https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Mittwoch, 20. Januar 2010

Spukfoto aufgeklärt? Wer ist die schöne "Geisterfrau"?

Was bzw. wen zeigt das mysteriöse Foto (hier gradationsverstärkt) aus der Barwon Park Mansion? | Copyright: ausghosts.com

Winchelsea/ Australien - Das Foto einer attraktiven angeblichen Geisterfrau hat international für Interesse, Spekulationen und Diskussionen gesorgt (...wir berichteten). Eine Teilnehmerin der besagten Geister-Tour, auf der das Foto entstanden sein soll, hat sich nun zu erkennen gegeben und erklärt, sie selbst und niemand anderes sei der umstrittene Geist.

Zahlreichen Zuschriften an die Geisterjäger von "Australian Ghost Adventures" (AGA, ausghosts.com) haben nach der Veröffentlichung alle versucht, die Identität des "Geistermädchens" aufzuklären.

Zeitgenössische Darstellung von Elizabeth Austin (1841-1910) | Copyright: Public Domain

Einige Autoren dieser Zuschriften vermuteten, dass es sich um Elizabeth Austin (geb. Phillips) handeln könnte - eine Philanthropin, die das Herrenhaus von Barwon Park von 1871 bis 1910 bewohnte und hier verstarb.

Entgegen dieser Spekulationen zitierte "news.ninemsn.com" kurze Zeit nach Bekannt werden der Geschichte die aus Geelong stammende Megan Ann Walker mit der Aussage, dass sie es sei, die auf dem angeblichen Geisterfoto zu sehen ist.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Tatsächlich ist die Ähnlichkeit zwischen Walker und dem "Geistermädchen" auffallend (s. Abb.). Auch will sie selbst an der fraglichen Geistertour teilgenommen haben und den Fotografen - u.a. über das Online-Netzwerk "Facebook" - kennen. Wie es jedoch zu dem Foto, dessen sonderbarer Datierung und Platzierung auf dem Memorystick der Kamera gekommen ist (...wir berichteten) könne sie sich nicht erklären: "Das auf dem Foto bin ich, von allem andere habe ich aber keine Ahnung. Ich hatte nichts damit zu tun und ich werde auch niemandem deswegen Probleme bereiten."

Megan Ann Walker | Copyright/Quelle: news.ninemsn.com

Megan will auch dabei gewesen sein, als das Foto nach der Tour auf einem Laptop betrachtet wurde: "Ich kam nach draußen und sagte, dass das Foto nach mir aussieht. Aber niemand hat mir wirklich zugehört. Ich habe mir dann meinen Teil dabei gedacht, darüber gelacht und nicht mehr länger daran gedacht - bis jetzt."

Die Organisatoren der Geister-Tour (Australian Ghost Adventures, ausghosts.com), zeigen sich von den derzeitigen Entwicklungen in dem Fall überrascht: "Wir haben sechs Monate nach der Identität der Frau auf dem Foto gefahndet und jetzt geht alles Schlag auf Schlag", so Ron Dorre, der Presssprecher der Gruppe.

Zum Vergleich: Kontrastverstärkter Detailausschnitt des "Geisterfotos" | Copyright: Adam Harris, ausghosts.com

"Sollte es sich um Megan Ann Walker handeln, bleibt die Frage, wie sie auf das Foto aus der Reihe der Aufnahmen vom Speicher des Herrenhauses gekommen ist. Wir haben die uns bekannten Teilnehmer der Tour befragt, doch diese können sich nicht daran erinnern, die junge Frau während der Tour gesehen zu haben. Auch ist die freizügige Kleidung der Frau auf dem Foto für die Temperaturen während der Tour sehr ungewöhnlich, da es wirklich kalt war. Dann wiederum sagen die Metadaten der Kamera, dass das Bild zwei Stunden vor den Bildern vom Speicher aufgenommen worden sein soll. Nur ein Formatierungsfehler könnte dies erklären. Einige Fotoexperten sagen, dass so etwas durchaus passieren kann. Andere verneinen dies."

"Wir bemühen uns derzeit mit Frau Walker zu sprechen, um mehr Licht in die Sache zu bringen. Zwar verfügen wir nicht über persönliche Angaben zu unseren Teilnehmern, aber wir machen uns jeweils eine Liste mit ihren Vornamen. Was ich anhand dieser Notizen sagen kann ist, dass wir zur besagten Geister-Tour keinen Hinweis auf Megan Ann Walker als Teilnehmerin haben", so Dorre gegenüber "grenzwissenschaft-aktuell.de".

>>>WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA<<<

Schöne Geisterfrau auf Foto gebannt?

12. Januar 2009

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / news.ninemsn.com /
ausghosts.com
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE