Dienstag, 3. Juli 2012

Forscher finden Spuren des "ersten" Tieres


Der bislang älteste Beweis auf tierische Lebewesen. | Copyright: Richard Siemens

Alberta (Kanada) - Kanadische Forscher haben Versteinerungen der Spur eines schneckenartigen Lebewesens entdeckt, das bereits vor 585 Millionen Jahren gelebt hat. Damit belegen die Spuren die Aktivität tierischer Lebewesen 30 Millionen früher als die bislang bekannt.

Wie die Geologen Ernesto Pecoits and Natalie Aubet von der University of Alberta aktuell im Fachmagazin "Science" berichten, handelt es sich um die Spur eines nur wenige Zentimeter großen schneckenartigen Tieres, das einst in seichtem Wasser im heutigen Uruguay lebte.

Laut den Forschern spricht die versteinerte Spur dafür, dass das Tier aufgrund seiner weichen Körpermuskulatur in der Lage war, durch Ablagerungen im seichten Meeresboden zu kriechen. Das Bewegungsmuster spreche weiterhin dafür, dass das Lebewesen sich auf der Suche nach Nahrung nach und nach seiner Umgebung angepasst hatte.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Zuvor galten Funde und Russland mit einem Alter von 555 Millionen Jahren als die ältesten Spuren einstiger Lebewesen, deren Körper den Versteinerungsvorgang jedoch nicht überstanden.

Laut dem Geomikrobioloen Kurt Konhauser stellt die Entdeckung nicht nur die bisherige Datierung und Zeitleiste der tierischen Evolution in Frage sondern auch unser bisherigen Vorstellungen über die Umweltbedingungen zur damaligen Zeit. Konhauser erläutert zudem, dass angesichts des Fundes nun herausgefunden werden müsse, wie genau sich diese Lebewesen dahin entwickeln konnten, dass sie sich fortbewegen und auf Nahrungssuche gehen konnten.

grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: ualberta.ca
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE