https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Mittwoch, 18. Juni 2008

Klingende Säulen in Hindu-Tempeln entdeckt

Archiv: Der Chamundi-Tempel in Mysore, Indien | Copyright: Rohith Ajjampur/GNUFDL

Washington/ USA – Amerikanische Forscher haben Steinsäulen alter Hindutempel untersucht und dabei entdeckt, dass diese wahrscheinlich auch als Klanginstrumente genutzt wurden.

Paul Calamia und Jonas Braasch vom "Rensselaer Polytechnic Institute" konnten die klingenden Säulen in Tempeln aus dem siebten Jahrhundert nachweisen.

Hier wurden die Säulen aus einem einzigen Steinblock gefertigt, ausgehöhlt und durch unterschiedliche Lägen tonal aufeinander abgestimmt.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Wahrscheinlich, so vermuten die Forscher, wurden diese Granitsäulen während ritueller Handlungen und Zeremonien wie ein Instrument gespielt.

Ähnlich klingende Einrichtungsgegenstände fanden Forscher zudem anhand aufeinander abgestimmter Bronzevasen in griechischen und römischen Amphitheatern und akustischen Klangphänomene in den unterirdischen Galerien der monolithischen Anlage Chavin de Huantar in Peru.

Die Forschungsergebnisse sollen Anfang Juli auf einem Kongress zu akustischen Phänomen in Paris präsentiert werden.

Bücher zum Thema:

- - -


Quellen: eurekalert.org / grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE