogenen Fußknochen lassen die Forscher darauf schließen, dass der Pterosaurier größtenteils in Bäumen lebte und sich wohl von Insekten ernährte. Somit eröffnet sich den Forschern mit dem Fund eine völlig neue Kategorie von Flugsauriern, da bislang nicht bekannt war, dass diese auch den bewaldeten Lebensraum bevölkerten.

Bücher zum Thema:


- - -


Zwar wurden bereits kleinere Exemplare fossilierter Pterosaurier entdeckt, doch waren diese deutlich jünger als der jetzt gefundene Flugsaurier. Im Gegensatz zum kleinen Waldbewohner erreichte der größte Vertreter seiner Art, der Quetzalcoatlus, eine Spannweite von über elf Metern.

Quellen: bbc.co.uk / grenzwissenschaft-aktuell.de / royalsociety.org / pnas.org
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE