Freitag, 24. Februar 2012

Meeresbiologen filmen erstmals seltene Shepherd-Wale

Erstmals auf Film gebannt: Shepherd-Wale vor Portland. | Copyright&Quelle Australian Antarctic Division antarctica.gov.au, Mike Double

Kingston/ Australien - Australischen Meeresbiologen ist es erstmals gelungen, eine Schule von seltenen Shepherd-Walen zu filmen. Die erst in den 1930er Jahren anhand eines angeschwemmten Kadavers beschriebenen Wale wurden seither erst drei Mal lebend Tiere gesichtet. Erneut bestätigt der Beobachtungserfolg die Grundlage der Kryptozoologie, also jener Forschungsrichtung, die nach von der Wissenschaft noch nicht beschriebenen Tierarten sucht und nach der selbst heute noch große unbekannte Säugetiere zu Lande und Wasser in genügend großer Anzahl existieren können, um eine gesunde Populationen aufrecht zu erhalten.

Insgesamt, so berichteten die Forscher um Michael Double von der Australian Antarctic Division (AAD), seien in der Bass-Straße zwischen Tasmanien und dem australischen Festland 12 Tiere unmittelbar neben ihrem Forschungsschiff aufgetaucht. "Dass die Wale dann auch noch so lange an der Oberfläche geblieben sind, dass wir sie mehre Minuten lang filmen konnten, war einmalig", so Double gegenüber dem australischen Fernsehsender ABC.

Bisherige Informationen über die Tiere beruhen lediglich auf Untersuchungen angeschwemmter Kadaver. Demnach werden die zur Familie der Schnabelwale gehörenden Shepherd-Wale bis zu sieben Meter lang, erreichen ein Gewicht von bis zu 6,5 Tonnen, haben eine lange Schnauze und eine leicht gewölbte Stirn. Ihre Flipper und Finne sind relativ klein. Die Haut der Tiere ist an der Oberseite graubraun und an der Unterseite heller, fast weißlich gefärbt.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Den Grund dafür, weswegen die Tiere nur so selten gesichtet werden, vermuten Biologen darin, dass diese wahrscheinlich vornehmlich tiefe Gewässer bevorzugen. Eine Schätzung ihrer Gesamtpopulation sei, so erläutert das australische Umweltministerium, derzeit aufgrund noch fehlender Daten über die Tiere nicht möglich.

Jetzt erhoffen sich die Wissenschaftler von den Filmaufnahmen zahlreiche neue Informationen über die Lebensweise, das Verhalten und Erscheinungsform der Tiere.

- Das Video der Shepherd-Wale finden Sie HIER


WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

Videobeweis für große Raubkatzen in Großbritannien

8. Februar 2012
Myanmar: Forschern gelingen erste Aufnahmen der jüngstentdeckten Primatenart

13. Januar 2012

Quellen: grenzwissneschaft-aktuell.de / marinemammals.gov.au / antarctica.gov.au / abc.net.au

Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE