https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Samstag, 15. August 2009

Astrofotografie: Heimat

Milchstraße über der Europäischen Südsternwarte in Chile. Klicken Sie auf das Bild, um es in Originalgröße zu öffnen. | Copyright: eso.org

Mount Paranal/ Chile - Am weltweit höchstentwickelten erdgestützten Teleskop "Very Large Array" (VLT) ist Astronomen der Europäischen Südsternwarte (ESO.org) eine beeindruckend detailreiche Aufnahme der Milchstraße über der Atacamawüste gelungen.


Unsere Galaxie beheimatet zwischen 100 und 300 Milliarden Sterne und ist ein Sternensystem vom Typ einer Balkenspiralgalaxie. Laut "Wikipedia.de" bekommt man bekommt eine anschauliche Vorstellung von der Größe unserer Galaxis, wenn man sie sich im Maßstab 1:1017 verkleinert als Schneetreiben auf einem Gebiet von 10 km Durchmesser und einer Höhe von etwa 1 km im Mittel vorstellt. Jede Schneeflocke entspricht dabei einem Stern und es gibt etwa drei Stück pro Kubikmeter. Unsere Sonne hätte in diesem Maßstab einen Durchmesser von etwa 10 nm, wäre also kleiner als ein Virus. Selbst die Plutobahn läge mit einem Durchmesser von 0,1 mm an der Grenze der visuellen Erkennbarkeit. Pluto selbst hätte ebenso wie die Erde lediglich atomare Dimension. Damit demonstriert dieses Modell auch die geringe durchschnittliche Massendichte unserer Galaxis.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Zum Thema:


- - -


Quelle: eso.org / grenzwissenschaft-aktuell.de / wikipedia.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE