Donnerstag, 12. Juni 2008

Neues Weltraumteleskop GLAST sucht nach Gamma-Strahlung

Künstlerische Darstellung des GLAST-Teleskops | Copyright: NASA

Cape Canaveral/ USA – Die NASA hat am gestrigen Mittwoch mit dem "Gamma Ray Large Area Space Telescope" (GLAST) ein neues Weltramteleskop im All stationiert. Mit ihm sollen Gammastrahlen-Ausbrüche, und dadurch Schwarze Löcher, Neutronensterne und Dunkle Materie und Energie erforscht werden.

Von seiner Position im All, in rund 350 Kilometern Höhe aus, kann das Teleskop Gammastrahlung und -Ausbrüche sichtbar machen, die von der Erde aus nicht zu beobachten sind, da die Strahlung von der Atmosphäre absorbiert wird.

Die Forscher glauben, dass die Gammastrahlung durch radioaktiven Zerfall entsteht, und somit auch aus der Wechselwirkung kosmischer Strahlung mit interstellarer Materie – oder aber auch beim Zusammenstoß von Neutronensternen oder Schwarzen Löchern.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Neben neuen Erkenntnissen über den Ursprung der kosmischen Energie und die Entstehung des Universums, erhoffen sich die Astronomen in den kommenden fünf Jahren auch neue Erkenntnisse über die sogenannte Dunkle Materie und Dunkle Energie, die zusammen wahrscheinlich einen Großteil des Universums ausmachen und immer noch rätselhaft sind.

An dem Projekt sind neben der NASA auch das US-amerikanische Energieministerium und akademische Institutionen und Partnerunternehmen in Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, Schweden und den USA beteiligt.

Quellen: grezwissenschaft-aktuell.de / nasa.gov
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE