https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Sonntag, 12. April 2009

Zwei neue Bigfoot-Videos auf Youtube

Standbild (Detailvergrößerung) aus einem der Videos | Copyright: zachnunes123456789/yourtube.com

USA - Auf dem Online-Videoportal Youtube wurden am 5. April 2009 gleich zwei neue angebliche Bigfoot-Videos veröffentlicht. In beiden Fällen liefern die Aufnahmen jedoch leider nur wenig weiterführenden Anhaltspunkte.

Unter dem Titel "Beast of Gum Hill (Bigfoot video)" erläutert Youtube-Mitglied "erikusmaximus", er habe das Wesen beim Quadfahren am Gum Hill am 5. April 2009 gegen 18:30 Uhr entdeckt. Es sei schon das zwei Mal gewesen, dass er die Kreatur mit eigenen Augen gesehen habe - das erste Mal jedoch, dass ihm Aufnahmen davon gelangen. Bei der Kamera handele es sich um eine relativ billige VuPoint 5.0 in einem wasserdichten Gehäuse. "Lokale Legenden", so der erikusmaximus weiter, "beschreiben das friedliche und scheue Wesen schon seit mehr als 100 Jahren." Zum genauen Ort, an dem die Aufnahmen entstanden sein sollen, macht der Autor bislang keine Angaben. In Frage kommen bislang nicht weniger sechs Orte, die in den USA diesen Namen tragen.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Besonders im Internet wird das Video bereits hitzig diskutiert. Während einige Betrachter hoffen, dass es tatsächlich ein Bigfoot-Exemplar zeigen könnte, glauben andere an eine Fälschung oder Verwechselung. Kritiker bezweifeln, dass gerade angesichts des lauten Geländefahrzeugs die vermutlichen scheuen Waldmenschen derart offensiv auftreten. Für Kryptozoologen bietet der Streifen hingegen kaum Informationen. Zu undeutlich und gering sind Auflösung und sichtbare Details. In Insiderkreisen werden derartige Videos und Aufnahmen, in Anlehnung an die indianische Bigfoot-Namensvariante "Sasquatch", als "Blobsquatch" bezeichnet, wenn (frei übersetzt) auf entsprechenden Bildern nicht mehr als ein dunkler - und bei Filmaufnahmen wandelnder - Fleck zu erkennen ist.


Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Viodeo zu starten

Ein ähnlicher Blobsquatch, wenn auch etwas deutlicher definiert ist auf dem Aufnahmen des Youtube-Mitglieds "zachnunes123456789" zu sehen, die - Zufall oder nicht - ebenfalls am 5. April online veröffentlicht wurden. In einem einzigen erläuternden Satz erklärt der Nutzer, dass die Aufnahmen im Wald von Big Sur - wahrscheinlich also in Kalifornien - entstanden. Glaubt man dem Soundtrack des Videos, so ist sich der Kameramann seiner Entdeckung bewusst und sucht regelrecht nach dem "Ding", dem er in den Wald gefolgt ist. Nach 25 Sekunden ist ein durchdringender Tierlaut zu hören und nach weiteren Augenblicken erscheint ein aufrecht gehendes Wesen in einiger Entfernung am Hang. Zeitgleich mit dessen Auftauchen ertönt ein musikalischer Toneffekt, der an einen Horrorstreifen erinnert und zeigt, dass zumindest die Tonspur des Video nachbearbeitet und dramatisiert wurde. Zwar steigert die akustische Untermalung die Spannung der Sequenz, nimmt dem Video jedoch in den Augen vieler Beobachter einen nicht geringen Anteil seiner Glaubwürdigkeit.


Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Viodeo zu starten

>>>WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA<<<

Analyseregebnisse: Haarprobe stammt nicht von Sasquatch
1. April 2009


Schlechtes Wetter behindert sibirische Yeti-Expedition
26. März 2009


Neue Expertenanalyse: Bigfoot-Aufnahmen von 1967 sind authentisch
4. März 2009


Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / youtbe.com

Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE