Freitag, 17. Juni 2011

Hobby-Forscher wollen Beweise für Bigfoot vorlegen - Experten sind skeptisch

Abdruck eines Bigfootgesichts auf einer Autoscheibe? | Copyright/Quelle: sangerparanormalsociety.com / cryptomundo.com

Fresno/ USA - Hobby-Forscher wollen am 23. Juni 2011 auf einer Pressekonferenz Beweise für die Existenz des sagenhaften nordamerikanischen Waldmenschen Bigfoot vorlegen. Schon vor der angekündigten Pressekonferenz sind nun erste Beispiele der Aufnahmen veröffentlicht worden, die einen Gesichtsabdruck des Bigfoot und Fußabdrücke zeigen sollen. Angesichts der Fotos zeigen sich Kryptozoologen allerdings skeptisch.

Bei den Aufnahmen, so die Presseankündigung der "Sanger Paranormal Society" (SPC), handele es sich möglicherweise um die "überzeugendsten Beweise für die Existenz von Bigfoot seit dem Patterson-Film von 1967".

"(...) Wir haben den vollständigen Abdruck einer oberen Körperhälfte und der Gesichtshälfte (eines Bigfoot) auf dem Fenster der Beifahrerseite eines Pickup-Trucks. Auf dem Fenster der Fahrerseite haben wir weitere Abdrücke der Nasenflügel, der Nase und der Lippen."

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

In ihrer Presseankündigung bemüht sich die SPC darum, klar zu machen, dass es sich bei ihren Beweisen nicht um einen "Bigfoot-Körper in einem Gefrierschrank" handele, und spielt damit auf die Behauptungen zweier selbsternannter Bigfoot-Jäger im Sommer 2008 an, die damals der Weltöffentlichkeit ein mit Tierinnereien gefülltes Karnevalskostüm als Leiche eines Bigfoot verkaufen wollten (...wir berichteten).

Noch vor dem 23. Juni hat die SPC nun jedoch erste Bilder der angekündigten Beweise gegenüber "AOL News" durchsickern gelassen und ebenfalls - wenn auch nur kurzfristig - auf der eigenen Internetseite (sangerparanormalsociety.com) veröffentlicht. Neben den vermeintlichen Körperabdrücken des Bigfoot-Exemplars, liegen Fotos von Fußabdrücken von der entsprechenden Stelle vor dem Truck und angebliches DNA-Material der Quelle der Abdrücke vor.

Fußabdrücke vor dem Truck | Copyright/Quelle: sangerparanormalsociety.com / cryptomundo.com

Angesichts der Fotos des halben Gesichtsabdrucks und der Fußabdrücke, zeigt sich der US-amerikanische Kryptozoologe Loren Coleman (cryptomundo.com) gegenüber "AOL News" zurückhaltend bis kritisch: "Zum einen könnte es sich bei den Gesichtsabdruck auf der Seite des Autos beispielsweise auch um den eines Obdachlosen oder neugierigen Wanderers handeln, die bei einigen Personen die Phantasie durchgehen lassen." Zwar könne man, wie dies die Forscher von SPC derzeit anstreben, anhand eine DNA-Analyse erfahren, ob es um ein menschliches Wesen oder aber um einen Primaten handele, so Coleman, doch träfe beides wahrscheinlich sowohl auf Bigfoot als auch auf einen Menschen zu. "Auch ein Fußabdruck von rund 30 Zentimetern ist nicht gerade Aufsehen erregend, da es sich auch um zwei übereinanderliegende Abdrücke eines Menschen und eines Bären handeln".

Jefferey Gonzales von der "SPC" hingegen erklärt, er werde auf der bevorstehenden Pressekonferenz ausführliches Videomaterial der Abdrücke und die Aussagen von Zeugen des Ereignisses präsentieren: "Auch wird ein forensischer Experte eine DNA-Analyse von vor Ort gesammelten Proben durchführen"

Coleman hingegen, der selbst für seine Überzeugung bezüglich der Existenz von Bigfoot, Yeti & Co bekannt ist, bleibt weiterhin kritisch und wünscht sich eine wissenschaftliche Analyse angeblicher Beweise, bevor diese auf einer Pressekonferenz von Laienforschern der Öffentlichkeit präsentiert werden. "Wissen sie, ich wäre ein Narr, wenn ich nicht sagen würde, dass ich mir eindeutige Beweise für Bigfoot wünsche. Ich hoffe, dass eines Tages jemand diese Beweise Wissenschaftlern vorlegen wird und erst dann eine Pressekonferenz an einer Universität abhält (...)."

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / sangerparanormalsociety.com / cryptomundo.com
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE