Freitag, 29. Juni 2012

Nachbarn: "Michael Jackson spukt in seiner Villa"


Archiv: Michael Jackson 1984. | Copyright: Public Domain

Los Angeles (USA) - Nachbarn der einstigen Villa von Michael Jackson in den Beverly Hills behaupten derzeit steif und fest, dass der Geist des "King of Pop" immer noch in jenem Haus umgehen soll, in dem der Sänger 2009 verstarb.

Wie das britische Boulevardblatt "Daily Star" zum Todestag des Sängers berichtete, wollen die Anwohner Jackson immer wieder durch das Haus wandeln sehen, des Nachts Musik und sogar den Gesang des Popstars hören.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

"Jeder hier glaubt, dass Michaels Geist immer noch in dem Haus umhergeht", zitiert die Zeitung einen Nachbarn. "Mich selbst hat das total aus der Fassung gebracht. Als er noch lebte, hat er immer wieder durch die Vorhänge geschaut, um zu sehen, wer so alles da war. Man konnte immer wieder Musik aus dem Haus und Michael selbst singen hören. Da alles ist so merkwürdig. Alle Welt wusste, dass Michael vom Leben nach dem Tod fasziniert war. (...) Er glaubte an Geister - und nun ist auch er zurück."

Schon unmittelbar nach dem Tod des Entertainers kamen - fast schon erwartungsgemäß - die ersten Gerüchte um den spukenden Popstar auf, die in der Erscheinung eines dem Antlitz des Sänger auf sprichwörtlich unheimliche Weise gleichenden Musters auf dem Hintergrundbildschirm einer Live-Sendung zum Tod Michael Jacksons auf CNN fand (...wir berichteten).

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Was zu erwarten war: Jackos Geist spukt auf CNN

5. Juli 2012

grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: dailystar.co.uk
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE