Dienstag, 10. Mai 2011

Filmvorführung und Vortrag zu Disclosure und Exopolitik in Salzburg

Filmplakat von "The Day before Disclosure"

Salzburg/ Österreich - Im Rahmen einer Vortragsreihe präsentiert die "Österreichische-Außerirdischen-Forschungs-Initiative" (AERI, Austrian Extraterrestrial Research Initiative,) im Mai und Juni die Vorführung der Dokumentation "The Day before Disclosure" erstmalig mit deutschen Untertiteln und einen Vortrag von Robert Fleischer zum Thema "Die außerirdische Präsenz auf der Erde".

- Am 12. Mai 2011 zeigt AERI den Dokumentarfilm "The Day before Disclosure" von Terje Toftenes.

Zum Inhalt der Dokumentation schreiben die Veranstalter: "Stehen wir an der Schwelle des erschütternsten Paradigmenwechsel den es jemals gegeben hat? Ist das „größte Geheimnis in der Geschichte der Menschheit“ dabei enthüllt zu werden? Dies ist eine der umfassendsten Dokumentationen die jemals zur Präsenz von UFO´s und Außerirdischen produziert wurde - und über die Geheimnistuerei welche dieses Thema umgibt. Was wissen wir bis jetzt - und was wissen wir darüber warum wir eigentlich nicht wissen sollten? Der Film präsentiert die UFO-Geschichte und einige der bestdokumentierten Fälle der europäischen und amerikanischen Kontinente."


Der Film von 2010 wird im englischsprachigen Original, jedoch erstmals mit deutschem Untertiteln versehen, gezeigt und dauert 105 Minuten. Anschießend gibt es die Möglichkeit zur Diskussion.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Obwohl der Film bislang und noch kurze Zeit unter newparadigm.no gratis, hier jedoch nur auf Englisch, angesehen werden kann, wird zur Kostendeckung (Produktion, Saalmiete, Werbungskosten, Übertragung auf Kinoformat und Übersetzung) für die Veranstaltung ein Eintrittspreis. Erhoben.

- Am 16. Juni 2011 referiert dann Robert Fleischer (Exopolitik Deutschland) über "Die außerirdische Präsenz auf der Erde".

"Offiziell gibt es sie nicht - UFOs. Und wenn sie gesehen werden, sind es nur asiatische Himmelslaternen. Das zumindest wird uns immer wieder in den Massenmedien versichert. Hinter den Kulissen sieht die Lage ganz anders aus: Regierungen, Militärs und Geheimdienste nehmen das Phänomen sehr viel ernster, als sie öffentlich zugeben wollen. Davon zeugen hunderte Geheimdokumente, aber auch militärische Radarbilder, die Berichte von geschulten Augenzeugen und die Untersuchungen physikalischer Wechselwirkungen zwischen unidentifizierten Flugobjekten und ihrer Umgebung. Robert Fleischer gibt einen Überblick über die überzeugendsten Fakten, die auf eine außerirdische Präsenz hinweisen.

Robert Fleischer studierte Dipl.-Dolmetscher an der Universität Leipzig und begann bereits im Alter von 16 Jahren eine journalistische Laufbahn. Zuletzt arbeitete er als redaktioneller Mitarbeiter beim MDR-Fernsehen. Er ist freier Journalist, Dolmetscher sowie Koordinator der Deutschen Initiative für Exopolitik (exopolitik.org), einer internationalen Bürgerinitiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, die von Massenmedien weitgehend ignorierten Hinweise auf eine außerirdische Präsenz auf der Erde bekannt zu machen.

Beide Veranstaltungen finden im Mozartkino Salzburg in der Kaigasse 33, 5020 Salzburg von 19.00 - 22.00 Uhr (Einlass: Film: 18.45 Uhr/ Vortrag 18.30 Uhr) statt. Die Karten sind an den Veranstaltungsabenden jeweils ab 17 Uhr im Kino-Foyer erhältlich (Vorträge: 15 Euro/ermäßigt 10 Euro; Film: 10 Euro ermäßigt 7 Euro). Sitzplatzreservierung und Information unter: 0650/ 5855422 , info@aeri.at, aeri.at.

Die Österreichische-Außerirdischen-Forschungs-Initiative (AERI-Austrian Extraterrestrial Research Initiative) ist eine Gruppe, die sich mit der unbestreitbaren Tatsache von außerirdischem Leben auf der Erde und der Bedeutung dessen auf uns Menschen befasst. Eines der zentralen Anliegen dabei ist, diese Informationen, vielfältigen Erkenntnisse und weltweiten Erfahrungen von z.B. ranghohen Militärs und ehemaligen Regierungsangehörigen mittels Veranstaltungen der Allgemeinheit in Österreich zugänglich zu machen. Formiert hat sich die Initiative im Jänner 2011.

Quellen: aeri.at
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE