Samstag, 16. Mai 2009

Spielberg widerspricht Gerüchten um E.T.-Fortsetzung

Künstlerisches Filmzitat "E.T. Der Außerirdische" (Illu.) | Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de

Hollywood/ USA - Derzeit überschlagen sich in den Medien Gerüchte über eine geheim geplante Fortsetzung des Kinoklassikers "E.T. - Der Außerirdische". Laut einem Bericht des US-Supermarkt-Boulevardblattes "National Enquirer" arbeite Spielberg gemeinsam mit der einstigen Hauptdarstellerin Drew Barrymore an einer Fortsetzung des Kassenschlagers von 1982. Derartigen Gerüchten hat Spielberg selbst jedoch bereits mehr als deutlich widersprochen.

Laut dem Enquirer seien die Pläne der beiden bereits fortgeschritten. Die Geschichte solle sich um die Rückkehr des kleinen Außerirdischen mit dem legendären Leuchtfinger drehen, der die mittlerweile erwachsene Gertie (Drew Barrymore) treffen soll. "Steven hat eine unglaubliche Story für die Fortsetzung erdacht, die E.T. zurück zur Erde bringen wird", so zumindest die Boulevardzeitung.

Hollywood-Insider widersprechen hingegen derartigen Gerüchten, wie sie schon seit zwei Jahrzehnten immer wieder hoch kochen und mindestens genau so oft von Spielberg selbst widersprochen wurden. Zuletzt in der aktuellen Ausgabe des britischen Kino-Magazins "Empire", für dessen 20-jährige Jubiläumsausgabe Spielberg selbst die Position des Gast-Chefredakteurs übernommen hatte und in der Ausgabe zugleich Fragen von Hollywoodgrößen wie Ben Stiller, Bryan Singer oder Wes Craven.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Auch Schauspielerin Eva Mendes kommt zu Wort und greift dabei die Gerüchte um eine E.T.-Fortsetzung auf: "Wollen Sie jemals 'E.T. II' verfilmen?" und fügt scherzend hinzu, dass sie sich mit Drew Barrymore um eine Rolle darin schlagen würde. Hierauf antwortet Spielberg, dass sich Mendes um einen derartigen Kampf keine Sorgen zu machen brauche, "weil ich niemals 'E.T. II' machen werde. E.T. ist eine abgeschlossene Geschichte mit einem Anfang, einem Mittelteil und einem definitiven Ende. Es gibt keine Richtung, in der sich die Story entwickeln könnte, außer, dass wir E.T. nach Hause begleiten würden. Auch will ich ihn nicht ein zweites Mal zur Erde zurück bringen."

Vorausgesetzt, dass Spielberg also innerhalb der vergangenen 30 Tage nicht eine gänzlich neue, revolutionäre Idee für eine Fortsetzung des Stoffs überkommen hat, dürften sich wohl auch die aktuellen Gerüchte des Enquirers in Luft auflösen.

Neben seinem Kinohit "Close Encounters of the Third Kind" (Die unheimliche Begegnung der dritten Art) von 1977 war es vor allem "E.T." der nach der dominierenden medialen Darstellung von außerirdischen Besuchern als aggressive Invasoren und Schreckensmonstern, das Bild friedlicher Außerirdischer in Film, Fernsehen und somit in der Öffentlichkeit geprägt hat. Nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass die amerikanische Raumfahrtagentur NASA sowie die US Air Force die Dreharbeiten zu Close Encounters unterstützten, sorgt bis heute für Spekulationen darüber, dass die beiden Filme Teil einer heimlichen Aufklärungskampagne der US-Regierung über die Realität des UFO-Phänomens und der Präsenz außerirdischer Besucher auf der Erde sein könnte.

Zum Thema:

- - -


Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / empireonline.com
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE