https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Donnerstag, 12. Juni 2008

Stonehenge-Cursus älter als Steinkreis

Luftbild: Der Stonehenge-Steinkreis (m.) mit dem Cursus im Hintergrund (Pfeil) | Quelle: english-heritage.org.uk

Stonehenge/ England – In Größe und Ausdehnung übertrifft er den benachbarten Steinkreis von Stonehenge um ein Vielfaches und ist ebenso wenig bekannt wie unbeachtet: Der gewaltige Cursus von Stonehenge. Neue Untersuchungen zeigen nun, dass das gigantische Grabenlangfeld zudem 500 Jahre älter ist, als der Steinkreis.

Ein Archäologenteam um Professor Julian Thomas von der "University of Manchester" hatte bei Grabungen im vergangenen Sommer vor Ort ein Grabwerkzeug aus Hirschgeweih entdeckt, welches wahrscheinlich zum Bau der Anlage verwendet worden war, und dieses mittels der C-14 Radiokarbondatierung auf zwischen 3300 und 3600 v. Chr. – somit rund 500 Jahre älter als die Steinkreis-Anlage selbst, datiert.

Kaum 500 Meter von Steinkreis entfernt, bestand die einstige Anlage aus einem rund 100 Meter breiten und 500 Meter langen, durch ein Erdgraben eingefassten Feld. Wozu die Anlage tatsächlich genutzt wurde, ist immer noch ein Rätsel. Viele Archäologen halten sie für eine Art Versammlungsarena für rituellen Prozessionen.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Offenbar gehörte der Cursus jedoch zum Gesamtkomplex von Stonehenge, zu dem später auch der Steinkreis zählte und in dem sich zahlreiche Grabhügel und eine kleinere Ausgabe des Cursus (Lesser Cursus) finden.

Noch in diesem Sommer sollen weitere Ausgrabungen am östlichen Ende des Feldes stattfinden, von denen sich die Archäologen weitere Funde und Informationen über den Zweck der Anlage.

Andere Theorien sehen in dem Cursus einen symbolischen Fluss, eine Abbildung der Milchstrasse oder sogar, mit Blick auf die gewaltigen Scharrlinien von Nazca in Peru, eine Landebahn für außerirdische Besucher.

Bücher zum Thema:

- - -

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / manchester.ac.uk


WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA:

Stonehenge war lange Zeit auch Fürstenkrematorium
, 30. Mai 2008
Vandalismus in Stonehenge, 26. Mai 2008
Grabungen in Stonehenge: Archäologen finden neolithische Werkzeuge. 5. April 2008
Heilender Steinkreis: Neue Ausgrabungen in Stonehenge, 1. April 2008
Neue Theorie: Stonehenge als rituelle Kampfarena, 8. März 2008
Stonehenge-Tunnel wird nicht gebaut
, 23. November 2007
Siedlung der „Erbauer von Stonehenge“ erweist sich als neolithische „Großstadt“
, 9. November 2007
NEUE THEORIE ZUM BAU VON STONEHENGE
, 24. August 2007
„ENGLISH HERTITAGE“ UNTERSUCHT SCHLANGENFÖRMIGES STEINMONUMENT
, 9. Juli 2007
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE