Samstag, 23. Juli 2011

MUFON-CES: Deutsche UFO-Forscher starten neue Webseite

Screenshot der neuen Internetseite von MUFON-CES | Copyright: mufon-ces.org

Feldkirchen-Westerham/ Deutschland - Seit vergangener Woche präsentiert sich die "Gesellschaft zur Untersuchung von anomalen atmosphärischen und Radar-Erscheinungen e.V." als zentraleuropäische Sektion (CES) des internationalen "Mutual UFO Network" (MUFON), unter "mufon-ces.org" mit einer vollkommen überarbeiteten und neu gestalteten Internetseite.

"Mit der ersten neuen Webseite seit 11 Jahren verfolgen wir das Ziel, Internetnutzern einen breiten Zugang zu qualitätsgeprüften Informationen zum UFO-Phänomen zur Verfügung zu stellen", so der für die Datenverarbeitung bei MUFON-CES zuständige Hannes La Rue.

Ziel der MUFON-CES ist es, "die Diskussion über UFOs auf ein wissenschaftliches Niveau anzuheben und die Kollegen über dieses Phänomen zu informieren. Die Arbeitsweise ist die pragmatischer Skeptiker und besteht im Überprüfen von Augenzeugenberichten, Einsatz von Beobachtungsinstrumenten, Aufstellen von Erklärungsmodellen und in der Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern im In- und Ausland. Die Grundüberzeugung aus Erfahrung der Mitglieder ist, dass es Phänomene gibt, die nicht identifiziert werden können. Eine Erklärung für diese kann noch nicht abgegeben werden."

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Neu auf der Internetseite der MUFON-CES ist die freigeschaltete Datenbank der Gesellschaft, in der Sichtungen durchsuchbar und nach Form und Zeitraum eingrenzbar sind. Derzeit sind die 204 Fälle aus dem "MUFON-CES-Bericht 12" enthalten. In Zukunft sollen alle ca. 600 Fälle erfasst werden, die von der Forschungsgesellschaft untersucht wurden.

In der Online-Bibliothek sind zudem alle "MUFON-CES-Berichte bis 11" frei zugänglich, außerdem die beiden Vorworte zu Bericht 12. Hinzu bietet die Internetseite einen Überblick über Standardwerke, Fachzeitschriften, Konferenzbände und andere empfehlenswerte Literatur zum Thema. In der Mediathek sind empfehlenswerte Audio- und Video-Beiträge wie Interviews und Dokumentarfilme verlinkt, die auf audiovisuelle Weise einen guten Einblick in die UFO-Forschung bieten. Die Links bilden einen Katalog mit hochwertigen Webseiten häufig wissenschaftlichen Inhalts. Wie zuvor bietet das MUFO-CES-Portal eine Definition des Begriffs "UFO", klassifiziert das Phänomen, schildert Hypothesen, beantwortet häufige Fragen und schildert die Gesellschaft und ihre Arbeit.

Neben der Möglichkeit eigene UFO-Sichtungen online zu melden (kontakt@mufon-ces.org), steht entsprechenden Zeugen auch (täglich von 18 bis 23 Uhr) eine telefonische UFO-Meldehotline zur Verfügung: (+49) 09560-921021.

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

Neuer Wind in der deutschen UFO-Forschung - Ein Rückblick auf die Tagung deutscher UFO-Forscher
29. April 2011
Instrumentelle UFO-Forschung als Teil der Suche nach extraterrestrischer Intelligenz
14. Oktober 2010
Wissenschaftlicher Dienst des Deutschen Bundestages: Auch deutsche Stellen untersuchen vermutlich UFOs
19. Februar 2010
Über das Missverständnis des UFO-Begriffs durch Wissenschaft und in den Medien
15. Juni 2009

Quellen: mufon-ces.org / grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE