Freitag, 23. März 2012

Funktionsfähige Vogelflugmaschine ist eine Fälschung

Computeranimierter "Icarus". | Copyright/Quelle: humanbirdwings.net

Den Haag/ Niederlande - Erst vor wenigen Tagen überraschte ein Niederländer, der sich als Jarno Smeets ausgab, die Welt mit der Behauptung, als erster Mensch erfolgreich eine flugfähige Apparatur konstruiert zu haben, mit der er - unterstützt von Motoren - aus eigener Kraft, wie ein Vogel, vom Boden abheben und fliegen könne. Ein Video, dass den erfolgreichen Erstflug dokumentieren soll, sorgte umgehend international für Aufsehen, Interesse und kontroverse Diskussionen (...wir berichteten). Jetzt hat sich ein niederländischer Filmemacher und Computeranimator offenbart und die ganze Geschichte als Fälschung geoutet.

Gemeinsam mit der Produktionsgesellschaft "Revolver" bezeichnet Floris Kaayk die Aktion als "Media Art Projekt" (Transmedia Projekt) und hat die Hintergründe am Donnerstagabend im niederländischen Fernsehen in der Sendung "Wereld Draait Door" eingestanden. Zumindest im TV-Studio erntete er dafür Anerkennung und Beifall durch den Moderator und das anwesende Publikum.

Über die weltweite Aufmerksamkeit, die das Video erzeugt hatte (alleine auf dem Youtube-Kanal "HumanBirdwings" wurde es binnen weniger Tage mehr als 4 Millionen Mal aufgerufen), zeigten sich die Produzenten "extrem überrascht". Ziel des Projekts, so berichtet die Revolver-Webseite (revolver.nl), sei es gewesen, "durch das Erzählen einer Geschichte mit originellem und herausforderndem Inhalt mit dem Publikum in Verbindung zu treten."

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Zuvor schon hatte das Video neben Bewunderung und einigem Kopfzerbrechen bei Ingenieuren und Technikern jedoch schon vor dem Outing zusehends Kritik und skeptische Stimmen geerntet, die einen Schwindel - ob nur durch Computeranimation oder versteckte Hilfsmittel - vermuteten. Eine öffentliche Demonstration der Vogelflugmaschine vor unabhängigen Experten und Medienvertretern blieb ebenfalls aus. Tatsächlich handelte es sich bei dem Flugvideo um mittels Computeranimation (CGI) manipulierte Bilder.

Neben dem Flugapparat selbst hatten die Fälscher auch die Person Jarno Smeerts erfunden und diese mit einer Webseite, einem eigenen Youtube-Kanal, sowie Accounts auf den unterschiedlichen sozialen Netzwerken im Internet ausgestattet.

Das gefälschte "Flugvideo"

Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten

Floris Kaayk gestehet den Schwindel im niederländischen Fernsehen

Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / revolver.nl
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE