Freitag, 20. Februar 2009

Spektakulär: Mondsonde fotografiert erstmals "Erd-Sonnenfinsternis"

Sonnenfinsternis aus Mondperspektive | Copyright: jaxa.jp/NHK

Tokyo/ Japan - Die japanische Mondsonde Kaguya (SELENE) hat spektakuläre Aufnahmen des Aufgangs einer Sonnenfinsternis, verursacht durch die Erde, übertragen. Es ist das erste Mal, dass dieses Ereignis, wenn sich die Erde auf einer Ebene zwischen Sonne und den Erdtrabanten schiebt und dabei, aus der Mondperspektive betrachtet, die Sonnenscheibe verdeckt, dokumentiert werden konnte.

Die Phasen der Sonnenfinsternis-Aufgangs | Copyright: jaxa.jp/NHK

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Zugetragen hatte sich das kosmische Schauspiel am 9. Februar 2009 und wurde prompt von der HDTV-Kamera an Bord des Mondorbiters dokumentiert. Besonders spektakulär war der jener Moment, als die Erde die Sonnenscheibe bis auf einen feinen Außenrand abgedeckt hatte und letzte Sonnenstrahlen am unteren rechten Rand den Eindruck eines Diamantrings entstehen ließen. Lediglich der untere Teil dieses Ringes wurde vom Mondrand selbst abgeschnitten.

Von der Erde aus betrachtet handelte es sich bei dem Schauspiel also widerum um eine so genannte penumbrale bzw. Halbschatten-Mondfinsternis, die von Teilen Osteuropas, Asien und Australien am Nachmittag des 9. Febraur als leichte Abdunklung der Mondoberfläche zu beobachten war.


Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / jaxa.jp

Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE