Freitag, 15. Juni 2012

Ocean-X-Team veröffentlicht offizielle Pressemitteilung zum mysteriösen Objekt in der Ostsee


Erste Tauchaufnahmen des Objekts am Grund der Ostsee. | Copyright/Quelle: oceanexplorer.se / expressen.se

Stockholm (Schweden) - Nachdem heute Morgen die schwedische Zeitung "Expressen" die ersten Bilder des Tauchgangs zur mysteriösen Struktur am Grunde der Ostsee veröffentlicht hatte (...wir berichteten), liegt nun auch eine erste offizielle Pressemitteilung der Schatztaucher um Dennis Asberg und Peter Lindberg vor, die wir im Folgenden in einer Übersetzung und im Original unkommentiert wiedergeben möchten.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de 
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

+ + +

15/6/2012, PRESSEMITTEILUNG

DIE SCHATZSUCHER, DAS OCEAN X TEAM, HAT ETWAS EINZIGARTIGES ENTDECKT ALS SIE ZU DEM MYSTERIÖSEN, KREISFÖRMIGEN OBJEKT IN DER OSTSEE HINABGETAUCHT SND.

Die Schatzsucher bestätigen damit, dass sie am Meeresboden etwas Anormales entdeckt haben.

STOCKHOLM, Schweden, 15. Juni 2012

Das "Ocean X Team" ist zu dem kreisförmigen Objekt am Grunde der Ostsee getaucht und dort auf etwas gestoßen, was sie so zuvor noch nie erlebt hatten. Zunächst dachten sie, dass es sich nur um einen Stein oder eine Felsklippe handelt. Nach weiteren Tauchgängen stellte sich das Objekt jedoch als (geformt wie) ein gewaltiger Pilz heraus, der sich mit abgerundeten Seiten schroffen Kannten drei bis vier Meter über den Meeresboden erhebt. Das Objekt hat ein eiförmiges Loch, das von der Oberseite wie durch eine Öffnung in das Objekt hineinführt. Auf der Oberseite des Objekts gibt es merkwürdige Steinformationen, die ganz an kleine Feuerstellen erinnern. Die Steine selbst bedeckt etwas, das wie Ruß aussieht.

"Während meiner 20-jährigen Taucherkarriere und 6.000 Tauchgängen habe ich noch nie etwas Vergleichbares gesehen. Normalerweise brennen Steine nicht. Ich kann nicht erklären, was ich da gesehen habe und ich bin eigentlich da runter getaucht, um Fragen zu beantworten. Ich kam jedoch mit noch mehr Fragen wieder hinauf", erklärt Stefan Hogeborn, einer der Taucher des 'Ocean X Teams'.

Der Pfad, der im Meeresboden zu dem Objekt führt, kann als Startbahn oder Abfahrtstrecke beschrieben werden, da hier der Meeresboden eingeebnet ist und sich am Ende (dieses Pfades) das Objekt befindet.

"Zunächst dachten wir, dass es sich nur um einen Stein handelt. Das da unten ist aber etwas anderes. Der Umstand, dass es auch keine Hinweise auf vulkanische Aktivitäten in der Ostsee gibt, macht den Fund umso merkwürdiger. Als Laien können wir nur darüber spekulieren, wie dieses (Objekt) von der Natur geformt wurde. Auf jeden Fall ist es das merkwürdigste Ding, das ich je in meinem Beruf als professioneller Taucher gesehen habe", kommentiert Peter Lindberg, einer der Gründer des "Ocean-X-Teams".

Derzeit sind Wissenschaftler damit beschäftigt, Proben, die wir von dem Objekt mit an die Oberfläche gebracht haben, zu untersuchen. Zudem bemühen sich weitere Experten anhand von neuen Sonardaten mehr über das mysteriöse Objekt zu erfahren.

+ + +

NEWS RELEASE
15/6/2012, PRESS RELEASE
THE TREASURE HUNTERS, OCEAN X TEAM, DISCOVERED SOMETHING UNIQUE WHEN THEY DOVE DOWN TO THE MYSTERIOUS CIRCLE-SHAPED OBJECT IN THE BALTIC SEA

Treasure hunters confirm they have found something abnormal in the seabed

STOCKHOLM, Sweden, June 15, 2012

The Ocean X Team dove down to the circle-shaped object in the Baltic Sea and met something they never experienced before. First they thought it was just stone or a rock cliff, but after further observations the object appeared more as a huge mushroom, rising 3-4 meters/10-13 feet from the seabed, with rounded sides and rugged edges. The object had an egg shaped hole leading into it from the top, as an opening. On top of the object they also found strange stone circle formations, almost looking like small fireplaces. The stones were covered in something resembling soot.

“During my 20-year diving career, including 6000 dives, I have never seen anything like this. Normally stones don’t burn. I can’t explain what we saw, and I went down there to answer questions, but I came up with even more questions “, says Stefan Hogeborn, one of the divers at Ocean X Team.

The path to the object itself can be described as a runway or a downhill path that is flattened at the seabed with the object at the end of it.

“First we thought this was only stone, but this is something else. And since no volcanic activity has ever been reported in the Baltic Sea the find becomes even stranger. As laymen we can only speculate how this is made by nature, but this is the strangest thing I have ever experienced as a professional diver“, continues Peter Lindberg, one of the founder Ocean X Team.

Right now, scientists are examining samples from the circle-shaped object, and experts in sonar imaging are processing data from the ship to hopefully shed more light over the mysterious object.

+ + +


WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Erste Aufnahmen der mysteriösen Kreisstruktur am Grunde der Ostsee veröffentlicht

15. Juni 2012
Mysteriöse Struktur am Grunde der Ostsee: Die Gerüchte überschlagen sich

11. Juni 2012
Taucher dringen erstmals zur mysteriösen Kreisstruktur in der Ostsee vor
8. Juni 2012
Mysteriöse Kreisstruktur am Grund der Ostsee wird aus der Nähe erforscht

4. Juni 2012
Schatztaucher fanden zweite mysteriöse Kreisstruktur in der Ostsee
14. Februar 2012
Mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee soll genauer untersucht werden

22. Juli 2011
Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee
5. Juli 2011

grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: oceanexplorer.se
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE