https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Donnerstag, 3. September 2009

Indische Mondsonde bestätigt Apollo-Mondlandungen

Die indische Mond-Sonde Chandrayaan-1 (Illu.) | Copyright: isro.gov.in

Ahmedabad/ Indien - Nachdem die indische Raumfahrtbehörde ISRO das Ende ihrer unbemannten Mondmission "Chandrayaan-1" verkündet hat (...wir berichteten), erklärte Prakash Chauhan vom indischen Space Applications Centre, die Sonde habe Aufnahmen der Landestelle von "Apollo 15" gemacht, mit welchen die Landung der US-Amerikaner ein weiteres Mal bewiesen werden könne. Doch auch hier bleiben Zweifel.

Wie der "Indo-Asian News Service" (IANS.in) berichtet, habe die Sonde mit der "Terrain Mapper Camera" die Landestelle lokalisiert und aufgenommen, sowie Spuren der Mondrover auf der Oberfläche des Erdtrabanten dokumentiert.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Auf einer Konferenz über kostengünstige Planetenmission in Goa erklärte Chauhan demnach, dass man die Landestelle von Apollo 15 aufgrund von Veränderungen auf der Mondoberfläche ausgemacht habe: "Unsere Bilder zeigen helle Verwirbelungen am Ort der Landung im sonst dunklen Mondboden. Auch die Spuren der Rover, mit welchen die Astronauten den Mond befahren haben, sind zu erkennen." Die Aufnahmen, so Chauhan weiter, würden eindeutig jene Verschwörungstheorien ad absurdum führen, die immer noch an den bemannten Mondlandungen der Apollo-Missionen zweifeln.

Allerdings bleibt ISRO zumindest auf der eigenen Homepage (isro.gov.in) bislang die angeblichen Beweisbilder schuldig (Stand: 03.09.09) und auch Chauhan schränkt ein, dass die Auflösung der Kamera an Bord von "Chandrayaan-1" keine genaueren Detail zulasse.

Helle Mondregionen dürften indes Zweifler und Verschwörungstheoretiker nicht von ihrer Theorie der nicht stattgefundenen bemannten Mondlandung abbringen, könnten diese doch auch von unbenannten Sonden und Landeeinheiten hervorgerufen worden sein. Auch die US-amerikanischen Raumfahrtbehörde bemüht sich derzeit mittels ihrer Mondsonde "Lunar Reconnaissance Orbiter" (LRO) um eindeutige und hochaufgelöste Aufnahmen der zurückgelassenen Instrumente und Landeeinheiten (...wir berichteten: 1, 2, 3). Schon bald soll der Orbiter seine endgültige Umlaufbahn erreichen und dann genaue Aufnahmen liefern.

>>>WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA<<<

Analyse: Mondgestein ist aus Holz
30. August 2009

Mondsonde fotografiert weitere Astronautenpfade auf dem Mond
23. August 2009

NASA veröffentlicht erste Satellitenaufnahmen der Apollo-Instrumente auf dem Mond
18. Juli 2009

Verschwörungstheoretiker über die aktuellen Aufnahmen der Apollo-Landestellen

23. Juli 2009

Bücher zum Thema:

- - -

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / isro.gov.in / ians.in / nasa.gov
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE