https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Mittwoch, 9. September 2009

3./4. Oktober 2009: Deutscher Exopolitik Jahreskongress in Berlin

Plakat des Exopolitik Jahreskongress 2009 | Copyright: exopolitik.org

Berlin/ Deutschland - Unter dem Motto "UFOs, Außerirdische und die multidimensionale Wirklichkeit" findet am 3. und 4. Oktober in Berlin Mitte der Exopolitik Jahreskongress 2009 statt. Experten verschiedenster Forschungsrichtungen präsentieren ihre Ergebnisse und beleuchten diese aus verschiedenen Blickwinkeln.

"Das UFO-Phänomen", so die Pressemitteilung der Organisatoren (exopolitik.org), "zeigt wie kein anderes, dass unsere Realität größer und mehrdimensionaler beschaffen ist als wir bisher geglaubt haben. Wie sieht das Universum jenseits der Materie aus? Welche Bedeutung hat diese erweiterte Realität für die Menschheit? Welche Rolle spielt Bewusstsein? Diesen grundlegenden Fragen ist der Exopolitik-Jahreskongress 2009 gewidmet."

Am ersten Tag sprechen:

Der US-amerikanische UFO-Aktivist Stephen Bassett
über "Das Ende der UFO-Geheimhaltung"


Wie kein anderer, so de Organisatoren, kenne er die politischen Verwicklungen um die außerirdische Präsenz. Als Leiter der "Paradigm Research Group" setzt er sich zusammen mit hochrangigen Militärs und Politikern für ein Ende der UFO-Geheimhaltung ein. In seinem Vortrag schildert er "inoffizielle Versuche von Politikern, das Versteckspiel zu beenden und gibt Einblick in die Hintergründe des wohl größten Geheimnisses der Menschheit."


Der Astrophysiker Illobrand von Ludwiger
über "Die Wissenschaft der neuen Realität"


v.Ludwiger ist Leiter der wissenschaftlichen Forschungsgesellschaft MUFON-CES und arbeitete lange Jahre als Systemanalytiker in der Luft- und Raumfahrtindustrie. Seit 50 Jahren erforscht er gemeinsam mit seinen Wissenschaftlerkollegen das UFO-Phänomen. Die Begegnung mit außergewöhnlichen UFO-Fällen forderte sein naturwissenschaftliches Wissen heraus und revolutionierte sein Weltbild. Auf dem Exopolitik Kongress zeigt er: "Das UFO-Phänomen ist der Schlüssel zu einer multidimensionalen Wirklichkeit – größer, als wir es bislang für möglich hielten."

Marcus Schmieke
zum Thema "Die multidimensionale Kosmologie der Veden"


Schmieke studierte Physik und Philosophie in Deutschland und unternahm längere Reisen nach Indien, wo er in verschiedenen Klöstern Vasati, vedische Astrologie, Sanskrit, vedische Philosophie und Metaphysik studierte. Im Jahr 2004 gründete er die Veden-Akademie. In seinem Vortrag gibt Marcus Schmieke Einblick in das kosmologische Wissen der alten Veden. Viele Parallelen zwischen traditionellem Wissen und heutigen wissenschaftlichen Theorien zeigen auf, dass die Veden eine sehr klare Vorstellung von der Natur hatten: "Die multidimensionale Natur des Universums war für sie ebenso selbstverständlich wie die Tatsache, dass sie dieses mit vielen weiteren Spezies teilten. Woher hatten die Veden dieses Wissen?"


Robert Fleischer
über "Das Bewusstsein für eine neue Wirklichkeit"


Fleischer ist Gründer und Koordinator von Exopolitik Deutschland - ein rasant wachsendes Netzwerk von Menschen, die sich nicht länger mit der Frage beschäftigen, ob es außerirdische Besucher auf unserem Planeten gibt, sondern wie die Menschheit sich dieser Tatsache stellt. Immer mehr Menschen hinterfragen das weit verbreitete und grotesk behaftete Image von Außerirdischen. "Der damit verbundene Kicherfaktor ist - genau wie das Wort 'Außerirdische' selbst - Ausdruck einer unvollständigen Wahrnehmung unserer Realität. Die Beschäftigung mit diesem Phänomen ebnet den Weg zu einer größeren Weltsicht. Sie überwindet verkrustete Glaubensvorstellungen und erweitert das Bewusstsein für die Prinzipien unserer 'Wirklichkeit' - mit bedeutenden Konsequenzen für Politik und Gesellschaft."


Kornkreisforscher Andreas Müller
über "Zeichen im Feld: Stand der Kornkreisforschung"


Andreas Müller erforscht seit 16 Jahren das Phänomen der Kornkreise. In seinem Vortrag zeigt er anhand wissenschaftlich dokumentierter Anomalien auf, dass es sich um ein reales, nachprüfbares Phänomen handelt. Viele Formationen bedienen sich einer Art universeller Formengestaltung, die auch in der Natur zu finden ist. "Mehr noch: Einige Kornkreise scheinen regelrechte Botschaften zu enthalten, die kaum einen Deutungsspielraum zulassen. Die Frage ist: Was bedeuten sie - und woher stammen sie?"


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Neben den Vorträgen am 3. Oktober haben die Teilnehmer am darauf folgenden Tag in Workshops Gelegenheit, gemeinsam im freien Gespräch mit den Rednern die Themen zu vertiefen.

Noch bis zum 20. September gilt der Vorverkaufspreis von 75,00 €. Ab dem 21. September kostet ein Ticket 85,00 €.

Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie HIER

Bücher der Redner:




- - -

Quellen: exopolitik.org / grenzwissenschaft-aktuell.de

Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE