Montag, 27. Juni 2011

Kryptozoologen zeigen sich enttäuscht von angekündigten Bigfoot-Beweisen

Direkte Draufsicht: Angeblicher Gesichtsabdruck eines Bigfoot auf einer Autoscheibe | Copyright: sangerparanormalsociety.com, Mickey Burrow

Fresno/ USA - Über die großmundig als die "überzeugendsten Beweise für die Existenz von Bigfoot" angekündigt, zeigen sich Beobachter und Kryptozoologen von den auf einer Pressekonferenz am 23. Juni in Fresno (...wir berichteten) vorlegten angeblichen Gesichts- und Körperabdrücken des sagenumwobenen nordamerikanischen Waldmenschen an den Scheiben eines Autos mehr als enttäuscht und glauben sogar, für die verschmierten Spuren eine gewöhnliche, wenn auch tierische Erklärung gefunden zu haben.

Die meisten Beobachter und Kommentatoren, zeigten sich besonders von der Kürze der Pressekonferenz enttäuscht. Als Resümee, so berichtet "Cryptomundo.com" blieb hauptsächlich hängen, dass die "Sanger Paranormal Society" nun Geldgeber für eine unabhängige DNA-Analyse der vor Ort sichergestellten Proben suche.

Gesichtsabdruck aus stark verzerrter Perspektive | sangerparanormalsociety.com

Was die Filme und Fotos der Abdrücke an den Fensterscheiben eines abseits für zwei Tage parkierten Trucks anbetrifft, so werden diese ebenfalls von Beobachtern nahezu ausschließlich als Schmierabdruck eines Bären gedeutet. Tatsächlich verfliegt der Eindruck eines menschenähnlichen Gesichts auf der Scheibe, wie er auf ersten, von der Laienforschergruppe noch vor der Pressekonferenz veröffentlichten Fotos (...wir berichteten, s. kl. Abb.), die den Abdruck aus einer stark verzerrten Perspektive zeigte, beim Anblick einer direkten Draufsicht. Aus dieser werden nun hingegen deutlich bärenartige Eigenschaften, wie eine Schnauze, ein geöffnetes Maul und sogar die Pranken des Tieres erkennbar.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Besonders "ghosttheory.com"-Leser "elhombre" gelang es, durch eine Fotomontage- und Überblendung, die Gemeinsamkeiten des angeblichen Bigfoot-Abdrucks mit dem eines sich an eine Autoscheibe pressenden Bären grafisch herauszuarbeiten.

Vergleich des angeblichen Bigfoot-Gesichts- und Körperabdrucks mit dem eines Bären | Copyright/Quelle: ghosttheory.com / Mickey Burrow / "elhombre"

Schon vor der Pressekonferenz hatten Loren Coleman und Craig Woolheater von "Cryptomundo.com" auch die gezeigten Abdrücke im Schlamm mit jenes eines Bären und eines darüber liegenden Schuhabdrucks verglichen und fassen die angeblich besten Bigfoot-Beweise wie folgt zusammen: "Was zunächst aufgrund des Kamerawinkels zur Scheibe tatsächlich faszinierend erschien, sieht nun in der Draufsicht gar nicht mehr so interessant aus."

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

Hobby-Forscher wollen Beweise für Bigfoot vorlegen - Experten sind skeptisch
17. Juni 2011

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / cryptomundo.com / ghosttheory.com / sangerparanormalsociety.com
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE