Montag, 24. September 2012

Angler finden 150 frische mögliche Bigfoot-Fußspuren


Eine von etwa 150 Fußspuren einer möglichen Bigfoot-Spur im US-Bundesstaat Washington. | Copyright/Quelle: Derek Randles, blogtalkradio.com

Olympia (USA) - Im US-Bundesstaat Washington haben Angler eine Spur aus rund 150 übergroßen Fußspuren eines aufrechtgehenden, barfüßigen menschenähnlichen Wesens im Schlamm am Ufer eines Flusslaufes entdeckt. Die umgehend kontaktierten Bigfoot-Experten konnten nur kurz nach der Entdeckung die sich im lehmigen Boden ungewöhnlich deutlich abzeichnenden Fußspuren detailliert vermessen, fotografisch und durch Gipsabgüsse dokumentieren.

Die Männer, so berichtet Derek Randles vom lokalen Bigfoot-Forschungsprojekt "Olympia Project", waren eigentlich auf der Suche nach einem geeigneten Platz zum Angeln als sie auf die Spuren trafen. Deren auffallende Größe (rund 40 x 16 cm) und ungewöhnliche Schrittlänge, also dem Abstand von einem zum nächsten Fußabdruck, von 1,2 bis 1,5 Metern, zeigte den Anglern recht schnell, dass es sich hier offenbar nicht um die Schrittspur eines gewöhnlichen barfüßigen Menschen handeln konnte, woraufhin sie den durch die TV-Dokumentation (Finding Bigfoot) bekannten Bigfoot-Forscher Cliff Barackman kontaktierten. Da dieser jedoch gerade in Urlaub war, informierten die Männer als nächstes Scott Taylor von der USA-weit agierenden "Bigfoot Field Researchers Organization" (BFRO, bfro.net), der wiederum andere Forscherkollegen benachrichtigte.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +


Selbst im Vergleich zu Derek Randles' (selbst kein Fliegengewicht) Füßen, wird die Größe der abgegossenen Abdrücke gewaltig. | Copyright/Quelle: Derek Randles, blogtalkradio.com

Gemeinsam konnten die Forscher und Kryptozoologen eine Vielzahl der im lehmigen Schlammboden besonders gut erhaltenen Abdrücke eingehend dokumentieren und den vermeintlichen Ausgangs und Endpunkt der Spur ausmachen. Diese, so berichten die Forscher weiter, führt offenbar zu einem abgelegenen Ort, an dem zahlreiche Brombeerbüsche wachsen.

Die beteiligten Forscher bezeichnen die neue Spur nicht nur aufgrund ihrer beachtlichen Gesamtlänge und der großen Anzahl von Fußabdrücken sondern auch aufgrund der im lehmigen Boden besonders gut sich abzeichnenden Details der Füße als herausragend, verweisen jedoch zugleich auf die Notwendigkeit weiterer Untersuchungen. Diese sollen beispielsweise von Experten wie Dr. Jeff Meldrum, Anthropologe und Bigfoot-Experte von der Idaho State University, der auch als ausgewiesener Experte für den aufrechten Gang gilt, durchgeführt werden. Informationen über erste Ergebnisse lagen uns zum Redaktionsschluss dieser Meldung noch nicht vor.

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

Kryptozoologen starten Expedition auf der Suche nach Bigfoot
31. August 2012
Oxford-Lausanne Collateral Hominid Project: Wissenschaftler wollen angebliche Gewebeproben von Yetis und Bigfoot untersuchen 23. Mai 2012
Weitere Informationen zu den Ergebnissen der Orang-Pendek-Expedtion 12. Oktober 2011

Sumatras kleiner Yeti: Kryptozoologen präsentieren mögliche Hand- und Fußabdrücke des Orang-Pendek 26. September 2011
Orang-Pendek-Expedition findet erstmals Handabdrücke von Sumatras kleinem Yeti 22. September 2011
Sumatara-Yeti Orang Pendek: Weitere Haar-Analyse legt unbekannte Primatenart auf Sumatra nahe 23. November 2010

"Nature"-Redakteur: Yeti und Bigfoot könnten durchaus existieren

13. Oktober 2010

Orang-Pendek: DNA-Analyse offenbart möglichen Beweis für Sumatra-Yeti 23. August 2010
Orang Pendek: Expeditionsteilnehmer sichten den "Yeti Sumatras" 25. September 2009
Neue Expertenanalyse: Bigfoot-Aufnahmen von 1967 sind authentisch
4. März 2009


Bücher zum Thema:

- - -
grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: blogtalkradio.com
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE