Freitag, 14. September 2012

Dritte Expedition zur "Ostsee-Anomalie" abgebrochen - Keine weiteren Tauchgänge mehr in diesem Jahr


Archiv: Erste Sonaraufnahme (Juni 2011) der mysteriösen Struktur am Grunde der Ostsee. | Copyright: oceanexplorer.se

Norrtälje (Schweden) - Vor wenigen Stunden hat Dennis Asberg vom "Ocean-X-Team" die Heimkehr des Forschungsschiffes Ancylus bekannt gegeben. Die mittlerweile dritte Expedition, auf der eine im Juni 2011 mittels Radar am Grunde der Ostsee entdeckte kreisförmige Struktur erneut untersucht werden sollte, musste wegen stürmischem Seegang abgebrochen werden, ohne das Tauchgänge zu dem mittlerweile als "Ostsee-Anomalie" bezeichneten Objekt möglich waren.

Der Wellengang sei zu stark gewesen, als das man über der Struktur in rund 80 Metern Tiefe vor Anker hätte gehen können, erklärte Asberg auf der Seite der Facebook-Gruppe zum immer noch rätselhaften und viel diskutierten Fund der Schatztaucher. Vor diesem Hintergrund seien auch keinerlei Unterwasseraktivitäten möglich gewesen.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

"Der Wind war zu stark", bestätigte denn auch der Kapitän der Anculys, Cai Magnusson. "Die Wellen waren zu hoch. Der Versuch, das schiff bei 1.5 bis 2,5 Knoten auf Kurs zu halten, um Scans des Meeresbodens durchzuführen, war sehr schwierig und sehr ineffektiv. Ankern, Tauchgänge und der Einsatz von Tauchbooten und Sonden waren nahezu unmöglich und riskant. Sie können mir glauben, dass wir alles versucht haben, um zumindest einige Ergebnisse zu bekommen. (...) Derartige Aktivitäten waren aber unmöglich, ohne dabei ein Risiko für Ausrüstung und Mannschaft einzugehen."

Zwar werde man die Struktur zukünftig erneut untersuchen, so Asberg weiter, doch seien zumindest für dieses Jahr (2012) keine weiteren Expeditionen mehr geplant.

Das "Rätsel in der Tiefe" wird also auch ist auf weiteres ein Rätsel bleiben...

Asbergs Video der wogenden Ostsee über der "Anomalie"

Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

Kontroverse um Ostee-Anomalie: Schatztaucher widersprechen Kritik von Geologen 5. September 2012
Mysteriöses Ostsee-Objekt: Schatztaucher veröffentlichen bislang unbekannte Sonar-Aufnahmen 31. August 2012
Kurzmeldung: Mysteriöses Ostseeobjekt wird erneut erkundet 17. August 2012


Weitere Information zum letzten Stand der Dinge i. S. Ostsee-Objekt 26. Juli 2012
Technische Fehler: Zweite Expedition zum Objekt in der Ostsee gescheitert - trotz kuriosem Fund... 23. Juli 2012
U-Boot-Netzsperre der Nazis? Schwedischer Militär kommentiert mysteriöses Objekt in der Ostsee 11. Juli 2012
Neue Expedition: Schatztaucher suchen nach Signalen aus der Tiefe 9. Juli 2012
Neue Bilder vom mysteriösen Objekt in der Ostsee 27. Juni 2012
Neue Informationen über das mysteriöse Objekt in der Ostsee
22. Juni 2012
Erste Aufnahmen der mysteriösen Kreisstruktur am Grunde der Ostsee veröffentlicht
15. Juni 2012
Taucher dringen erstmals zur mysteriösen Kreisstruktur in der Ostsee vor
8. Juni 2012
Schatztaucher fanden zweite mysteriöse Kreisstruktur in der Ostsee 14. Februar 2012
Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee
5. Juli 2011

grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: oceanexplorer.se, facebook.com/groups/178384865554985
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE