https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Freitag, 29. Januar 2010

NASA-Budget: Mittelfristiges Mondprogramm in Gefahr

Earth Departure Stage mit Landefähre und Raumschiff Orion. (Illu.) | Copyright: NASA

Washington/ USA - US-Präsident Barack Obama hat der NASA für die kommenden fünf Jahre ein Budget von zusätzlichen 5,9 Milliarden US-Dollar zugesagt. Die Gelder reichen jedoch nicht aus, um die hochgesteckten Ziele der US-Raumfahrtbehörde für ein mittelfristiges bemanntes Mondprogramm zu ermöglichen.

Erste Meldungen des "Orlando Sentinel" wurden nun gegenüber der Nachrichtenagentur Associated Press bestätigt. Demnach sollen die Gelder den weiteren Betrieb der Internationalen Raumstation (ISS) bis 2020 gewährleisten und für die Entwicklung eines sicheren Nachfolgers der Space Shuttles genutzt werden, die noch in diesem Jahr eingemottet werden.

Im Rahmen des "Constellation"-Programms war bislang ab 2019 zunächst eine bemannte Mondmission geplant. Danach die Errichtung einer Mondbasis und von hier aus dann im 2037 eine bemannte Mission zum Mars und weiter entfernteren Zielen im Sonnensystem.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Die bewilligte Summe reicht jedoch nicht aus, um das "Constellation"-Programm der NASA fortzuführen. Hierzu würde die NASA rund 9,1 Milliarden US-Dollar benötigen. Offiziell bedeutet dies das Aus der mittelfristigen Mond-Pläne der USA, wie sie noch von Obamas Vorgänger Geroge W. Bush skizziert wurden. Ob das Programm durch internationale Kooperationen, mit Unterstützung der Industrie oder privater Investoren finanziert werden kann, bleibt offen. Sollte das "Constellation"-Programm tatsächlich auf Eis gelegt werden, wären davon auch rund 7000 Arbeitsplätze betroffen.

Offiziell wird der US-Präsident auch die Einsparmaßnahmen für die NASA am kommenden Montag im Rahmen seines Haushaltsplans für 2011 vorstellen. In Folge dieser Erklärung wird sicherlich auch die NASA die konkreten Pläne zukünftiger Missionen offen legen.

+ + + WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA + + +
Geldnot bei der NASA stellt Mond- und Marsmissionen in Frage
19. Setember 2009

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / orlandosentinel.com / physorg.com



Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE