https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Mittwoch, 11. November 2009

Bigfoot-Video: Bigfoot-Jäger Tom Biscardi versucht es erneut

Angeblicher Bigfoot: Standbild aus dem neuen Video | Quelle: whtm.com / abc27

Dauphin County/ USA - Private Videoaufnahmen eines Wanderers, die angeblich einen Bigfoot im Dauphin County im US-Bundesstaat Pennsylvania zeigen sollen, haben erneut den umstrittenen Bigfoot-Jäger Tom Biscardi auf den Plan gerufen.
Anhand der Aufnahmen hofft Biscardi nun vor Ort den legendenumwobenen Waldmenschen Nordamerikas einfangen zu können.

Laut den Aussagen des Kameramanns gegenüber dem lokalen Nachrichtensender ABC27, will dieser im vergangenen, gemeinsam mit seiner Frau, bei Wandern entlang des Appalachian Trails auf eine merkwürdige Anordnung umlegter Baumstämme gestoßen sein, die er umgehend mit seiner Videokamera filmte. Dabei seien den beiden auf unheimliche, affenartige Schreie aus dem Wald aufmerksam geworden und entschlossen sich, schnell das Weite zu suchen.

Der ABC27-Bericht zum aktuellen Bigfoot-Video


Klicken Sie auf das Abspiel-Symbol (>), um das Video zu starten


Selbst gesehen habe das Paar den Bigfoot nicht. Beim betrachten des Videos habe er dann das Wesen erst entdeckt: "Da stand dieses Ding plötzlich mitten auf dem Weg", erklärte der Kameramann gegenüber dem Nachrichtensender.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Auf das Video aufmerksame geworden, zeigt sich der selbsternannte Bigfoot-Experte Tom Biscardi von den Aufnahmen derart fasziniert, dass er gemeinsam mit einem Team von Gleichgesinnten in den Wäldern um den abgelegenen Wanderweg nach weiteren Spuren des Wesen suchen will und hofft sogar, die Kreatur fangen zu können.

Was im Bericht des Sender nicht zu sehen ist: Die Figur (s. Standbild, o.) soll sich auf den Videoaufnahmen des um Anonymität bittenden Kamerazeugens tatsächlich durch das Bild bewegen.

Dass Biscardi gerne vorschnell zur Stelle ist, wenn es um Bigfoot-Beweise geht, zeigte erst im vergangenen Jahr seine immer noch umstrittene Beteiligung an der großangekündigten Präsentation eines angeblichen Bigfoot-Leichnams. Obwohl seriöse Kryptozoologen schon anhand der ersten veröffentlichten Fotos des angeblichen Kadavers vor einer Fälschung warnten, glaubte Biscradi bis zum Schluss, es mit einem echten Körper zu tun zu haben (...wir berichteten).

Man darf also erneut gespannt sein, was Biscardi aus dem aktuellen Video machen wird oder ob es ihm in diesem Fall gelingen wird, einen Lebendbeweis für den Bigfoot zu präsentieren. Kryptozoologen zeigen sich zumindest angesichts der Videoaufnahmen distanziert und ordnen diese bislang vielmehr der bereits zahlreich vorhandenen Beispiele für "Blobsquatchs" zu (einem Wortspiel aus dem indianischen Bigfoot-Namen "Sasquatch" und dem Wort "Blob" für unscharfen Fleck).

>>>WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA<<<

Primatenforscher: "Wenn Bigfoot existiert, dann ist es kein Affe"
7. Oktober 2009
Neues Video: "Wilder Mann" in Polen gefilmt?
1. September 2009
Neue Expertenanalyse: Bigfoot-Aufnahmen von 1967 sind authentisch
4. März 2009
Aufgeflogen: Toter Bigfoot war schlechter Schwindel
20. August 2008

Englische Bücher zum Thema:

- - -

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / whtm.com
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE