Mittwoch, 21. Dezember 2011

Hinweise auf komplexe Moleküle auf Pluto

Archiv: Künstlerische Interpretation der eisigen Oberfläche des Zwergplaneten Pluto. | Copyright: ESO.org

Boulder/ USA - Mit dem Weltraumteleskop Hubble haben US-Astronomen Hinweise auf die Existenz komplexer Moleküle auf der Oberfläche des Zwergplaneten Pluto entdeckt. Dabei könnte es sich um einen weiteren Hinweis darauf handeln, dass der einstige neunte und äußerste Planet des Sonnensystems noch so einige Überraschungen bereithält.

Kleiner als der Erdmond, wurde Pluto 2006 der Planetentitel aberkannt und zu einem Zwergplaneten degradiert. Mit dem hochsensiblen "Cosmic Origins Spectrograph" (COS) an Bord des Weltraumteleskops Hubble haben Wissenschaftler um Dr. Alan Stern vom Southwest Research Institute (SwRI) nun Hinweise auf komplexe Kohlenwasserstoff- und/oder Nitrilverbindungen auf der Oberfläche des Zwergplaneten gefunden.

Wie die Forscher aktuell um Fachmagazin "Astronomical Journal" berichten, können die chemischen Verbindungen durch das Zwischenspiel von Sonnenlicht, kosmischer Strahlung und der eisigen Oberfläche von Pluto, die neben Wasser auch Methan, Kohlenmonoxid und Stickstoff enthält, entstehen.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Die komplexen Moleküle könnten auch für die mit Hubble im ultravioletten Lichtspektrum beobachteten Merkmale des Pluto verantwortlich sein und dem Zwergplaneten seine leicht rötliche Färbung verleihen.

Zudem entdeckte das Team um Stern Beweise für Veränderungen des Erscheinungsbildes von Pluto im ultravioletten Lichtspektrum im Vergleich zu Hubble-Aufnahmen aus den 1990er Jahren. Diese Veränderungen könnten auf Unterschiede im Gelände oder aber auf einen seitherigen Anstieg des Drucks der Pluto-Atmosphäre zurückzuführen sein.

"Unsere Entdeckung erinnert uns erneut daran, auf welche erstaunlichen Entdeckungen wir uns möglicherweise gefasst machen müssen, wenn die NASA-Sonde 'New Horizons' den Pluto 2015 erreichen wird", so Stern.

WEITER
E MELDUNGEN ZUM THEMA
AstroLeak: Zwergplanet Eris ist kleiner als gedacht – Pluto doch größter Zwergplanet

14. Oktober 2011

Drei bislang unbekannte Zwergplaneten am Rande des Sonnensystems entdeckt
11. August 2011
Kuipergürtel: Neues Teleskop erforscht das dunkle Hinterland des Sonnensystems
16. Januar 2011
Gibt es Ozeane unter Plutos Eiskruste?
18. Dezember 2010
Ungewöhnliches Objekt im Kuipergürtel ist von Wassereis bedeckt
20. Juni 2010
Hubble liefert bislang deutlichste Bilder von Pluto
5. Februar 2010
Warme Pluto-Atmosphäre verblüfft Astronomen

4. März 2009
Astronomen beobachten rätselhafte Veränderungen auf Plutoid Eris
11. November 2008

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / swri.org
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE