Sonntag, 30. Oktober 2011

Reise zum "Roswell UFO Festival" 2012

Das "UFO Museum" in Roswell | Copyright: AllenS/Public Domain

Xanten/ Deutschland - Jedes Jahr Anfang Juli verwandelt sich das sonst eher ruhige Wüstenstädtchen Roswell im US-Bundesstaat New Mexico zu einer Partymeile für UFO-Fans, Touristen und ja auch mehr oder weniger "ungewöhnliche Lebensformen". Grund für die Feierlichkeiten ist der Jahrestag eines Absturzereignisses bei dem im Sommer 1947 vor den Toren der Stadt ein außerirdisches Flugobjekt abgestürzt sein soll. Das bevorstehende "Roswell UFO Festival 2012" hat der deutsche UFO-Forscher Alexander Knörr zum Anlass genommen, vom 1. bis zu 8. Juli 2012 eine entsprechende Reise zu organisieren.

Neben dem Festival stehen auch weitere interessante Stätten in New Mexico auf dem Reiseplan, wenn unter anderem die das Raketentestgelände der "White Sands Missile Ranch", das Raumfahrtmuseum von Albuquerque und ein Besuch des "Meteorite Museum" an.

"Das Highlight unserer Reise wird das 'Roswell UFO Festival' selbst sein", erläutert Knörr. "Dieses bietet eine atemberaubende Vielfältigkeit. Es gibt eine Reihe Vorträge von prominenten UFO Forschern, Kostümwettbewerbe, Umzüge und vieles mehr. An diesem außergewöhnlichen Tag genießen wir die mannigfaltigen Facetten des Festivals und entdecken sicherlich auch allerlei Verrücktheiten!" Ein weiterer Höhepunkt der Roswell-Reise ist sicherlich auch ein Besuch der überlieferten Absturzstelle und des örtlichen 'UFO Museums'".

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Auch Naturfreunde sollen auf der Reise mit einem Ganztagesausflug zu den größten Höhlensystemen New Mexicos in Carlsbad nicht zu kurz kommen. "Hier sollen derart weit verzweigte Höhlensysteme existieren, dass man sich in diesen mühelos verlaufen und nie wieder heraus finden könnte", so Knörr. "Angeblich sollen diese Höhlen unterirdisch bis in die legendenumwobenen Höhlen Südamerikas reichen, die teilweise künstlich vor Jahrtausenden angelegt wurden und in denen Hinterlassenschaften der Astronautengötter zu finden sein sollen."

Neben seiner Tätigkeit als UFO- und Prä-Astronautik-Forscher und Autor mehrerer Bücher, ist Alexander Knörr 1. Vorsitzender der "Deutschsprachigen Gesellschaft für UFO-Forschung e.V." (DEGUFO, degufo.de).

- Weitere Informationen zur Reise finden Sie auf der Internetseite von Alexander Knörr
- Direktinformationen zur Reise inkl. Anmeldeformular im PDF-Format finden Sie HIER

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / aknoxx.alien.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE