Sonntag, 5. Juli 2009

Aktuelle Kornkreise auch in Russland, Belgien, Italien und den Niederlanden

Saarbrücken/ Deutschland - Nicht nur in Großbritannien, sondern weltweit, werden jedes Jahr neue Kornkreise und -Formationen entdeckt. Obwohl auch in diesem Jahr das südliche England eindeutig das Epizentrum der Kornkreisaktivität darstellt, wurden und werden die mysteriösen Spuren im Korn aber auch heuer auch aus anderen Ländern gemeldet. Aktuell liegen neue Funde aus Russland, Belgien, Italien und den Niederlanden vor.

Die erste Kornkreisformation die in diesem Sommer in Russland entdeckt wurde, fand sich am 11. Juni im Dinsky Distrikt in der Region Krasnodar, rund 1500 Kilometer südlich von Moskau. Von hier wurden auch schon in den Vorjahren immer wieder Kornkreise gemeldet und untersucht. Das aktuell erste Muster bestand aus insgesamt acht linear ausgerichteten Kreisen, die von einer sinusartigen Linie, Ringen und Bögen umgeben waren.

Luftbild: Kornkreis im Dinsky Distrikt, Krasnodar am 11. Juni 2009 | Copyright: kosmopoisk.org

Das zweite Muster, ein umringter Kreis, wurde am 17. Juni nahe dem Dorf Armavir im Distrikt Novokubanskiy der Region gefunden und wie schon die erste Formation von der lokalen UFO-Forschungsgruppe "Kosmopoisk" zunächst aus der Luft dokumentiert. Kurze Zeit später hatte auch hier der Landwirt das Muster aus dem Feld gemäht. | Copyright: kosmopoisk.org

Eine dritte, am 22. Juni 2009 ebenfalls im Novokubanskiy Distrikt entdeckte Kornkreisformation soll aus drei sich überlagernden Kreisen bestehen, die dadurch eine Art Propeller-Motiv bilden. Von diesem Kornkreismuster liegen bislang jedoch noch keine Fotoaufnahmen vor.

In allen drei Fällen, so berichten die russischen Forscher, wollen lokale Anwohner in den vermeintlichen Entstehungsnächten merkwürdige Lichter am Himmel über den betroffenen Gegenden gesehen haben. Zudem sollen sich die Tiere merkwürdig verhalten haben. Ob es einen direkten Zusammenhang zu den gefundenen Kornkreismustern gibt, wird derzeit von den Kosmopiosk-Mitgliedern vor Ort noch untersucht.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de

>>> HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Auch in Italien wurden am 16. und 23. Juni 2009 neue Kornkreise gefunden.

Das Muster vom 16. Juni, eine klassische piktogrammartige Anordnung von linear ausgerichteten Kreisen und Bögen, die durch gerade Pfade hantelartig miteinander verbunden waren, wurde bei Moise in der Region Marche, Provinz Ancona, entdeckt | Quelle: cropfiles.it

In Cascina Piane, in der Region Lombardia , Provinz Bergamo, hingegen waren es unterschiedlich große Kreise, die in einem Bogen angeordnet und auf einer Gesamtlänge von knapp 100 Metern durch einen Pfad miteinander verbunden waren. Die Durchmesser der Kreise betrugen 5 bis 13 Meter. | Quelle: cropfiles.it

Eine kleine Formation aus nur wenigen Kreisen und Ovalen markiert indes den ersten Kornkreis des Jahres in den Niederlanden und wurde am 1. Juli 2009 in einem Weizenfeld bei Standaadbruiten in der Provinz Noord Brabant gefunden.

Teil der Kornkreisformation von Standaarbruiten in Noord Brabant, Niederlande | Copyright: Peter Vanlaerhoven, dcca.nl

Zwei Formation ähnlichen Aussehens wurden etwa zur gleichen Zeit, am 1. und 2. Juli in Weizenfeldern in der belgischen Provinz Liege (Luik, Lüttich) entdeckt. Beide Formationen sind von auffallend unterschiedlicher Größe, bestehen jedoch aus jeweils drei aneinander liegenden Gruppen konzentrischer Kreise und Ringe. Luftbilder liegen auch hierzu derzeit noch nicht vor.

Belgische Kornkreisformation, entdeckt am 1. Juli, zwischen Momalle und Remicourt | Copyright: Renaud

Kornkreis vom 2. Juli 2009, zwischen Momalle und Fexhe-Le-Haut-Clocher und verzerrtes "Pseudo-Luftbild" (r.) | Copyright: Renaud

>>>WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA<<<

Zerstörter Kornkreis erneut entstanden
2. Juli 2009


Bildergalerie: Englische Kornkreise Ende Juni
1. Juli 2009


Neue Kornkreise in England und Italien
23. Juni 2009


Bildergalerie Kornkreise 2009 - Weitere Muster im Juni
16. Juni 2009


Unsere Buchempfehlungen zum Thema:

- - -

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / kornkreise-forschung.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE