Donnerstag, 1. März 2012

Weltraumteleskop Kepler entdeckt 1.091 neue Planetenkandidaten

Grafische Übersicht über die neuen Kepler-Planetenkandidaten. | Copyright: NASA

Washington/ USA - NASA-Astronomen haben die Entdeckung von weiteren 1.091 möglichen Exoplaneten bekannt gegeben. Damit erhöht sich die Anzahl der von Kepler ausgemachten Planetenkandidaten, die einen Stern in mehr als 50 Tagen umkreisen, um 123 Prozent im Vergleich zu 85 Prozent mit kürzeren Umlaufzeiten. 46 der möglichen Planeten umkreisen - so sie durch weitere Beobachtungen bestätigt werden können - ihre Sterne innerhalb deren "habitablen Zonen", also jenen Abstandsregionen, innerhalb derer sich ein Planet befinden muss, damit aufgrund gemäßigter Temperaturen flüssiges Wasser und damit die Grundlage für Leben nach irdischem Vorbild, existieren kann.

Zugleich, so berichten die Wissenschaftler auf der Kepler-Internetseite der NASA, und im Fachmagazin "Astrophysical Journal", habe sich die Anzahl von Sternen mit mehreren Planeten von 17 auf 20 Prozent erhöht.

Das Weltraumteleskop "Kepler" findet Planten durch die Beobachtung selbst kleinster Abschwächungen des Lichts der fernen Sterne, die verursacht werden, wenn ein Planet - perspektivisch von Kepler aus betrachtet - vor der fernen "Sonnenscheibe" in einem sogenannten Transit vorbeizieht und aus diesen Beobachtungen auch Informationen über die physische Größe der so entdeckten Planeten abgelesen werden können.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Der Kepler-Gesamtkatalog beinhaltet nun mehr als 246 erdgroße Planetenkandidaten und über 900 Supererden. Die Gesamtmenge der von Kepler entdeckten Planetenkandidaten liegt mit den neuen Entdeckungen derzeit bei offiziell 2.321.

Die bisherige Kepler-Statistik. | Copyright: NASA

Anhand der aktuellen Entwicklung der zusehends eintreffenden Daten glauben die Kepler-Wissenschaftler, dass die Entdeckung erdgroßer Felsplaneten, die ihre Sterne innerhalb der "grünen Zone" umrunden, kurz bevorsteht.

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

Unsre Erde neu entdeckt: Astronomen entdecken belebten Planeten

29. Februar 2012
Weltraumteleskop Kepler entdeckt erste erdgroße Planeten jenseits des Sonnensystems

21. Dezember 2011
Weltraumteleskop Kepler bestätigt ersten Planeten mitten in habitabler Zone um sonnenähnlichen Stern
6. Dezember 2011
Forscher schlagen Indizes zur Einschätzung erdähnlicher und lebensfreundlicher Planeten und Monde vor
24. November 2011
Außerirdisches Leben: Forscher diskutieren alternative habitable Zonen
16. November 2011
Kepler entdeckt weiteres Mehrfach-Planetensystem
6. Oktober 2011
Statistische Studie: Mindestens 1 Milliarde lebensfreundliche Planeten alleine um sonnenähnliche Sterne

Bücher zum Thema:

- - -

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / nasa.gov
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE