Donnerstag, 22. März 2012

Geht das wirklich? Holländer baut Vogelflugmaschine

Jarno Smeerts beim Start. | Copyright: humanbirdswings.net

Den Haag/ Niederlande - Bis heute gilt fliegen als der ewige Menschheitstraum. Während wir uns mittlerweile mit technischen Hilfsmitteln und einem meist großen Energieaufwand in die Lüfte erheben und darin auf erstaunliche Weise navigieren können, blieb der Vogelflug, also der Flug durch den Antrieb mit eigener Körperkraft, weiterhin ein Traum. Nach unzähligen Versuchen, schon Leonardo daVinci zerbrach sich darüber den Kopf, will ein holländischer Tüftler nun eine funktionsfähigen Vogelflugmaschine gebaut haben und belegt seinen Flugerfolg mit einem Video, dass derzeit international für Aufsehen du Kontroversen sorgt.

UPDATE 23.03.2012: Die ganze Story hat sich mittlerweile als Schwindel heausgestellt. Weitere Informationen dazu finden Sie HIER

Der Ingenieur Jarno Smeets (31) will seine Flugmaschine binnen acht Monaten entwickelt und gebaut haben, berichtete der Ingenieur auf seiner Internetseite "humanbirdwings.net". Unterstützt wird sein Flügelschlag dabei allerdings durch Motoren, die von einem Smartphone gesteuert und mit einer Wii-Konsole entlehnten Bewegungssensoren an den persönlichen Flügelschlag angepasst werden.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Die Inspiration für seinen Flugapparat habe er sich durch Beobachtungen von Albatrossen geholt. Sein erster Testflug am 18. März 2012 war - glaubt man dem von ihm veröffentlichten Video - ein voller Erfolg und transportierte den Ingenieur, teilweise allerdings im Gleitflug, rund 100 Meter weit. Seither bezeichnet sich Smeets selbst als "erster Mensch in der Geschichte, der mit selbst gebauten Flügeln wie ein Vogel fliegen kann."


Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten


Seit der Veröffentlichung dieses ersten Flugvideos streiten sich Experten darüber, ob das, was wir da sehen, auch tatsächlich möglich ist. Einige Beobachter lehnen die Behauptung, dass Smeets aus eigener, wenn auch durch Motoren verstärkter Kraft abheben könne, strikt ab oder unterstellen sogar eine computergenerierte Fälschung (CGI). Video-Experten bekunden jedoch, bislang keine Hinweise auf eine Manipulation der Bilder gefunden zu haben.

Während auf dem Technik-Portal "Gizmodo.com" einige Segelflugpiloten daran zweifeln, dass die notwendigen physikalischen Parameter mit Hilfe der verwendeten Materialien und Konstruktion erreicht werden können, zeigen sich andere Gutachter weniger skeptisch, verweisen jedoch darauf, dass selbst mit motorisierter Hilfe die physische Leistung des "Vogelmannes" erstaunlich sein müsse. Dies bedeute jedoch nicht, dass es menschenunmöglich sei.

Schlussendlich, darin sind sich die unterschiedlichen Quelle einig, sollte es nicht zuletzt für Jarno Smeets selbst ein Leichtes sein, die Behauptung, die er mit seinem Video aufstellt, vor unabhängigen Experten und den Medien zu demonstrieren. Sobald ein solcher Termin stattfindet bzw. stattgefunden hat, werden wir erneut berichten...

Bücher zum Thema:

- - -


Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / humanbirdwings.net / gizmodo.com / wired.com

Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE