Dienstag, 23. November 2010

Sumatara-Yeti Orang Pendek: Weitere Haar-Analyse legt unbekannte Primatenart auf Sumatra nahe

Zeugenskizze zeigt einen Orang-Pendek | Quelle: cryptomundo.com

Bideford/ England - Nachdem bereits eine erste DNA-Analyse von Haarproben, wie sie von Teilnehmern einer kryptozoologischen Expedition im vergangenen Jahr dem sogenannten Orang-Pendek, der kleinen Variante von Yeti, Bigfoot & Co auf Sumatra, zugeschrieben wurden (...wir berichteten), bestätigten, dass diese einer Primatenart zugeordnet werden können, liegen nun weitere Analysen vor, welche die Existenz einer noch unbekannten Primatenart auf der indonesischen Insel nahe legen.

Schon im vergangenen August präsentierte der dänische Wissenschaftler Lars Thomas seine ersten Analyseergebnisse auf der Jahreskonferenz des "Centre for Fortean Zoology" (CFZ, cfz.org.uk): "Die Bedeutung des Nachweises einer noch unbekannten Primatenart ist gravierend - ganz gleich, was das Ergebnis letztendlich zeigen wird: Wenn es sich herausstellt, dass die Haare von einem gewöhnlichen Orang-Utan stammen, so würde dies beweisen, dass Orang-Utans auch in diesem Teil Sumatras vorkommen - mehrere hundert Kilometer also von der nächsten bislang bekannten Population (der bedrohten Affenart). Sollte sich jedoch zeigen, dass es sich zwar um einen Primaten handelt, der einem Orang-Utan lediglich ähnlich sieht, selbst aber keiner ist, so wäre dies der Nachweis dafür, dass es in Indonesien eine bislang gänzlich unbekannte Großaffenart gibt." (...wir berichteten)

Bis zum damaligen Zeitpunkt konnte nur ein kleiner Teil der Proben einer DNA-Analyse unterzogen werden, die zudem in relativ schlechtem Zustand war und somit nur eine erste Vorabschlussfolgerung zuließ. Gemeinsam mit einer Strukturanalyse der Haare, kommt Larsen zu dem Schluss, dass die Probe von einer mit Orang-Utans nahe verwandten Primatenart stammt, die dem Experten bislang nicht bekannt ist.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Im Herbst 2010 unterzog auch Tim Gilbert vom DNA-Labor der Universität von Kopenhagen die Proben einer weiteren DNA-Analyse und war nun auch in der Lage, für die Analyse geeignete DNA zu extrahieren. Wie das CFZ in seinem Blog "forteanzoology.blogspot.com" berichtet kommt Gilbert anhand seiner aktuellen Analyse zu dem Schluss, dass die Haare entweder menschlich seien oder einem Wesen zugeschrieben werden können, dass mit Menschen sehr nah verwandt ist.

"Basierend auf diesen Informationen", so CFZ-Direktor Jonathan Downes, "folgere ich, dass Sumatra die Heimat einer gänzlich neuen (unbekannten) Art von Primaten ist. Dennoch bin ich mir durchaus bewusst, dass auch die aktuellen Ergebnisse in keinster Weise als endgültige Beweise für die Existenz dieser Tiere angesehen werden können. Dennoch sollten sie vollkommen ausreichen, um eine neue Expedition in die Gegend zu rechtfertigen, um hoffentlich genügend Beweise und weitere Proben zu finden, die dann eine Schlussfolgerungen erlauben."


+ + + WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA + + +

Orang-Pendek: DNA-Analyse offenbart möglichen Beweis für Sumatra-Yeti

23. August 2010
Orang Pendek: Expeditionsteilnehmer sichten den "Yeti Sumatras"
25. September 2009
Orang-Pendek: Britische Expedition sucht den "Yeti Sumatras"
11. September 2009
Neue Orang-Utan-Population auf Borneo entdeckt - Stehen auch kryptozoologische Entdeckungen bevor?

20. april 2009

Bücher zum Thema:

- - -

Quellen: forteanzoology.blogspot.com / cfz.org.uk / grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE