https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Sonntag, 23. August 2009

Mondsonde fotografiert weitere Astronautenpfade auf dem Mond

Weiße Pfeile markieren die Astronautenwege und wichtigen Apollo-Artefakte auf dem Mond. Klicken Sie auf die Bildmitte um zum Originalbild in Originalgröße (ohne Pfeile) zu gelangen. | Copyright: NASA/GSFC/Arizona State University

Tucson/ USA - Nachdem vor rund einem Monat die NASA erste Satellitenaufnahmen der Landestellen der Apollo-Missionen Nummer 11, 14, 15, 16 und 17 veröffentlicht hatte, auf welchen nicht nur die zurückgelassenen Landemodule und wissenschaftliche Instrumente zu sehen sein sollen, hat die US-Raumfahrtbehörde nun weitere Aufnahmen des "Lunar Reconnaissance Orbiter" (LRO) veröffentlicht, auf der rund um die Landestelle von Apollo 14 (Januar/Februar 1971) weitere Pfade der Mondspaziergänger zu finden sind.

Unter einem anderen Sonnenstandswinkel - rund 24 Grad höher - wie während der ersten Aufnahmen, werden auf den Bildern der Landestelle in der Nähe des Mondkraters Frau Mauro, nun die Kontraste und somit die Wanderwege der einstigen Astronauten Edgar Mitchell und Alan Shepard deutlicher. Diese führen von der unmittelbaren Landestelle zunächst zur Position der wissenschaftlichen Instrumenteneinheit "Apollo Lunar Surface Experiments Package" (ALSEP) westlich des Mondlandemoduls und führten die Mondgänger dann im Rahmen des zweiten Mondgangs der Astronauten zum Mondkraters Cone. Bei diesem Ausflug entfernten sich Astronauten zum ersten Mal außerhalb der Sichtweite des Landemoduls und legten dabei eine Strecke von rund 1400 Metern zurück, wobei sie einen kleinen Wagen (Modular Equipment Transporter, MET) mit sich führten, in dem Werkzeuge und wissenschaftliche Instrumente transportiert wurden. Sie beendeten ihren Weg nur 30 Meter von jener Stelle, von der aus sie den Krater selbst hätten sehen können.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Auch einen Monat nach den ersten veröffentlichten Aufnahmen der Apollo-Landestellen, hat die Sonde noch immer nicht ihre letztendliche Umlaufbahn um den Erdtrabanten erreicht, wodurch auch die neue Aufnahme der Landestelle von Apollo 14 kaum mehr Details offenbart, als die bisherigen Aufnahmen. Verschwörungstheoretiker, die an den tatsächlichen bemannten Landungen der US-Amerikaner zweifeln, dürften also auch diese Aufnahmen zumindest noch nicht verstummen lassen (...wir berichteten 1, 2).

>>>WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA<<<

NASA veröffentlicht erste Satellitenaufnahmen der Apollo-Instrumente auf dem Mond

Bücher zum Thema:


- - -

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / nasa.gov
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE