Mittwoch, 22. August 2012

Kurzmeldung: Mars-Rover "Curiosity" beschädigt


Die mobile Laboreinheit "Curiosity" bei Einsatz auf dem Mars (Illu.). | Copyright: NASA / JPL


Washington (USA) - Die aktuelle Mars-Mission der NASA hat einen ersten Rückschlag zu vermelden: Zwei Sensoren, die Windgeschwindigkeit und -richtung messen sollten, sind irreparabel beschädigt. Wie es zu dem Schaden kommen konnte ist nicht ganz klar.

Laut NASA sei die Beschädigung der Wetterstation jedoch kein Hauptproblem, da die Messungen durch die Beschädigung die Messungen lediglich einschränken aber nicht vollständig unterbinden.

Wie genau es zu den Schäden gekommen ist, wissen die NASA-Ingenieure nicht, vermuten jedoch, dass Steine, die von den Landeraketen aufgewirbelt wurden, die Stromverbindungen getroffen und dabei beschädigt haben könnten.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Außer den Windsensoren sei die Wetterstation (REM) aber voll funktionsfähig, könne also weiterhin die Temperaturen im Gale-Krater messen, die zwischen 2,7 Grad am Mars-Nachmittag und minus 90 Grad Celsius während der Nächte liegen.

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

Interaktives Curiosity-Marspanorama in 360° und HD 18. August 2012

Bildergalerie: "Curiosity" schickt erste Mars-Aufnahmen in HD 14. August 2012
Landung erfolgreich: Rover "Curiosity" sendet erste Bilder vom Mars 6. August 2012

grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: NASA
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE