Donnerstag, 16. August 2012

Ägyptologen zeigen sich empört über angeblich entdeckte unbekannte Pyramiden


Pyramiden-Ruinen oder geologische Struktur? Die große Struktur besitzt eine Seitenlänge von 42 Metern. | Copyright: A. Micol, googleearthanomalies.com (Google Earth)

Toledo (USA) - Nachdem vergangene Woche die "Satellitenbild-Archäologin" Angela Micol erklärt hatte, auf Satellitenaufnahmen des Online-Atlas "Google Earth" Spuren bislang unbekannter Pyramiden-Komplexe in Ägypten gefunden zu haben (...wir berichteten), zeigen sich alteingesessene Ägyptologen empört und bezeichnen die Ausführungen Micols als nichts weiter als natürlich erodierte Hügel und pseudowissenschaftliches Wunschdenken.

Während Micol in ihrem Blog "googleearthanomalies.com" versichert, dass Archäologen ihre Entdeckung derzeit vor Ort überprüfen, zeigen sich Ägyptologen ebenso empört über die Behauptung der Forscherin als auch über das große Medieninteresse daran.


Bislang unbekannter Pyramidenkomplex 12 Meilen von Abu Sidhu entfernt? (farbverstärkt) | Copyright/Quelle: A. Micol, googleearthanomalies.com (Google Earth)

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

"Wie es scheint gehört Angela Micol zu den sogenannten 'Pyramidioten', die überall Pyramiden sehen", zitiert der "LifesLittleMysteries.com" den Pyramidenexperten James Harrell, Professor emer. für Geologie und Ägyptologie von der University of Toledo wortwörtlich. "Ihre 'Pyramiden' nahe Dimai und Abu Sidhum sind nichts weiter als natürliche Felsformationen, die sie - frei von jeglichem archäologischen oder geologischen Wissen - mit archäologischen Merkmalen verwechselt. Mit anderen Worten: Ihre Pyramiden sind nichts weiter als Wunschdenken eines ignoranten Beobachters mit einer überaktiven Fantasie." (sic.)

Der "Devils Tower" im US-Bundesstaat Wyoming. | Copyright: Colin Faulkingham / Public Domain

Für den Ägyptologen handelt es sich bei den von Micol als mögliche Pyramidenruinen ausgewiesenen Merkmalen demnach um geologische Spitzkuppen bzw. Härtlinge, wie sie in der Faiyum-Wüste nicht selten zu finden seien. Härtlinge sind aus ihrer Umgebung herausragende, abgeflachte Einzelberge, die aufgrund der Widerstandsfähigkeit (Härte) des Gesteins gegenüber Verwitterung weniger abgetragen wurden als ihre aus weniger verwitterungsresistenten Gesteinen bestehenden Umgebung. Das wohl bekannteste Beispiel für einen Härtling ist der "Devils Tower" im US-Bundesstaat Wyoming (s. kl. Abb. l.).

Der Umstand, dass die kleineren Strukturen runde Grundflächen aufweisen, widerspricht für Harrel hinzu einer Interpretation im Sinne einstiger Pyramiden. Der natürlichen Erklärung für die von Micol beschriebenen Merkmale schließt sich gegenüber "LifesLittleMysteries.com" auch der Geoarchäologe Clair Ossian vom Tarrant County College an, der ägyptische Grabungsstätten selbst untersucht hat und Micols mögliche Pyramidenruinen mit natürlichen geologischen Strukturen im Südwesten der USA vergleicht.

Für Micols Interpretation der Geländestrukturen als mögliche Ruinen bislang noch unbekannter Pyramiden-Komplexe spricht jedoch zumindest, dass zahlreiche Pyramidenruinen des Alten Ägyptens heute kaum mehr als solche zu erkennen sind und vielmehr natürlichen Geländeformationen gleichen (s. f. Abb.).


Die Ruinen der Pyramide von Amenemhet I nahe El-Lischt. I Copyright:Jon Bodsworth




Die Ruinen der Pyramiden von Amenemhet III in Hawara (o.) und von Senusret II., von der heute kaum mehr als der natürliche Kalksteinkern zu sehen ist. | Copyright: Markh / Public Domain

Vielleicht liegt die Wahrheit also irgendwo zwischen Micols Ferninterpretation und Harrels wüsten Seitenhieben. Wir werden erneut berichten, sobald es in Neuigkeiten in dieser Sache gibt...

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

Satellitenbild-Archäologin will unbekannte Pyramiden-Komplexe in Ägypten mit "Google Earth" entdeckt haben 9. August 2012
Bosnische Pyramiden? - Gericht gestattet weitere Ausgrabungen 2012 4. Februar 2012
Riesige Pyramide in Indonesien entdeckt? 17. Dezember 2011
Erneute Roboter-Erkundung der geheimen Kammer in der Cheopspyramide liefert erste Bilder 27. Mai 2011
Satellit entdeckt 17 verborgene Pyramiden, tausende Gräber und Siedlungen 25. Mai 2011
Forscher will Chinas Weiße Pyramide identifiziert haben 27. April 2009
Rätsel um Pyramidenbau gelöst?
24. November 2008
Kontroverse um bosnische Pyramiden
20. Oktober 2008




grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: googleearthanomalies.com, lifeslittlemysteries.com
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE