https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Dienstag, 25. August 2009

400 Jahre Galileo-Teleskop: Astronomische Produkte für Anfänger und Fortgeschrittene Himmelsbeobachter

Galileo Galilei - Porträt von Justus Sustermans, 1636 | Copyright: Public Domain

Nachdem Galileo Galilei von dem ein Jahr zuvor von dem Holländer Jan Lippershey erfundenen Fernrohr gehört hatte, machte auch er sich daran ein eigenes Fernrohr zu entwickeln, welches er später dann mit eigens geschliffenen Linsen auf eine 33-fache Vergrößerung verbesserte. Sein Instrument, dessen Nutzen natürlich auch von militärischem Interesse war, präsentierte er am 25. August 1609 zum ersten Mal der venezianischen Regierung. Zu diesem Jubiläum und anlässlich des "Internationalen Jahres der Astronomie 2009" stellen wir im Folgenden eine Auswahl astronomischer Instrumente vor, die nicht nur astronomischen Anfängern sondern auch Fortgeschrittenen den sachkundigen Blick zu den Sternen erleichtern und Faszination am Thema wecken.


Von den Organisatoren des diesjährigen "Internationalen Jahres der Astronomie 2009" zum offiziellen Teleskop erklärt wurde das "FirstScope 76" von Celestron. Im Gegensatz zu den zahlreichen derzeit angebotenen "Galileo Fernrohren" handelt es sich hierbei um ein qualitativ hochwertigeres kompaktes, leicht transportables und dennoch stabiles Newton-Teleskop mit großer lichtsammelnder Öffnung von 76mm (3") sowie 300 mm Brennweite. Der Metalltubus auf einer grundsoliden Dobson-Tischmontierung garantiert die notwendige Stabilität um Himmelsobjekte vergrößert zu beobachten. Bereits in der Grundausstattung hat das Teleskop zwei Okulare mit 20mm (=15-fache) und 4 mm (=75-fache Vergrößerung). Damit lassen sich eine erstaunliche Detailfülle an Mond und Planeten beobachten. Es zeigt auch die helleren Deep Sky Objekte und ermöglicht einen so echten Einstieg in die Astronomie. In Deutschland wird das FirstScope 76 mit einer vollwertigen, aktuellen Planetariums-Software auf CD-Rom geliefert, mit “Redshift 7 in der (deutschsprachigen!) Celestron-Sonderversion”. Diese bekannte Planetariums-, Sternkarten- und Beobachtungsplanungs-Software verfügt zudem über zahlreiche animiertete Inhalten (u.a. mit simulierten Raumflügen).








- - -

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

- - -

Fast schon eine hobbyastronomische Revolution und ebenfalls offizielles Produkt des Astronomischen Jahres ist das Celestron Handplanetarium "SkyScout". Statt vieler Bücher und Sternkarten genügt dieses etwa Videokameragroße Gerät, das mittels GPS-Technologie und elektronischem Kompass den eigenen Standort, Ausrichtung und den Neigungswinkel erkennt und diese Daten mit der umfangreichen Astro-Datenbank verbindet, die angepeilten astronomischen Objekte erkennt und dazu umfangreiche Informationen zur Verfügung stellt, auf Wunsch auch mit Sprachansage (Textbeispiele der SkyScout-Informationen zu Capella: "Capella ist einer der hellsten Sterne am Nordhimmel und gehört zum Sternbild Auriga, dem Fuhrmann. Im alten Rom bedeutete der Name Capella "Ziege", und Archäologen fanden Beschreibungen dieses Sterns auf assyrischen Keilschrifttafeln aus der Zeit um 1730 vor Christus. Heute wissen wir, dass das Licht, das wir von Capella sehen, von vier verschiedenen Sternen stammt, die alle um ein gemeinsames Schwerezentrum kreisen.") Auch wer nach Himmelsobjekten sucht, wird durch Pfeilanzeigen im Display zu deren Position geleitet.







- - -

Mit dem PC-Planetarium "RedShift 7" können Sie hingegen das All vom Desktop aus das All erforschen. Mit der neusten Generation des Programms "RedShift 7" lassen sich Millionen von Himmelskörpern erkunden, erstaunliche Himmelsphänomene bestaunen und spektakuläre Raumflüge unternehmen. Der eindrucksvolle 3D-Flug durch das Sonnensystem und zu den nächsten Sternen ermöglicht es, weit in die kosmischen Tiefen vorzudringen und die faszinierenden Geheimnisse unseres Weltalls zu entdecken. Das Programm besticht durch seine in Echtzeit berechnete Darstellung des Universums mit integrierten Bildern der Milchstraße und anderer Galaxien. Dazu bietet es ein ausführliches Astronomie-Lexikon sowie eine umfangreiche Foto-Galerie. RedShift 7 Premium verfügt über eine komplett überarbeitete Benutzeroberfläche und ein neues Programmdesign. Zudem runden ein erweiterter Sternenkatalog mit 80 Millionen Sternen sowie die integrierte Webanbindung (u.a. zu Google Maps) zum einfachen Austausch von Startdateien und Himmelsführungen das Programm ab.







- - -

Eine Verbindung von direkter Sternenbeobachtung und Astrofotografie bietet das Teleskop "1000-114 Star Sheriff" von Seben mit Motor und USB Okular für direkten Anschluss an PC oder Laptop. Mit einem Spiegeldurchmesser von 114mm und der Brennweite von 1000mm (katadioptrisches System) sind Sternengrößenklassen bis 12,8M sichtbar.



 



- - -

Um auch den Nachwuchs an astronomische Beobachtungen heranzuführen, bieten sich zum einen die beleuchtete Sternenkarte des KOSMOS-Experimentierkasten 676612 an; mit dem Quizspiel "Geolino – die Welt der Sterne" werden die zukünftigen Astronomen spielerisch in die Welt der Astronomie eingeführt und mit "Astronomie für Kinder" bekommen Eltern und Kinder ein Beobachtungsbuch an die Hand, mit dem der nächtliche Sternenhimmel zum Experimentierfeld wird.



HINWEIS: Bei den obigen Artikeln handelt es sich lediglich um Produktempfehlungen unserer Redaktion. Für Qualität und Kaufzifriedenheit übernehmen wir keine Garantie.

Bücher zum Thema Galileo Galilei:

- - -

>>>WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA<<<
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE