Donnerstag, 1. September 2011

Prä-Astronautiker trafen sich in Wien

Die Organisatoren und Referenten des "2. Prä-Astronautik Meetings", 2011 in Wien: (v.l.n.r.) Josef Schold, Reinhard Habeck, Jürgen Huthmann, Martin Dietrich, Michael Huber, Alexander Knörr und Andreas Kirchner. | Copyright: prae-astronautik.at

Wien/ Österreich - Organisiert von dem jungen Team von "Prae-Astronautik.at" um Andreas Kirchner und Michael Huber fanden sich am 13. August 2011 40 Zuhörer ein, um auf dem "2. Prä-Astronautik Meeting" Vorträge rund um die Theorie zu erfahren, nach der die Erde in Vor- und Frühgeschichte von technologisch fortgeschrittenen Zivilisationen aus dem All besucht wurde und diese Interaktion nicht nur die Götterbilder der damaligen Menschen prägten sondern auch für zahlreiche archäologische Hinterlassenschaften verantwortlich sein soll.

Im bekannten Wiener Seminarhotel "Springer Schlößl" präsentierten dann auch drei Referenten "Spannendes zu der gewagten, aber ebenso fesselnden These", berichten die Organisatoren rückblickend.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

"Einer der Referenten war der bekannte Wiener Schriftsteller und Illustrator Reinhard Habeck. Sein Vortrag war nach seinem gleichnamigen neuen Buch 'Texte die es nicht geben dürfte' ausgerichtet. Habeck brachte dem interessierten Publikum seine Ideen und neuen Entdeckung via Multimedia-Präsentation näher und unterhielt mit seiner ehrlichen und lustigen Art.

Der zweite Referent war der Autor und Vorsitzende der DEGUFO Alexander Knörr. Extra aus Deutschland eingeflogen, mit seinem Vortrag 'Pyramiden im Nebel' im Gepäck, schilderte er seine Theorien über China und machte so nebenbei dem einen oder anderen Gast eine Reise dorthin schmackhaft.

Den Abschluss des Referenten-Trios bildete der 'Alt-Prä-Astronautiker' Jürgen Huthmann. Mit seinen 'Steinbearbeitungen gestern und heute' brachte er das Publikum zum Staunen und überraschte mit präzisen Zahlenangaben.

Danach nutzte Josef Schodl den Abend um seine Internetplattform ' xscited.net' vorzustellen. Mit der Schilderung seiner Idee regte er das 'Querdenker'-Publikum zu einer gemeinsam Diskussion an und stand Rede und Antwort zu allen Fragen, die ihm die Interessierten stellten.

Als gelungenen Abschluss gab es ein gemeinsames Beisammensein bei einem nahe gelegenen Gasthaus, wo bis spät in die Nacht diskutiert und philosophiert wurde. Sowohl von den Gästen, als auch von den Referenten gab es ausschließlich positive Rückmeldungen, sodass sicher ist, dass es ein weiteres "Prä-Astronautik Meeting" in Wien geben wird.

Quellen: prae-astronautik.at / grenzwissenschaft-aktuell.de

Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE