Donnerstag, 24. Mai 2012

Weitere neue Kornkreise in England, Italien und den Niederlanden

Saarbrücken/ Deutschland - Mit dem zunehmenden Heranwachsen des Getreides auf den Feldern, nimmt fortwährend auch die Anzahl neuer Kornkreise zu. Seit unserer letzten Meldung zu den neusten Kornkreisen 2012 von Anfang Mai wurden zahlreiche neue Kornkreisformationen in England, Italien und in den Niederanden entdeckt.

Am 12. Mai 2012 wurde in einem Rapsfeld bei Water Eaton Copse, nahe Hannington bei Swindon in der Grafschaft Wiltshire eine Variation des "Fünflings-Themas" (Quintuplet) in einem gelbblühenden Rapsfeld entdeckt. Noch bevor die Formation ausführlich untersucht werden konnte, verbot der Farmer jeglichen Besuchern den Zutritt zum Feld und erklärte, dass er das Feld noch am gleichen Tag mit starken Pflanzenschutzchemikalien besprühen werde.


Luftbild: Quintuplet-Variation im Raps bei Hannington. Als zusätzliches interessantes Detail zeichnet sich direkt an den Kornkreis anschließend eine im Boden verborgenen archäologische Struktur im Boden ab, die so nur aus der Luft zu erkennen ist... | Copyright/Quelle: cropcircleconnector.com


...Diese Struktur ist auch auf Satellitenaufnahmen zu sehen und belegt, dass es sich hierbei um eine permanent vorhandene Struktur, möglicherweise ein einstiges Hügelgrab handelt. | Quelle Satellitenbild: Google Earth

Nachdem das Quintuplet zunächst vom Boden aus entdeckt worden war, wurde schon bei einem ersten Fotoflug am nächsten Tag, dem 13. Mai 2012, in einem Nachbarfeld ein weiteres Muster in einem Rapsfeld entdeckt. Hierbei handelte es sich - fast schon wie eine Referenz an die im Boden verborgene ringförmige Struktur - um einen einfachen Ring.




Luftbild: Raps-Ring nahe Ashmead Brake in einen Nachbarfeld zum "Quintuplet" (s. o.).
| Copyright/Quelle: cropcircleconnector.com


Die Breite und Größenverhältnisse der Innen- und Außenperipherie des Rings, bzw. der diesen Ring bildenden beiden konzentrischen Kreise, werden durch ein "unsichtbares" Fünfeck definiert (Illu.). | Copyright: A. Müller, kornkreise-forschung.de

Waren schon zahlreiche Proportionsverhältnisse des Quintuplets auf der Grundlage des Teilungsverhältnisses des Goldenen Schnitts aufgebaut, findet sich auch in dem einfachen Einzelring bei Ashmead Brake eine Referenz an das sich aus der pentagonalen (fünfseitigen) Geometrie ableitenden Proportionsideal (s. Grafik).

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Bereits drei Tage zuvor, am 10. Mai 2012, wurde auch in den Niederlanden eine neue Formation entdeckt. Erneut ging der eigentlichen Entdeckung des auffallend geometrisch ungenauen und von einem großen ägyptischen Ankh-Symbol dominierten Musters eine "Vision" des Mediums Robbert van den Broeke voraus, der die Entstehung des Musters vorab gespürt haben will.



Ankh-Kornkreisformation in einer Grasfläche bei Boschenhoofd in der niederländischen Provinz Noord-Brabant. | Copyright/Quellen: Yvonne Raaijmakers u. Ronald Sikking (Luftbild), Roy Boschmann (Grafik) / robbertvandenbroeke.nl

Seit seiner Jugend ist Robbert das Zentrum nicht nur einer ganzen Vielzahl von paranormalen Phänomenen, sondern steht seither erwartungsgemäß auch in der Kritik und unter dem Vorwurf von Skeptikern, gerade diese Phänomene, wie auch die um ihn herum erscheinenden Kornkreise, selbst und in betrügerischer Absicht zu erstellen. Nachweisen konnte man Robbert van den Broeke derartige Fälschungen hingegen noch nicht. Stattdessen werden er und die ihn begleitenden Phänomene schon seit Jahren von unterschiedlichen Forschern und Wissenschaftlern erforscht und die sich ereignenden Phänomene ausführlich dokumentiert.

Zwei weitere, ebenfalls durch eine von Robberts Visionen entdeckte, Formationen wurden jeweils am 16. Mai nahe Hoeven und 17. Mai erneut bei Boschenhoofd entdeckt.




Kornkreismuster im Gras bei Hoeven, entdeckt am 16. Mai 2012. | Copyright/Quellen: Yvonne Raaijmakers u. Ronald Sikking (Luftbild), Roy Boschmann (Grafik) / robbertvandenbroeke.nl



Formation im Gras mit deutlich christlichem Bezug an Christi Himmelfahrt, 16./17. Mai 2012. | Copyright/Quellen: Yvonne Raaijmakers u. Ronald Sikking (Luftbild), Roy Boschmann (Grafik) / robbertvandenbroeke.nl

- Weitere Informationen zu Robbert van den Broeke finden Sie HIER und HIER

Werbung


Weitere Kornkreise in Italien wurden am 12. Mai 2012 bei Settimo San Pietro auf Sardinien und am 16. Mai bei Figline Valdarno in der Provinz Florenz entdeckt.


Kornkreisformation bei Settimo San Pietro und grafische Rekonstruktion. | Copyright: Paolo Moi / cropfiles.it, A. Müller, kornkreise-forschung.de (Grafik)


Kornkreisformation bei Figline Valdarno. | Copyright: valdarnopost.it


Kornkreis im Raps bei Uhrice, entdeckt am 14. Mai 2012. | Copyright/Quelle: Lubomir Knesl, cropcircleconnector.com

Geometrisch idealisierte Rekonstruktion. | Copyright: A. Müller, kornkreise-forschung.de

Die erste Kornkreisformation des Jahres 2012 in Tschechien wurde am 14. Mai in einem Rapsfeld bei Uhrice in der Region Jihomoravsky kraj entdeckt. Neben den hier gezeigten Aufnahmen liegen bislang noch keine Informationen über den Kornkreis selbst vor. Auffallend sind jedoch einige Unregelmäßigkeiten in der Ausführung der geometrischen Idee (s. Grafik).

Eine weitere Formation im Raps wurde am 19. Mai 2012 am Fuße des Uffington White Horse in der englischen Grafschaft Oxfordshire entdeckt. Weitere Informationen zu diesem Kornkreis lagen bis zum Redaktionsschluss dieser Meldung noch nicht vor.


Kornkreis zu Füßen der prähistorischen Kreidefelsfigur des Uffington White Horse in Oxfordshire. | Copyright/Quelle: wccsg.com / aps-ltd.co (Luftbild), Dorian Black, cropcircleconnector.com

Der bislang letzte Kornkreis wurde am 20. Mai 2012 bei Bertinoro in der Region Emilia-Romagna entdeckt. Es handelt sich um eine segmentierte Spirale. Da bislang noch keine direkte Draufsicht auf den Kornkreis vorliegt, ist es schwer, die geometrische Ausführung genauer zu beurteilen.


Spirale bei Bertinoro. | Copyright: Demetrio Santini per cropfiles.it

Derweil spekulieren italienische Medien über mögliche Zusammenhänge zwischen aktuellen UFO-Sichtungen, dem Kornkreis, der Sonnenfinsternis und dem Erdbeben in der Emilia-Romagna am 20. Mai - wobei allerdings oft vergessen wird, dass zumindest der Kornkreis rund 150 Kilometer vom Epizentrum des Bebens entfernt entdeckt wurde. Vor Ort selbst sind Kornkreise kein neues Phänomen. Wie "cropfiles.it" berichtet, wurden die ersten Kornkreise hier im Sommer 2004 entdeckt. Allerdings handelt es sich bei der aktuellen Spirale um den ersten Kornkreis in der hiesigen Gegend seit 2008.


Bücher zum Thema

- - -

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Neue Kornkreise in England, Italien und den Niederlande
7. Mai 2012
Kornkreis in Argentinien entdeckt
27. April 2012

Erster Kornkreis für 2012 auch in den Niederlanden

25. April 2012
Erster Kornkreis für 2012 in England entdeckt

17. April 2012

grenzwissenschaft-aktuell.de
Quellen: kornkreise-forschung.de, cropcircleconnector.com, cropfiles.it, robbertvandenbroeke.nl


Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE