Dienstag, 11. September 2012

Unterirdische Pyramiden in Italien entdeckt


Blick in eine der unterirdischen Pyramidenkammern von Orvieto. | Copyright/Quelle: anselm.edu

Orvieto (Italien) - Unterhalb der zentralitalienischen Stadt Orvieto im Südwesten Umbriens in der Provinz Terni haben Archäologen zwei für Italien einzigartige pyramidenartige Strukturen entdeckt, die wahrscheinlich von den Etruskern erbaut wurden.

Wie Professor David George vom katholischen Saint Anselm College in den USA und Claudio Bizzarri vom Parco Archeogico Ambientale dell'Orvietanoas berichten, konnten die in den unterirdischen Fels gearbeiteten pyramidalen Strukturen ins 5. Jahrhundert v. Chr. datiert werden.

Die beiden Pyramidenkammern sind durch eine Reihe von Tunneln miteinander verbunden. Neben Funden etruskischer Töpferware aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. konnten einige Artefakte sogar bis ins Jahr 1200 v. Chr. datiert werden. Georges und Kollegen gehen davon aus, dass die unterirdische Anlage als Gräber und/oder Heiligtum angelegt wurden.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

"Wir wissen, dass es sich nicht um eine Mine handelt. Hierfür sind die Wände zu sorgfältig bearbeitet und es fehlt an den charakteristischen Schlammablagerungen, als dass es eine Zisterne sein könnte", erläutert der Archäologe. "Damit bleiben nur einige wenige alternative Erklärungsmöglichkeiten: Entweder es handelt sich um ein Grab oder aber um ein sonstiges religiöses Bauwerk. In beiden Fällen ist der Fund einmalig für die Gegend."

Beispiel etruskischer Töpferware aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. | Copyright/Quelle: anselm.edu

Nachdem frühere Arbeiten in einem Weinkeller auf etruskische Einflüsse hingewiesen hatten, begannen Ende Mai die tieferen Ausgrabungen. Zunächst stießen die Archäologen auf einen verfestigen Boden aus der Mitte des 20. Jahrhunderts, danach auf eine Schicht aus dem Mittelalter die direkt von einer Schicht aus Aufschutt mit Material und Artefakten aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. gefolgt wurde. Die pyramidalen Räume selbst waren fast vollständig aufgefüllt.

Bislang haben sich die Archäologen fünf Meter in die Tiefe gegraben und dabei weitere Steinstufen entdeckt, die noch weiter nach unten führen. Im kommenden Mai sollen die Arbeiten fortgeführt werden.

Ein Beitrag eines Lokalsenders zur Entdeckung der verborgenen Pyramiden
(...der Beitrag beginnt nach voriger Werbung bei Timecode 00:50...)


Kicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten

grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: anselm.edu
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE