Freitag, 4. November 2011

Großer Asteroid passiert kommende Woche die Erde innerhalb der Mondbahn

Radaraufnahme des erdnahen Asteroiden "2005 YU55" beim Vorbeiflug an der Erde am 19. April 2010. Der damalige Abstand von der Erde entsprach noch 2,4 Millionen Kilometer und damit der sechsfachen Monddistanz zur Erde. | Copyright: Arecibo Observatory/Michael Nolan

Washington/ USA - Am kommenden Dienstag wird der 400 Meter durchmessende Asteroid "2005 YU55" in weniger als 324.600 Kilometern Entfernung und damit innerhalb der Mondumlaufbahn die Erde passieren. Dass der Asteroid trotz dieser Nähe eine Gefahr für die Erde darstellt, schließen Astronomen zwar aus, doch erhoffen sie sich von der Beobachtung des einzigartigen Vorbeiflugs wichtige wissenschaftliche Informationen.

Schon heute beginnen Astronomen weltweit mit der Anpeilung des sich im Anflug befindenden Asteroiden. Unter anderem wird "2005 YU55" dann von der 70 Meter großen Radarantenne des "Deep Space Network" der NASA, vom "Goldstone Deep Space Communications Complex" in der Mojave-Wüste und schlussendlich, vom 6. bis zum 10 November auch vom Arecibo-Radioteleskop auf Puerto Rico beobachtet und verfolgt werden.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Laut NASA ist die Flugbahn des Asteroiden sehr gut bekannt. "Am Punkt seiner dichtesten Annäherung wird '2005 YU55' die Erde in einem Abstand passieren, der dem 0,85-fachen des Abstands zwischen Erde und Mond entspricht. Dennoch wird die Schwerkraftwirkung des Asteroiden keinerlei Auswirkung auf die Erde haben - weder auf die Gezeiten und ganz bestimmt auch nicht auf die Plattentektonik." Auch wenn der Asteroid sich in regelmäßigen Abständen den inneren Planeten nähert, so wird ihn der bevorstehende Vorbeiflug so dicht an der Erde vorbeiführen, wie in den nächsten 200 Jahren nicht mehr.

Die Auflösung der Radarbeobachtungen sollen Bilder des Asteroiden mit einer Auflösung von zwei Metern pro Pixel ermöglichen, anhand derer zahlreiche Oberflächendetails abgebildet werden könnten.

Astronomen vermuten, dass der Asteroid annähernd kugelförmig ist und sich alle 18 Stunden einmal um die eigene Achse dreht. Die Oberfläche von "2005 YU55" dürfte im sichtbaren Licht dunkler als Kohle sein. Hobby-Astronomen, die den Asteroiden beobachten wollen, benötige hierfür Teleskope von mindestens 15 Zentimetern Durchmesser.

Während zuletzt 1976 ein derart großer Brocken die Erde passierte, steht die nächste Annäherung eines vergleichbar großen Asteroiden laut NASA erst wieder im Jahre 2028 an.

- Eine Animation des Vorbeiflugs von "2005 YU 55" finden Sie HIER

Bücher und DVDs zum Thema:

- - -

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / nasa.gov
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE