https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Samstag, 15. August 2009

Bildergalerie: Englands Kornkreise im August 2009

Avebury/ England - Während in Deutschland die Erntearbeiten schon kurz vor dem Abschluss stehen, hat in England die Ernte der Weizenfelder gerade erst begonnen. Doch schon jetzt sind die ersten auch frischen Kornkreise unmittelbar dem Mähdrescher zum Opfer gefallen. In der Fortsetzungen unserer Bildergalerie-Reihe wollen wir ihnen heute die bisherigen englischen Kornkreise im August vorstellen und kurz kommentieren.

Am 2. August wurde inmitten einer nahezu quadratischen Einfriedung, die Teil der eisenzeitlichen Siedlungswallanlage von Morgans Hill, nahe Devizes in Wiltshire, ein ebenfalls quadratisches Muster entdeckt. Im Gegensatz zu dem komplexen und exakten Eindruck aus der Luft, vermittelte die Formation am Boden jedoch eher einen chaotisch-groben und mechanischen Eindruck. | Copyright: A. Müller, kornkreise-forschung.de


Einen Tag später entdeckte der Kornkreisfotograf Frank Laumen bei einer morgendlichen Kontrollfahrt eine neue, wenn auch von der Strasse her recht unscheinbar wirkenden Formation in einem Weizenfeld zwischen Avebury Trusloe in dem Silbury Hill in Wiltshire. Am Boden beeindruckten unterschiedlichst geformte und strukturierte Kreiszentren den Betrachter. Kurz nachdem die Details fotografisch dokumentiert werden konnten, schnitt der Feldbesitzer auch diesen Kornkreis frühzeitig aus dem Feld. | Copyright: Oliver Morell, wccsg.com (Luftbild), A. Müller, kornkreise-forschung.de (Bodenaufnahmen)

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Etwa eineinhalb Stunden Autofahrt vom Kornkreis-Epizentrum Avebury in der englischen Grafschaft Wiltshire entfernt, fand sich dann am 3. August 2009 die nächste Formation: Unmittelbar neben dem berühmten Steinkreis der Rollright Stones (s. Abb. u.r.), nahe Chipping Norton in Oxfordshire, gelegen, waren hier zwei aus insgesamt 34 größer- und kleiner werdenden Kreisen bestehende Ringe im Feld platziert. | Copyright: LucyPringle.co.uk

Entstanden in einer zumindest teilweise regnerischen Nacht, wurde am 6. August eine weitere Formation am Windmill Hill nahe Avebury in Wiltshire entdeckt. Auch dieses Muster überzeugte sehr viel mehr aus der Luft, als durch seine Qualitäten am Boden. | Copyright: A. Müller, kornkreise-forschung.de

In der gleiche Nacht wurden in einem unweit entfernt gelegen Feld bei Yatesbury zwei kleine Formation von Fälschern zu Demonstrationszwecken angelegt. Hierbei wurden sie von Kornkreisinteressierten aufgrund der verwendeten starken Scheinwerfer wortwörtlich auf frischer Tat ertappt. | Copyright: FrankLaumen.de

Wiederum zwei Tage später, am 8. August 2009, wurde eine 150 Meter lange knotenartig-gewundene Formation zwischen West Overton und Lockeridge entdeckt. Besonders die drei jeweiligen Zentralkreise waren von markanter Machart. Während der erste in abwechselnd im Uhrzeigersinn und von innen nach außen niedergelegten Ringen ausgelegt war, war der mittlere Kreis wie ein Korb verflochten und der abschließende dritte Kreis in ineinanderfließenden Wirbeln niederlegt (s. Abb.). Mit Ausnahme der kleinen Außenkreise handelte es sich bei dem geometrischen Muster selbst um eine Kopie eines Kornkreises, wie er am 31. Juli am Waden Hill gegenüber von Avebury entdeckt, jedoch kurze Zeit später vom Bauern wieder ausgemäht worden war (...wir berichteten) | Copyright: CropCircleConnector.com

Am 9. August wurde eine Würfel-Formation mit 3D-Wirkung in einem Feld bei Bishop Sutton in der Südenglischen Grafschaft Hampshire entdeckt. Wie lange die Formation zu diesem Zeitpunkt jedoch bereits im Feld gelegen war, ist unbekannt. Eine erste Begehung lässt zumindest mehrere Tage vermuten. | Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk

Die wohl kleinsten einzelnen Kornkreise der Saison wurden bei einem Überflug über das South Field nahe Alton Priors am 8. August entdeckt. Es handelte sich dabei um einen kleinen Kreis mit stehendem Zentrum und um einen Kreis mit Außenring. Neben einem Bündel ebenfalls aufrechter Halm im Mittelpunkt, zeichnete sich diese Mini-Formation zudem dadurch aus, dass die normalerweise aus gänzlich stehenden Halmen gebildete Wand zwischen Zentralkreis und Außenring von Pflanzen gebildet wurde, die nur auf halber Höhe Niedergehbogen waren. | Copyright: CropCircleConnector.com

Von deutlich komplexeren und größeren Ausmaßen war dann die darauf folgende Kornkreisformation in wenigen hundert Metern Entfernung unterhalb des nahe gelegenen Woodborough Hill. Das an eine Eule erinnernde und dennoch rein geometrisch aufgebaute Muster setzte die Reihe von teilweise kontrovers diskutierten Tierdarstellungen fort, wie sie zu einem der Hauptmerkmale dieser Kornkreissaison wurde (...wir berichteten) und zeichnete sich zudem durch komplexe Lagenstrukturen im Randbereich aus. | Copyright: FrankLaumen.de

Weitere zwei Tage später wurde am 12. August 2009 ein stark ornamentales Muster in einem Weizenfeld am Langgrab von Wayland's Smithy in Oxfordshire entdeckt. Nur wenige Stunden später viel dann auch diese Kornkreisformation den Schneiden des Mähdreschers zum Opfer. Dieses Mal jedoch nicht durch einen verärgerten Bauern, sondern im Laufe der ganz normalen Erntearbeiten. | Copyright: CropCircleConnector.com

Ähnliche Situationen werden sich nun wohl auch in England mehr und mehr häufen, wenn Kornkreisforscher im Wettlauf gegen die gefräßigen Mähdrescher stehen.

>>>WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA<<<

Bildergalerie: Englische Kornkreise Ende Juli 2009

4. August 2009

Unsere Buchempfehlungen zum Thema:

- - -

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / kornkreise-forschung.de / franklaumen.de / cropcircleconnector.com / lucypringle.co.uk / temporarytemples.co.uk / wccsg.com
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE