Donnerstag, 24. November 2011

Tödlicher Eisfinger: Kamerateam der BBC filmt erstmals Entstehung eines Solezapfens unter Wasser

Standbild aus den Aufnahmen der BBC. | Copyright: bbc.co.uk
London/ England - Wenn die Salz-Wasser-Lösung des Meereswassers gefriert, so entsteht dabei kein gewöhnliches Eis, wie man es aus dem eigenen Gefrierfach oder auf Süßwasser-Gewässern kennt, sondern ein dichter Klumpen, der eher einem mit Meerwasser getränkten Schwamm gleicht, aus dem die gelösten Salze in Form der sogenannten Sole durch unzählige Kanäle austreten und so den Zapfen stetig anwachsen lassen. Jetzt ist es Naturfilmern der BBC erstmals gelungen, die Entstehung dieses erstaunlichen Phänomens auf Film zu dokumentieren.

Die Zeitraffer-Aufnahmen gelangen dem Team um Kameramann Hugh Miller, das für die Doku-Serie "Frozen Planet" (Gefrorener Planet) unter der Eisdecke vor Little Razorback Island im antarktischen Ross-Archipel drehte. "Als wir die Gegend um die Insel tauchend erkundeten, entdeckten wir drei oder vier breites vorhandene Solezapfen und einer davon war gerade dabei neu zu entstehen", berichtet Miller gegenüber BBC News. "Der ganze Prozess dauerte kaum sechs Stunden und alles passierte direkt vor unseren Augen."

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

"Im Winter sinken die Temperaturen an der Eisoberfläche auf bis zu minus 20 Grad Celsius, während das Meerwasser selbst nur minus 1,9 Grad kalt ist", erläutert der Polar-Ozeanograf Dr. Mark Brandon gegenüber der BBC die Entstehung derartiger Solezapfen. "Wärme aus der wärmeren See fließt also in Richtung der deutlich kälteren Luft und lässt dabei von unten her Eis entstehen. Das Salz, bzw. die Sole in der auf diese Weise neu entstanden Eisschicht konzentriert sich und wird durch winzige Kanäle und Öffnungen im Eis herausgepresst. Da diese Sole sehr viel kälter und salziger ist als das sie umgebende Wasser, ist sie auch deutlich dichter, und sinkt im Wasser nach unten. Beim Austritt aus dem Eis kommt die Sole nun jedoch in Kontakt mit dem kälteren Meerwasser und gefiert selbst zu dem sich immer weiter Richtung Meeresboden fortsetzenden Zapfen. Wo dieser in Kontakt mit der Oberfläche kommt, umschließt er auch das dortige Leben mit einem tödlichen Eispanzer.

- Die Originalaufnahmen der BBC finden Sie HIER
(Hinweis: Bei einer Fehlermeldung des hier angezeigten Videos ist möglicherweise notwendig, die Seite ein weiteres Mal neu zu laden)


Buch, Kalender und DVD zur BBC-Doku "Frozen Planet"
können Sie hier direkt bestellen:


- - -

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / bbc.co.uk
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE